Ölzentralheizung

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 823
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Ölzentralheizung

Beitrag von brigittekoslowski »

Hallo,hat noch jemand von euch eine Ölzentralheizung und kann mir einen Tipp geben,wer im Raum Benissa/Calpe solche Heizungen noch installiert ?

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: ÖlzentralheizungH

Beitrag von Miesepeter »

Allgemein haben sich Ölheizungen nicht oder nur wenig durchsetzen können. Einzeln aufgestellte Ölöfen sind so gut wie unbekannt. Die Gründe dafür sind vielseitig und es lohnt nicht, darauf weiter einzugehen. Sauberer und sicherer dürften die weit verbreiteten Propan- bzw. Erdgasheizungen sein.
Neid ist die höchste Form der Anerkennung.
Wir sind alle Opfer der Zeit, in die wir hineingeboren wurden.
Freiheit ist eine grenzenlose Utopie-

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11003
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: ÖlzentralheizungH

Beitrag von Cozumel »

Das sehe ich genauso, wie Miesepeter.
Der Öltank muss sehr gut, teuer und aufwendig gesichert, werden.
In Deutschland muss er in einem Keller sein, nicht auf der Wohnebene und nicht in einem Holzschuppen.

Ausserdem steigen doch gerade die Ölpreise sehr stark.
Black Lives Matter

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1927
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: ÖlzentralheizungH

Beitrag von baufred »

... wer etwas Platz hat, sollte alternativ aus genannten Gründen > Lagerproblematik und zusätzl. erforderlichen Wartungs"Knoff-Hoff" bei Ölbrennern über 'ne Pelletheizung nachdenken - Pellets sind als Sackware mittlerweile relativ kostengünstig am Markt > Sp: 2,95 €/Sack vs. D'land: 3,95 €/Sack bei Palettenabnahme ...

Optisch ansprechende Pelletöfen (bis 15 kW) mit "Wassertasche" und WW-Kreislauf zur Versorgung einiger Radiatoren in anderen Räumen gibt's in Spanien auch in den verschiedensten Ausführungen ...
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1927
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: ÖlzentralheizungH

Beitrag von baufred »

"Nachgeschoben" :mrgreen: .... um mal 'nen Preisvergleich Heizöl vs. Pellets in Spanien darzustellen :idea: :

Heizöl: 0,85-0,96 €/l
https://www.clickgasoil.com/c/precio-gasoil-calefaccion

Pellets: Angebot: 2,95 - ca. 4,00 €/15kg-Sack ... > max. ca. 270,- €/t = 0,27 €/kg Pellets
http://www.leroymerlin.es/productos/cal ... ellet.html

Heizwert: 2kg Pellets entsprechen ca. 1 l Heizöl (Faustformel für den Preisvergleich ) :idea:

... heisst: wenn 1 l Heizöl ca. 0,90 € kosten brauche ich in Pellets 2kg = 0,54 € ... um etwa die gleiche Wärmemenge zu erzeugen :idea: :idea:

Das sollte man mal im Hinterkopf behalten, wenn man über "fossile" Brennstoffe und "regenerative" Brennstoffe spricht (hier: Biomasse) ... >:d<
Saludos -- baufred --

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 823
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: ÖlzentralheizungH

Beitrag von brigittekoslowski »

Danke baufred

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2557
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: ÖlzentralheizungH

Beitrag von Miesepeter »

Ebenfalls besten Dank. Ich habe die Pelletvariante bisher weniger in Betracht gezogen, weil in meinem Wohnort die Pelletversorgung mehr als unsicher ist. Dazu kommt das sehr milde Klima im Winter, dass vielfach das Heizen (noch) unnötig macht, d.h. absolut NULL Heizkosten, wo gibt's das sonst noch in Europa?
Neid ist die höchste Form der Anerkennung.
Wir sind alle Opfer der Zeit, in die wir hineingeboren wurden.
Freiheit ist eine grenzenlose Utopie-

Benutzeravatar
Tina31
especialista
especialista
Beiträge: 1062
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: ÖlzentralheizungH

Beitrag von Tina31 »

baufred hat geschrieben:
So 21. Okt 2018, 17:05
"Nachgeschoben" :mrgreen: .... um mal 'nen Preisvergleich Heizöl vs. Pellets in Spanien darzustellen :idea: :

Heizöl: 0,85-0,96 €/l
https://www.clickgasoil.com/c/precio-gasoil-calefaccion

Pellets: Angebot: 2,95 - ca. 4,00 €/15kg-Sack ... > max. ca. 270,- €/t = 0,27 €/kg Pellets
http://www.leroymerlin.es/productos/cal ... ellet.html

Heizwert: 2kg Pellets entsprechen ca. 1 l Heizöl (Faustformel für den Preisvergleich ) :idea:

... heisst: wenn 1 l Heizöl ca. 0,90 € kosten brauche ich in Pellets 2kg = 0,54 € ... um etwa die gleiche Wärmemenge zu erzeugen :idea: :idea:

Das sollte man mal im Hinterkopf behalten, wenn man über "fossile" Brennstoffe und "regenerative" Brennstoffe spricht (hier: Biomasse) ... >:d<
Danke dir!
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1996
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Ölzentralheizung

Beitrag von villa »

Wir heizen in Italien auch mit Pelletts, die sind zwar etwas teuerer als hier angegeben, aber wir sind begeistert.
OK wir haben eine grosse Anlage mit 10t Speicherraum der mit losen Pelletts gefüllt wird.
Aber für das Volumen des Hauses und die Dämmung (Haus 1903 mit original Fenstern (so gut als möglich umgebaut) sind die Kosten echt erstaunlich. Wir produzieren auch das Heisswasser mit dieser Anlage. Insgesamt eine tolle Lösung.

Der einzige Nachteil wenn du mit Sackpelletts arbeitest ist die Schlepperei. Aber ja nach Verbaruch ist das durchaus tollerierbar.
Das käme bei unserem Verbrauch natürlich kaum noch in Frage :-D
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1927
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Ölzentralheizung

Beitrag von baufred »

villa hat geschrieben:
So 21. Okt 2018, 23:43
Der einzige Nachteil wenn du mit Sackpelletts arbeitest ist die Schlepperei. Aber ja nach Verbaruch ist das durchaus tollerierbar.
... nicht ganz :idea: : der Pelletlagerraum - egal ob "Schüttgut" oder Sacklager > der Raum muss absolut trocken sein und die Pellets sollten auch möglichst saisonal verbraucht werden .... sonst hat man im Havariefall nur noch loses Sägemehl auf dem Boden bzw. im Sack ...

Info: Pellets werden i.d.R. "im eigenen Saft" (> Zellulose :idea: ) als Feinspäne mit Hochdruck durch 'ne Stahlmatrize gepresst und dann mit Messern in Stücke abgeschlagen > ähnlich wie beim Fleischwolf - nur wenn der Eigenanteil im Holz nicht ausreicht wird "Fremd"zellulose (> Stärke) zugesetzt - das Ganze ist deswegen relativ feuchteempfindlich ...
> https://www.heizungsfinder.de/pellethei ... erstellung
Saludos -- baufred --

Antworten

Zurück zu „Energie & Wasser“