Wasser Deposito

chriswood
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 28
Registriert: Di 18. Okt 2016, 11:14
Wohnort: zwischen HB und HH / Moraira

Wasser Deposito

Beitragvon chriswood » Mi 16. Nov 2016, 18:25

Hallo,

die Meinung/Erfahrung derjenigen mit oder entfernten Deposito ist mir wichtig. Wir haben aktuell 1500 Liter Wasser aufgeteilt in sechs Tanks, sehen aus wie Streusalzkisten in D, auf dem Dachboden gebunkert. Das ganze System funktioniert mit eigener Druckwasserpumpe und ist manuell zuschaltbar wenn bei hidraqua der Wasserdruck abfällt, ansonsten laufen beide Systeme komplett getrennt voneinander. Die dichten Tanks sind von 1983 und sehen nicht wirklich prickelnd von Innen aus, Kalk, mögliche Verkeimung, etc.......Meine Überlegung ist nun: Deposito entfernen und auf hidraqua hoffen.....oder Deposito behalten nur für Notfälle und auch dann nur für Toilettenspülung, Gartenbewässerung und eventuelles Duschen...........Wenn das Deposito bleiben sollte, könnte ich das ganze System, wie in unserem Womo, einmal komplett reinigen und desinfizieren.......

Christian

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9399
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Wasser Deposito

Beitragvon Cozumel » Mi 16. Nov 2016, 20:12

Hallo Chriswood,

wir hatten auch mal diesen Wassertank, der aussieht wie eine Streusalzkiste. Ich hab ihn sofort rausgeworfen, weil er mir zu unhygienisch war.
Er sah ausserdem aus, wie die früheren Asbestbehälter. :-o

Wir haben einen tausendliter Tank aus Kunststoff angeschafft, weil früher in Calpe oft das Wasser wegblieb. Das ist heute aber nicht mehr so, es sei denn es wird mal Wasser abgestellt, weil gebaut wird. Der Tank erwies sich trotzdem als Superidee, weil wir mit einer Punpe das Wasser hochpumpten und so eine tollen Druck hatten. Achtung bei alten Leitung kann das ins Auge gehen. :lol: Aber wir habebn die neu gemacht, also keine Gefahr. Das einzige Problem ist der Kalkfilter. Ausserdem hatten wir eine Minipumpe an unserem Warmwasserboiler der immer sofort für warmes Wasser im Haus sorgte. Spart viel Wasser.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3088
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: Wasser Deposito

Beitragvon nurgis » Mi 16. Nov 2016, 20:51

Hallo Chriswood,
die Wassertanks würde ich auf jeden Fall funktionsfähig halten ! Wenn die Trockenheit so bleibt wie in den letzten Jahren, wirst du froh über die Reserven sein. In diesem Jahr wurde schon öfter das Wasser einfach für ein paar Stunden abgestellt. Die ihre Depositos entsorgt hatten bereuten es sehr. Schon allein, wenn du wie ich ,auf einem stark besiedelten Berg wohnst. Im Sommer tröpfelt es fast nur noch aus der Leitung.
In meinem Haus wurde es so gelöst : das Wasser läuft grundsätzlich über das Deposito Fällt der Druck oder ist das Wasser abgestellt, merkst du es gar nicht. Außerdem tauscht sich dadurch automatisch das Wasser ständig aus und du hast nie altes Wasser im Tank. Eine Hauswasserpumpe sollte jedoch zwischen geschaltet sein.
Daher finde ich deine Idee Tank reinigen,entkalken und wieder anschließen , bzw. befüllen ganz gut. Dafür gibt es gute Mittel, die du bestimmt kennst,da ich vermute du bist auch Womo-Fahrer oder Yachti.
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Kiebitz
activo
activo
Beiträge: 444
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Wasser Deposito

Beitragvon Kiebitz » Do 17. Nov 2016, 08:43

Ich denke seit einiger Zeit über ein System nach, dass das Wasser zwischenspeichert. 100 oder 200 Liter. In die Wasserleitung geschaltet, Wasser muss sich ständig erneuern. Fällt der Wasserdruck muss es nach außen dicht machen und eine Pumpe für den Druck sorgen.

Ideal sollte das System auch signalisieren, wenn es umgeschaltet hat.

Gibt es so ein System und wo kann man es kaufen? Nach dem die Gota Fria wieder ausgeblieben ist werden die Brunnen immer problematischer und Vorsorge ist notwendig. Ein Morgen ohne Dusche ist ein verlorener Tag - wenigstens für mich.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber. Brecht.

chriswood
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 28
Registriert: Di 18. Okt 2016, 11:14
Wohnort: zwischen HB und HH / Moraira

Re: Wasser Deposito

Beitragvon chriswood » Do 17. Nov 2016, 10:37

@Cozumel, dann haben/hatten wir die gleichen Tanks. Diese Tanks sind wirklich asbesthaltig. Solange man das Material in Ruhe lässt und z.B. nicht mit einer Flex bearbeitet und den dabei entstehenden Staub einatmet kann eigentlich nix passieren.

@Nurgis, dann wäre es wohl besser die Tanks zu belassen, bzw. nur die Tanks zu tauschen. Wir sind ja beide in Benimeit auf den oberen Hügeln.....Bei uns war ein kleiner Daniel Düsentrieb am Werk. Unzählige Leitungen und keiner blickt durch......wir wissen nur das das Wasser nicht grundsätzlich über das Deposito läuft, wir müssen das manuell aktivieren, auch die Druckwasserpumpe. Somit haben wir immer stehendes Wasser in den Tanks.....wir müssten das System dann quasi in Richtung durchlaufend umbauen. Ja wir fahren ein Womo, dafür kaufen wir die Reinigungsmittel immer in Holland.

@Kiebitz, ich denke wir müssten unsere Systeme umbauen, damit es so funkioniert wie bei Nurgis. Fertige Systeme kenne ich keine, bei uns ist alles mit gelöteten Kupferrohren installiert. Ein Rückstauventil ist bei uns direkt im Kriechkeller verbaut, somit kann kein Wasser das System bei Druckabfall verlassen.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3088
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: Wasser Deposito

Beitragvon nurgis » Do 17. Nov 2016, 12:51

@ Chriswood , auch in meinem Haus war ein besonderer Künstler der Wasserinstalation am Werk.Wir versuchten schon vor Jahren die Logik zu verstehen.Ich habe es bis heute nicht verstanden. Hier liefen die Leitungen abenteuerlich oberirdisch durch den Garten, freischwebend durch den Keller und dann knapp 10 cm tief unter der Zufahrt. Ich habe einige erneuert und vor allem einige Absperrhähne zwischen geschaltet.

Jetzt läuft es so, wenn der Wasserdruck nicht ausreicht, dann schaltet sich die Pumpe dazu. Ich kann die Zuläufe aber einzeln sperren. Der Vorteil: wenn ich länger abwesend bin, sperre ich den Zulauf von der Strasse und die Versorgung im Haus, sodaß nur die Außenwasserhähne für Bewässerung über das Deposito versorgt sind. So kann maximal das Deposito auslaufen, aber die Pflanzen bekommen Wasser. Das ist aus der Not geboren, denn vor Jahren haben mal nette Menschen für mich gegossen und vergaßen den Hahn zu schließen : 560,-€ Wasserrechnung !

Aber ich würde in deinem Haus auch auf jeden Fall das Deposito lassen und so schalten lassen, das sich das Wasser ständig erneuert.

Vor ein paar Std. bekam ich einen Anruf ob ich Wasser habe. Es war mal wieder abgestellt wegen Bauarbeiten. Ich merkte es nicht. Bei der Bauwut hier passiert das aber öfter und nächsten Sommer bestimmt auch noch wegen leerer Stauseen. Was bis jetzt an Regen `runterkam kann man vergessen !
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)


Zurück zu „Energie & Wasser“