Umfrage: Sprachkenntnisse

Sprichst du spanisch und wenn ja, wie gut?

Ich spreche fließend spanisch
14
13%
Ich spreche gut genug, um mich mit Spaniern auch länger unterhalten zu können
24
23%
Ich spreche so gut, dass ich auch vor Behördengängen und Arztbesuchen keine Angst habe.
12
12%
Ich spreche ein paar Sätze, gut genug für Einkauf und Restaurant
29
28%
Ich kenne die wichtigsten Vokabeln und erledige den Rest mit Händen und Füßen
8
8%
Ich verstehe ein bisschen, mit dem Sprechen klappt es aber nicht so
10
10%
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mich die anderen verstehen, auch wenn ich keine Spanischkenntnisse besitze
7
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 104

lobo
activo
activo
Beiträge: 154
Registriert: Mi 20. Mär 2013, 00:18

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon lobo » So 28. Apr 2013, 13:04

Hallo ville,

danke für den Willkommensgruß.

Ich kann Dir zu Deinen Ausführungen nur beipflichten. Es ist ja auch ein komplexes Thema, wo sich viele Aussagen nicht unbedingt widersprechen, je nachdem, von welcher Seite man es betrachtet.

Deine Erfahrungen decken sich mit den meinen, vor allem die "mas despacio"-Geschichten. Wenn Du als Spanisch-Anfänger bemüht bist, einen Satz sauber zu formulieren und es Dir dann auch noch gelingt (egal, wie lange man für die Artikulation des Satzes gebraucht hat), vergißt der Spanier gleich alle guten Vorsätze und geht wohl davon aus, dass ihm jemand gegenübersteht, der des Spanischen mächtig ist - also plappert er los/weiter, wie er es gewohnt ist. Da hilft auch kein "mas despacio" mehr.

Ich habe es dann auch irgendwann aufgegeben, mich in mein Schicksal gefügt und mich durchgekämpft. Das ist natürlich nicht jedermanns Sache, auch abhängig von den Voraussetzungen, die man mitbringt. Ich war damals 33, das große Latinum aus der Schule war noch gegenwärtig - den Rest hat die Praxis besorgt. Ich hatte eben Glück, dass bei mir die Voraussetzungen etwas besser waren als bei vielen anderen.

Aber ich habe unheimlichen Respekt vor den Menschen, gerade den etwas älteren, die trotzdem versuchen, sich ein wenig mit den Einheimischen in deren Sprache zu verständigen, obwohl es ihnen bestimmt sehr schwer fällt.

Übrigens: die natürlichen Prozesse, von denen Du sprichst, setzen sogar bei mir schon ein; und ich bin noch nicht mal 50! :((

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5497
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon Akinom » So 28. Apr 2013, 13:35

;-)

Dann möchte ich auch noch etwas zum Thema spanische Sprache - Spanier, sagen.
Vor gut 10 Jahren konnte ich noch recht gut spanisch sprechen und auch verstehen (konnte sogar meine Anzeigen bei der Polizei selbst machen - das ist ja nicht möglich wenn man nicht einigermaßen gut die Sprache spricht)
In der Zwischenzeit ist mein spanisch schlechter geworden - Gründe: keinen Unterricht mehr besucht - die spanisch sprechenden Nachbarn bei mir haben zum größten Teil verkauft - mein englisch ist dafür viel besser geworden ;;)

Nun passiert es mir häufig in den Restaurants, beim Einkaufen, dass ich zwar spanisch spreche, mein Gegenüber (spanier) mir auf Englisch antwortet und dabei meinen Einwand: soy alemana, no ingles - komplett ignoriert. Es wird weiter englisch gesprochen oder aber mein spanisch wird angenommen und dann kommt das "maschinengewehrspanisch" ;) - und dann versteh ich auch nicht mehr viel.

Auf unserer letzten Rundreise durch die Extremadura waren das ganz andere Menschen, fast alle hatten Geduld und sprachen langsam(mein spanisch hat wieder wunderbar funktioniert ;;) oder z.B. bei meinem Bericht viewtopic.php?f=174&t=4816 - habe ich mit unserer Fremdenführerin ca. 1,5 Std. mich unterhalten - nur spanisch - wunderbar, aber in den touristischen Orten - ne, da hab ich das wirklich nicht häufig erlebt - da geben sich die Meisten nicht viel Mühe. :((

Das sind meine Erfahrungen!

Aber irgendwie gehört das gar nicht in diesen Beitrag ;) - da sind wir alle etwas abgeschweift ;;) ;;)

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon vitalista » So 28. Apr 2013, 14:04

lobo hat geschrieben:Fast immer ... - wenn da nicht diese Ausnahmen wären, die sich schlichtweg weigern, eine Fremdsprache nicht einmal in seinen Grundzügen zu erlernen. Aber ich glaube, über die brauchen wir uns auch nicht weiter zu unterhalten; das sind die unverbesserlichen Besserwisser, die Ignoranten, die nach dem Motto leben "alles hört auf mein Kommando"... Interessiert die eigentlich irgendjemand von Euch wirklich?



Na dann schweife ich noch etwas mit:


Solche Leutchen me importan tres cojones :oops: sorry- aber so isses.
Gott sei Dank habe ich aber nur wenige dieser Spezies kennengelernt, aber ich kenne liebe Menschen, die einfach den Kopf für eine neue Sprache nicht mehr frei haben, sich im höheren Alter den Frust, zum 100sten Mal dieselbe Vokabel zu pauken, nur um sie beim 101sten mal doch wieder vergessen zu haben, nicht antun wollen.
Hier im Hinterland kommst du ohne Sprachkenntnisse kaum weiter, aber auch ohne dieses Muss war für mich klar, ich will spanisch lernen, denn ich will unabhängig sein und für mich ist es auch gegenüber meinem Gastland ein Muss.
Aber auch ich kenne die Probleme, die Akinom benennt, ich bin eingerostet und bekomme den Allerwertesten nicht hoch, erneut Unterricht zu nehmen. Ich treffe mich zwar einmal wöchentlich mit meiner spanischen Freundin, eigentlich um "tandemmäßig" deutsch/spanisch zu lernen. Und was machen wir? Wir klönen und wenn mir ein Wort fehlt, schreibe ich es gleich in mein Vokabelheft und dort kann es dann Wurzel schlagen :((
Den inneren Schweinehund zu überwinden, das ist doch die Kunst.

An der Küste passiert mir das auch, dass auf englisch geantwortet wird. Aber ich sehe das als Mischung aus Stolz (ich spreche englisch) und Nettigkeit ( ich will es dir leichter machen), denn wenn ich antworte "prefiero hablar español", dann klappt das auch.
Zuletzt geändert von Oliva B. am So 28. Apr 2013, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat formatiert.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1426
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon baufred » So 28. Apr 2013, 14:40

... ja, ja ... der "innere Schweinehund" ... natürlich gehört - wie zu allem, das in irgenwelcher Art Arbeit verursacht - auch ein gewisses Maß an Selbstdisziplin ... der Mensch ist halt nun mal von Haus aus "bequem" ...

... haltet es doch so wie mit der täglichen Tasse Kaffee ... etwa so gegen 15:00 ... nehmt dabei irgendetwas "Spanisches" zur Hand und lest ein Stückchen in 'ner spanischen Revista ... ein paar unbekannte Vokabeln sind schnell markiert und rausgesucht ... so kommt dann doch übers Jahr so einiges an Wortschatz zusammen ...

... diese beiden - mit Bezug zu "Haus und Hof" liegen im Moment bei mir auf dem Tisch:

http://www.casaycampo.es/Casa_y_Campo_Portada.htm
http://www.brico.es/Apertura_Brico_199.htm

... und brachten mir in den letzten 14 Tagen mehr als 30 neue Vokabeln, und zwar im kompletten textlichen Zusammenhang, der viel einfacher im Kopf hängen bleibt als 'ne einsame Vokabel irgendwo auf 'nem Zettel ...

... und wenn's ganz und gar kostenlos sein soll und eure Tasse Kaffee vorm PC trinken wollt, macht diese Seite (Podcast "ssl4you") auf, holt euch über die Titelzeile die dort "verlinkte" MP3-Datei auf den PC und spielt sie ab ... parallel könnt ihr den gesprochenen Text auf der Homepage zu jedem Podcast mitlesen, ausdrucken ... oder was ihr auch immer damit anstellen wollt ... kostet nichts - bringt aber jede Menge Alltagswortschatz und die tägliche Lektion Spanisch ins Gedächtnis ...

> Zeitaufwand für jeden Podcast ... ca. 15 Minuten ... und bringt mehr als 2 ... 3 Sätze in Spanisch an der Supermarktkasse :d
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon vitalista » So 28. Apr 2013, 14:54

diese Seite (Podcast "ssl4you")

Die ist ja super!
Danke Baufred - deinen Spanisch-Wortschatz bewundere ich schon lange! Und damit natürlich auch die Selbstdiziplin, mit der du kaum Schwierigkeiten zu haben scheinst.
Jetzt hoffe ich mal, dass ich deinen Rat auch befolge. Gesagt habe ich mir schon hundertmal, nur 5 Vokabeln täglich, das reicht ja schon. Mal sehen, wie sich das schwache Fleisch verhalten wird ;;) - jetzt kokettiere ich auch noch mit meinen Schwächen :((
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2514
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon Josefine » So 28. Apr 2013, 15:53

Inzwischen ist es ja schon ein wenig ein Fremdsprachenthema geworden. Aber warum auch nicht. ;-) Ich denke, ich habe Dich schon begrüßt, lobo. Ansonsten lieber doppelt, also Herzlich Willkommen hier im CB-Forum. >:d<

Ich wohne nun seit fast 15 Monaten permanent hier. Habe inzwischen schon viele meiner Landsleute kennengelernt. Ich weiß, viele ältere Deutsche tun sich sehr schwer mit der spanischen Sprache und mit der englischen Sprache ebenfalls. Also, reden sie nur mit Deutschen. Anders geht es ja auch nicht. Aber die meisten wohnen hier ja auch nicht permanent, sie hatten keine Fremdsprachen in der Schule und insofern ist es OK, finde ich.

Wenn sie jedoch Behördengänge benötigen, dann müssen sie halt jemanden finden, z.B. einen Gestor, um dies erledigt zu bekommen. Hat halt alles seinen Preis. Aber der Gestor freut sich! :)

Ich dagegen liebe Fremdsprachen :) – bin nicht perfekt, aber es geht immer besser. Ich besuche auch weiterhin die Konversationskurse: montags Spanisch und freitags Englisch. Natürlich bin ich nicht so perfekt wie baufred. Aber ich bleibe am Ball, täglich etwas mehr. Ist für mich keine Belastung. Kürzlich habe ich meinen ersten spanischen Roman (ca. 400 Seiten) geschafft. :) Natürlich kannte ich nicht jedes Wort, aber ich habe ohne Wörterbuch den roten Faden nicht verloren und den Inhalt verstanden. Jetzt ist der nächste Roman in spanischer Sprache dran. :mrgreen:

Wenn ein Spanier mit mir Englisch spricht, dann sage ich zu ihm:, hablé español por favor. Estoy aprendiendo español. (Sprechen Sie bitte Spanisch. Ich bin gerade dabei Spanisch zu lernen). Dann freuen sie sich, lächeln mich an und sprechen deutlich und in einem akzeptablen Tempo. Wenn ich nicht sicher bin, ob ich alles richtig verstanden habe: Sage ich auf Spanisch: OK, ich wiederhole…… Dann gebrauche ich mein eigenes spanisches Vokabular und dann hatte ich es in der Regel richtig verstanden.

So hat es mit Behördengängen: beim Rathaus, bei der spanischen Krankenkasse, beim Centro de Salud und beim Tráfico in Alicante und auch bei der Bank bestens geklappt. Meine Spanischkenntnisse haben mir sehr viele Türen geöffnet – d.h. die spanischen Behördenangestellten sind mir immer freundlich entgegen gekommen. :)

Unser Gestor, den wir für die Residencia und für die Auto-Ummeldung schon aus Bequemlichkeitsgründen benötigt haben, hat dadurch natürlich nicht soviel verdient.

Aber auch die Briten sind sehr bemüht, mit mir in einem langsameren und deutlicherem Englisch zu sprechen. Das klappt auch immer besser. Inzwischen schaffe ich 3 Stunden Kaffeeklatsch mit Briten. :mrgreen:
Spanisch hat für mich allerdings Priorität. Englisch frische ich so nebenbei auf. ;-)

Grüsse :)
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Benutzeravatar
Ondina
apasionado
apasionado
Beiträge: 869
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 16:41
Wohnort: Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon Ondina » So 28. Apr 2013, 16:36

Josefine hat geschrieben:I

Wenn ein Spanier mit mir Englisch spricht, dann sage ich zu ihm:, hablé español por favor. Estoy aprendiendo español. (Sprechen Sie bitte Spanisch. Ich bin gerade dabei Spanisch zu lernen).



Grüsse :)
Josefine


Kleine Zwischenfrage Josefine ;) ...

hablé español por favor....-Vergangenheit oder :-? ???

hablar español por favor...Gegenwart....

und Estoy aprendo ....

bin ja auch ständig am lernen :lol: ...deshalb die kleine Zwischenfrage die mir hoffentlich keiner übel nimmt :')
>:d<

Ondina

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3289
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon nixwielos » So 28. Apr 2013, 17:02

Kleine Einmischung: hablé mit Akzent ist Indefinido, also Vergangenheit (1. Person singular). Hable ohne Akzent ist Befehlsform, also eigentlich eher das, was Josefine meint. Allerdings ist die noch höflichere Aufforderung " podría hablar Español, por favor"

Liebe Grüsse, Nicole
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2514
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon Josefine » So 28. Apr 2013, 17:59

Ja, das stimmt, beim Imperativ hätte ich nicht mit é schreiben dürfen. :mrgreen:
In der Schriftform hapert es noch mit dem é, ó etc.

Den Imperativ finde ich eh nicht so ganz einfach. Vor allem beim verneinten Imperativ habe ich noch so meine Probleme. :-?

Aber ich will mir den Brotkorb auch nicht zu hoch hängen. ;) Wichtig ist mir, dass ich ziemlich flüssig mein Spanisch vorbringen kann, ohne lange zu überlegen. Klar, wird das bei mir nie fehlerlos werden. Aber ich nutze jede Möglichkeit des Sprechens. Bei mir im Englischkurs quatsche ich jedes Mal vorher oder nachher noch mit einem netten Spanier. Inzwischen kenne ich auch ein sympathisches spanisches Ehepaar, das ursprünglich in Madrid gewohnt hat. Sie sprechen auch so ein schönes sauberes Spanisch. Wird schon! ;)

Grüsse :)
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3289
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus der Urbanisation La Marina

Beitragvon nixwielos » So 28. Apr 2013, 18:31

Klasse ist doch, dass Du dranbleibst und überhaupt Interesse daran hast, der Rest wird schon >:d<
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de


Zurück zu „Umfragen & Diskussionen über das Leben in Spanien“