Mietwagen

Antworten
spanien24
principiante
principiante
Beiträge: 1
Registriert: Mo 19. Apr 2010, 13:20
Kontaktdaten:

Mietwagen

Beitrag von spanien24 » Mo 19. Apr 2010, 13:45

Auto mieten Spanien

Geld sparen bei der Autoanmietung

Nach Ablauf des Mietvertrages erfolgt die Rückgabe des Fahrzeugs, üblicherweise beim Vermieter selbst. Dies kann auf den Balearen eventuell ein Problem darstellen, da viele Vermieter lokal operieren und nicht die gleichen Standards haben wie die großen Autovermieter, die auch in Deutschland aktiv sind.


Kalendertag-Rhythmus und 24-Stunden-Vermietung

Bei diesen lokal operierenden Vermietern ist Abrechnung im Kalendertag-Rhythmus leider sehr oft üblich; die 24-Stunden-Folge, die mittlerweile bei internationalen Anbietern üblicher ist, findet man hier eventuell nicht vor.
Dies hat für den Kunden in der Praxis unangenehme Auswirkungen – er zahlt das Fahrzeug immer für einen vollen Tag, auch wenn es nur bis zum nächsten Morgen genutzt werden darf. Wenn man ein Fahrzeug erst um 14 Uhr abholt, können so eigentlich unnötige Kosten für einen Verlängerungstag entstehen, die man so in Deutschland nicht kennt.

Diese Art der Mietdauerberechnung ist für den Kunden natürlich nachteilig, weshalb man im Zweifelsfall versuchen sollte, den Vertrag anders auszuhandeln. Manche Auto Vermieter[/url] lassen sich darauf ein und korrigieren ihre Vorstellungen hin zur 24-Stunden-Vermietung, andere blockieren diese Vorstellung einfach und bleiben bei der Kalendertag-Vermietung – hier ist im Einzelfall das Verhandlungsgeschick des Touristen gefragt.

Saisonabhängig kann man über diesen Punkt durchaus verhandeln, vor allem, wenn man den Wagen mehrere Miettage hintereinander nehmen möchte. Eventuell ist der Vermieter bereit, sich auf eine Änderung einzulassen, wenn es ohnehin nicht so viele Kunden gibt und er befürchten muss, dass der potentielle Kunde die Konkurrenz wählt.


Die Benzinabrechnung

Leider ist bei der Übergabe oft auch die Benzinabrechnung nicht ganz
„ sauber “. Ordentlich abgewickelt, erhält man natürlich eigentlich ein Fahrzeug[/url] mit vollem Tank und liefert es mit vollem Tank wieder ab – allerdings muss man bei einigen Vermietern darauf achten, dass der Tank in der Tat voll ist. Geringe Unterschiede kann man leider nicht feststellen, da die meisten Tankanzeigen das Fahrzeug sehr lange als „voll“ anzeigen, selbst wenn schon ein nicht unerheblicher Verbrauch erfolgt ist; daher sollte man um so mehr aufmerken, wenn man auf der Tankanzeige einen nicht vollen Tank ablesen kann.

Die sicherste Methode ist, dies im Mietvertrag bei der Übergabe vermerken zu lassen und den Wagen dann bei der Rückgabe ebenfalls nur bis auf ein bestimmtes Niveau zu betanken – überschüssiges Benzin erstattet der Vermieter natürlich nicht.

In diesem Zusammenhang stößt man auch immer wieder auf die unfaire Praxis, die erste Tankfüllung zu Lasten des Kunden zu verrechnen – in diesem Fall muss man natürlich den Wagen nicht vollgetankt abliefern, da man ansonsten doppelt bezahlt.
Zuletzt geändert von Oliva B. am Fr 30. Apr 2010, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Links entfernt

Antworten

Zurück zu „Mietwagen“