Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Mitglieder erzählen von ihrer Auswanderung und berichten über Episoden aus ihrer neuen Heimat
Benutzeravatar
chupacabra
activo
activo
Beiträge: 118
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von chupacabra » Sa 2. Dez 2017, 16:22

Ich finde es schon gut, dass dieser Beitrag wieder nach oben gespült wurde. Gerade deswegen: "So etliche damalige User sind schon gar nicht mehr aktiv" (Josefine).
Saludos chupacabra

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3325
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von nixwielos » Sa 2. Dez 2017, 17:22

... und immer mal wieder kommt jemand neu dazu... :-D
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16723
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von Oliva B. » Sa 2. Dez 2017, 18:08

nixwielos hat geschrieben:... und immer mal wieder kommt jemand neu dazu... :-D
Richtig! :)


@ Chupacabra

wegen deiner Bemerkung habe ich gerade einmal nachgerechnet:
70 Prozent der Beitragsschreiber sind tatsächlich weg :? , manche sind in die Heimat zurückgekehrt - oder mussten aus verschiedenen Gründen zurück, manche haben sich laut, andere aber geräuschlos verabschiedet - vielleicht weil andere Interessen vorgingen. Ein Mitglied ist leider jung verstorben. Kommen und Gehen ist in einem Forum die Regel und nicht die Ausnahme.

30 Prozent sind aber immer noch da. >:d< Besonders fällt das auf, wenn man uralte Threads nach oben holt. Es soll sogar Foren geben, die nach dieser Zeit schon mausetot tot sind. :-s

Aber waren diese Zahlen der einzige Grund für deine Bemerkung, oder kannst du zu dem Thema vielleicht noch eigene Erfahrungen aus deinem "Nähkästchen" beisteuern? ;;)

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1439
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von baufred » Sa 2. Dez 2017, 19:32

... der Threadtitel ist nach wie vor für uns kein Motto :idea: ...

Mittlerweile haben wir 3 Jahrzehnte "Full-Contact" mit Spanien überschritten und nach wie vor steht bei uns als Leitmotiv:

Wir machen keinen Urlaub in Spanien - wir wechseln nur unseren Wohnort!! ... wir geniessen einfach die jeweiligen Standortvorteile zu den gegebenen Zeiten und leben das Leben unter den jeweiligen Gegebenheiten völlig tiefenentspannt :> ....
Saludos -- baufred --

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2837
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von rainer » Sa 2. Dez 2017, 19:33

nixwielos hat geschrieben:... und immer mal wieder kommt jemand neu dazu... :-D
Genau, und deshalb und damit man bleibt, war mir der optimale Umgang mit Neuzugängen schon immer ein Anliegen.
Damit es ein Kommen und Gehen bleibt und nicht nur Schwund.
Wie es aussieht, wenn das nicht funktioniert , kann man in anderen Foren beobachten.

Übrigens gings mir mit dem Zitat eigentlich nicht (nur) um den Aufmacher von Elke,
sondern die dadurch ausgelöste lesenswerte Diskussion vom immerhin 14 Seiten.
Gruß
rainer

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von Cozumel » Sa 2. Dez 2017, 19:44

Ich habe diesen thread auch nochmal mit Vergnügen gelesen.

Was ich dabei immer nicht verstehe, ist, warum sollte jemand hier unzufrieden sein, Frust schieben?
Wegen bürokratischer Hürden, zu hoher IBI? Sicher gibt es hier Probleme und das kann man ja ruhig auch mal sagen, aber ob das in DE anders wäre? Dann muss es auch wieder gut sein. Hier ist Spanien, nicht Deutschland. Punkt.

Ich persönlich kenne aber niemand der hier gefrustet ist. ich kann mir nur vorstellen das diese Personen überall unzufrieden wären.

Was mir hier am allerbesten gefällt, ist nicht die Sonne, nicht der blaue Himmel oder der Vino tinto.
Ja, das auch, aber am allerschönsten finde ich hier, dass es im Winter schön grün ist, die Bäume, die Campos, es blüht sogar sehr vieles noch.

Das fand ich in Deutschland am schlimmsten, so deprimierend, als ich nach Jahren aus den Tropen und Subtropen zurück kam, wo alles so üppig grün ist.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2481
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von vitalista » So 3. Dez 2017, 00:09

Ich gehöre ja zu den "Neuen", denn 2011/2012 wusste ich nicht mal, dass das Costa-Blanca-Forum existiert :oops: - heute unvorstellbar :!:

Ja, es gibt Einiges, was ich mir in Spanien anders wünschen würde, allem voran, dass immer noch der Müll in die Landschaft geschmissen wird. Wenn ich in Crevillente sah, dass die Leute aus dem fahrenden Auto ihre Säcke vor den Müllcontainer schmissen, die dann gerne auch aufplatzen, war ich manchmal drauf und dran die Autonummern zu notieren.
Oder die Bürokratie :roll: ... Warum kann man in einem Amt z.B. nicht mit Karte bezahlen, wird vielmehr zur Bank geschickt ( wo man ewig warten muss) um dann mit seinem Zahlbeleg zurück zum Amt zu müssen, und, und.

Stimmt, Wirtschaftslage, Arbeitsmarkt, Umweltbewusstsein - da gibt es noch Luft nach oben. Bei der Korruption dürfte mal durchgegriffen werden.

Aber das ist für mich alles kein Grund, Spanien zu verteufeln.
Oder, wie ich es erlebt habe, in einer Tour über die Spanier zu meckern. Dann frag ich mich doch, warum leben die Menschen hier, wenn alles so mies ist? Ist es nicht nur eine grundsätzliche Unzufriedenheit mit ihrem Leben?

Ich jedenfalls fühle mich nach wie vor sauwohl hier, sowohl auf dem Land, (auch wenn Hundegebell mir beinahe den letzten Nerv geraubt hatte) als auch in einer dieser schrecklichen Urbanisationen, die die Landschaft verschandeln und dann auch noch in einem Haus ohne Zentralheizung (aber keine Bange, ich friere trotzdem nicht) :-P

Das Lebensgefühl hier ist ein anderes als in Deutschland. Das Licht hebt meine Stimmung. Die Sonne wärmt mein Herz. Die Menschen hier sind relaxter, sehr hilfsbereit, der Kontakt zu Spaniern ist meiner Erfahrung nach gar nicht schwierig.
In Deutschland sind meine Wurzeln, meine alten Freunde, meine Familie.
Ich bin dankbar, so privilegiert zu sein, hier und in Deutschland wohnen zu können. In beiden Ländern sehe ich Positives und Negatives, in beiden bin ich gerne. Aber den letzten Sommer in Deutschland konnte ich viel besser als meine Freunde in Köln ertragen, ich wusste ja, wann es wieder in die Sonne geht :d
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
balina
apasionado
apasionado
Beiträge: 957
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von balina » So 3. Dez 2017, 02:02

Heute habe ich einen recht kurzweiligen Abend mit dem Lesen dieses Threads verbracht. Ich war schone erstaunt, wie viele User damals schon hier geschrieben haben. Sind ja immerhin sechseinhalb Jahre seither vergangen. Zur Entstehungszeit des Threads habe ich nur Kurzurlaube in Spanien verbringen können. Aber die Freundin, bei der ich wohnte, überwinterte schon seit Jahrzehnten in ihrem Haus auf La Manga. Nee, jetzt bitte kein Aufschrei! :-D Dort habe ich mir vorgenommen, wenn ich nicht mehr arbeiten muß und ich auch keinen großen Hund mehr habe, dem ich das Fliegen nicht zumuten möchte und ich meinen Balino überzeugt bekomme, dann werde ich den Winter über in Spanien sein. Nebenbei gesagt, gab es zu der Zeit auch noch keinen Aldi und keinen Lidl, die kamen erst später. Eingekauft wurde in einer Bodega und auf dem Markt. Und nach dem Marktbesuch war es das Schönste, in einer der kleinen Kneipen einige Tapas zu essen und ein Gläschen Wein oder einen Asiatico zu trinken. Was gibt es Schöneres?

Balino war ganz leicht, schon nach 3 Monaten Spanien, zu überzeugen, dass sich die Costa Blanca zum Überwintern bestens eignet und ein Hundeleben ist nun einmal nicht so lang wie ein Menschenleben. Und so sind wir nun schon den 3. Winter in Spanien und freuen uns, nicht im dunklen, schneematschigen, vereisten, naßkalten, verschnupften und verhusteten Berlin den Winter verbringen zu müssen.

Der Rest wird sich finde, also einleben und so...
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9401
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von sol » So 3. Dez 2017, 06:32

balina hat geschrieben: Und so sind wir nun schon den 3. Winter in Spanien und freuen uns, nicht im dunklen, schneematschigen, vereisten, naßkalten, verschnupften und verhusteten Berlin den Winter verbringen zu müssen.
schönen guten Morgen balina---habe irgendwo gelesen, ihr wohnt "fast" Berlin---da ist es wahrscheinlich so, wie du beschreibst---
denn rd. 3.7 Mill. Berliner können nicht sooooo irren----und Berlin wächst weiter
Berlin wächst und wächst und wächst.
Diesen Slogan könnten sich die Hauptstadtwerber vom legendären Spruch über den VW-Käfer – "Er läuft und läuft und läuft" – abgucken.
Auch im ersten Halbjahr 2017 ist die Zahl der Einwohner in Berlin erneut gestiegen, um 18.400 auf nunmehr 3,69 Millionen Menschen.

schönen 1. Advent
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Benutzeravatar
Hessebub
activo
activo
Beiträge: 434
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Nichts wie weg aus Spanien!!!!!

Beitrag von Hessebub » So 3. Dez 2017, 12:05

Citronella hat geschrieben:Hallo,

ich verstehe diese ganze Diskussion nicht :-?

Kein Mensch wird gezwungen in Spanien zu leben, jeder kann sich seinen Lebensmittelpunkt heraussuchen - wo ist das Problem?

Saludos
Citronella
Hätte die Diskussion auch nicht verstanden :-?

Die Probleme oder was wir als Probleme sehen sind in Spanien oder Deutschland doch mehr oder weniger immer noch die gleichen wie vor 5 oder 6 Jahren!

Man könnte auch den Threadtitel ändern in "Nichts wie weg aus Deutschland" ;) :mrgreen:
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Antworten

Zurück zu „MEINE spanische Lebensgeschichte“