Heimweh - Fernweh

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1924
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von Miesepeter » So 23. Apr 2017, 12:56

Fern- oder Heimweh dürfte eine Folge von Unzufriedenheit sein, mit Tendenz zum Depressiven. Die Auslöser dürften bei der Unfähigkeit bzw. nicht ausreichender (oft unbewusster) Bereitschaft zu suchen sein, sich der neuen weitgehend unbekannten Umgebung anzupassen, und die unausbleiblichen Rückschläge einzustecken bzw. zu überwinden. Hier spielen wiederum die ursprünglichen Erwartungen eine wichtige Rolle, genauso wie der Umstand, ob der Umgebungswechsel aus eigener Entscheidung oder evtl. durch andere "erzwungen" wurde. Schliesslich kommt dazu, dass die Vorstellung der "Wunsch- oder Traum-Ungebung" stark idealisiert und deren Nachteile weitgehendst ausser Acht gelassen werden.
Beim Fernseh ist es einfach: hinfahren, geniessen und wenn das Geld alle ist, heim zu Mama. So einfach ist das beim Heimweh nicht, denn hier wird ein Traum aufgegeben, bzw. ein böses Erwachen, aber der Traum bleibt, kann nur nicht weitergeträumt werden, und natürlich haben "die anderen" die Schuld. Und jetzt kommt das grosse Dilemma: zurück zu den Wurzeln und das eigene Versagen sowie die "verlorene" Zeit eingestehen und "zu Hause" wieder von vorne anfangen und dann nach einiger Zeit der unausbleibliche Gedanke an einen "Neuversuch" (diesmal mache ich es richtig), den zwangsweise abgebrochnenen Traum weiter zu träumen? Ohne klare Vorstellungen, was man in den nächsten Jahren erreichen will, und vor allem wie, sind derartige Vorhaben zum Schweitern verurteilt. Wer von Spanien als dem "Schlaraffenland" träumt sollte bedenken, dass man sich, um da hineinzukommen, durch einen Paella-Berg essen muss, und das schaffen nur wenige.
Gott weiss alles, oder mal die Nachbarn fragen, die wissen nämllich noch mehr.
Dies ist ein freies Land, und wem das nicht passt und nicht frei sein will, werden wir ggf. dazu zwingen.

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 951
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von Hessebub » So 23. Apr 2017, 15:25

Die letzten 5-6 Jahre hatte ich nach 4 - 5 Wochen Winterurlaub Heimweh.
Das Heimweh bezog sich aber eher auf mein privates Umfeld und Zuhause!

Nachdem wir uns nun letztes Jahr uns unser Eigenheim in Spanien zugelegt haben,
und das Haus mit unseren privaten und gewohnten Gegenständen eingerichtet haben,
hatte ich das erste mal kein großes Heimweh nach immerhin 8 Wochen Aufenthalt.
Ganz im Gegenteil, ich hätte noch 3-4 Wochen bleiben können :((

Nun haben wir hier in Deutschland und in Spanien unser Zuhause und fühlen
uns bei beiden Pudelwohl >:d<
Ich kann es schon gar nicht mehr abwarten bis ich mich am 24.05. auf den Weg
nach Spanien mache.
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17575
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von Oliva B. » So 23. Apr 2017, 20:13

Ich versuche es noch einmal - aber Vorsicht, es dauert länger. Wem der Text zu lang ist, der kann den letzten Absatz lesen.

Ich glaube, es gibt kein Patentrezept für Menschen, die unter Heimweh leiden. Heimweh ist ein ganz individuelles Gefühl, das wahrscheinlich jeder anders empfindet.
Das Wort besteht aus Heim+Weh - auf der einen Seite die Gedanken an ein fernes Zuhause, an Geborgenheit, Familie, Freunde; auf der anderen Seite das damit verbundene Schmerzgefühl.

Wenn es sich "nur" um die Sehnsucht nach Vertrautem und lieben Menschen handelt, so kennt das Gefühl jeder. Doch wenn aus Sehnsucht Schmerz wird, beginnt eine Art Selbstzerstörung, der man nur schwer entgegenwirken kann.

Doch wo ist Grenze? Wann werden diese Schmerzen so unerträglich, das man sie nicht mehr aushält? Wann wird aus Sehnsucht Schmerz?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand an der Costa Blanca (die austauschbar ist man anderen Orten in Europa) unter Heimweh leiden muss, denn wenn die Schmerzen tatsächlich so schlimm werden, kann man sie schnell und kostengünstig bekämpfen, indem man sich in einen Flieger setzt und dorthin fliegt, wohin es einen zieht.
.
Es gibt jedoch Fälle, wo ein Wegkommen nicht möglich ist, z. B. weil man sich dem Wunsch seines Partners gebeugt hat. Menschen, die mehr oder weniger "mitgenommen wurden", eventuell sogar gegen ihren Willen, die selbst keine Entscheidung treffen durften, werden sich fern der Heimat nicht wohl fühlen und sich kaum hier outen.

Wenn dich persönliche Meinungen interessieren, kann ich dir erklären, was Heimweh für mich bedeutet: nämlich ein unwiederbringlicher Verlust.

Beispiel: Viele Menschen, die aus Syrien nach Deutschland gekommen sind, weil sie ihre Heimat verloren haben, sind nicht freiwillig gekommen, sondern weil sie kaum eine Alternative hatten. Sie werden in Deutschland neue Wurzeln schlagen und vielleicht nie wieder ihr altes, vertrautes und geliebtes Leben aufnehmen können.
Dies hat mir ein Syrer erzählt, der inzwischen drei Jahre in Deutschland lebt. Seine beiden älteren Kinder haben inzwischen Freunde gefunden, sein Jüngstes wurde in Deutschland geboren. Er sagte mir, er könne sie nicht mehr aus diesem Leben raus reißen. Sie haben in Deutschland Wurzeln geschlagen und fühlen sich wohl. Die Eltern werden ihr Leben lang Heimweh haben, ertragen es aber für ihre Kinder.

Heimweh kann man auch haben, wenn man sehr weit entfernt von "Zuhause" lebt, z. B. in Australien oder Amerika, und genau weiß, man kann nicht "schnell mal" zurück, um zu testen, ob man die Heimat wirklich braucht. Der Aufwand an Zeit und finanziellen Mitteln ist erheblich. In diesem Fall gibt es keinen schnellen Trost.

Heimat hat für mich auch sehr viel mit Wohlfühlen zu tun.

Mit Freunden und Familie kann man heute über die neuen Kommunikationsmittel ganz anders in Verbindung bleiben als früher, wo ein Brief auf dem Seeweg manchmal Wochen unterwegs war. Heute kann man sich gegenseitig besuchen. Es ist jedoch natürlich, wenn man (einen) geliebte(n) Menschen vermisst, doch das ist in Spanien Grund, Heimweh zu haben.

Fernweh hingegen ist ein Wort, das langfristig aussterben wird. Heute steht es jedem in unserem Kulturkreis frei, dorthin zu reisen und auch zu leben, wo es ihn hinzieht. Dazu braucht man keine großen finanziellen Mittel, Stichwort Globalisierung.

Ich verspüre so etwas wie "Heimweh", wenn wir auf Reisen sind. Da können die Orte noch so schön und die Menschen noch liebenswürdig sein, ich freue mich schon bei der Abreise auf die Wiederkehr, genauso wie ich mich auf das Neue in einem anderen Land freue.

Mein präferiertes Zuhause ist seit Jahren ein einsames Tal in Spanien. Es rührt mich immer an, wenn ich an den Ort zurückkehre, wo ich meine innere Ruhe und meinen Frieden gefunden habe.

Um aber auf das Heimweh, den schmerzhaften Verlust zurückzukommen: Ich denke oft daran, dass wir dieses geliebte Heim irgendwann einmal verlassen müssen, weil wir zu alt geworden sind. Heimweh auf Kredit - dieses Heimweh steckt jetzt schon in mir.

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3976
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von maxheadroom » So 23. Apr 2017, 21:17

Oliva B. hat geschrieben: Ich verspüre so etwas wie "Heimweh", wenn wir auf Reisen sind. Da können die Orte noch so schön und die Menschen noch liebenswürdig sein, ich freue mich schon bei der Abreise auf die Wiederkehr, genauso wie ich mich auf das Neue in einem anderen Land freue.

Mein präferiertes Zuhause ist seit Jahren ein einsames Tal in Spanien. Es rührt mich immer an, wenn ich an den Ort zurückkehre, wo ich meine innere Ruhe und meinen Frieden gefunden habe.

Um aber auf das Heimweh, den schmerzhaften Verlust zurückzukommen: Ich denke oft daran, dass wir dieses geliebte Heim irgendwann einmal verlassen müssen, weil wir zu alt geworden sind. Heimweh auf Kredit - dieses Heimweh steckt jetzt schon in mir.

Hola todos y Oliva,
eine sehr gute Zusammenfassung aller Aspekte , dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen , aber wie immer gibt es Gedanken zu allem von
Menschen die es verstehen eine Zusammenfassung von Gedanken und Gefühlen des Lebens zu formulieren:
Bedenke stets, dass alles vergänglich,
dann wirst du im Glück nicht zu fröhlich
und im Leid nicht zu traurig sein.
von Sokrates
Das bezieht sich auf Deinen letzten Satz, ich habe auch oft diesen Gedanken, versuche aber mir vorzustellen es gibt vielleicht noch eine Frist von 30 Jahren :) obwohl diese auch viel zu schnell vorbei sind.
Saludos
maxheadroom
Zuletzt geändert von Oliva B. am Do 27. Apr 2017, 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat formatiert.
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
Viola
seguidor
seguidor
Beiträge: 85
Registriert: Di 11. Okt 2016, 11:47
Wohnort: Bonn/Calp(e)

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von Viola » Do 27. Apr 2017, 17:14

Vielen Dank für Eure Antworten.
Viele Grüße, Viola
Et kütt, wie et kütt!Bild

elisa 49
bisoño
bisoño
Beiträge: 12
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 15:35

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von elisa 49 » Do 27. Apr 2017, 17:40

Also wenn wir in Spanien sind kenne ich kein Heimweh nach DE, aber ich kenne in DE Heimweh nach Spanien. :-D

Benutzeravatar
Amanecer
activo
activo
Beiträge: 140
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 10:29
Wohnort: Bayern / Denia

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von Amanecer » Do 27. Apr 2017, 18:03

elisa 49 hat geschrieben:Also wenn wir in Spanien sind kenne ich kein Heimweh nach DE, aber ich kenne in DE Heimweh nach Spanien. :-D
So geht es uns immer zu Hause in der Hoffnung auf baldige kommende Schulferien - sonst wären wir viiiiel öfter in Spanien :d

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von sol » Do 27. Apr 2017, 18:06

Amanecer hat geschrieben:
elisa 49 hat geschrieben:Also wenn wir in Spanien sind kenne ich kein Heimweh nach DE, aber ich kenne in DE Heimweh nach Spanien. :-D
So geht es uns immer zu Hause in der Hoffnung auf baldige kommende Schulferien - sonst wären wir viiiiel öfter in Spanien :d
und WAS steuert dein Fernweh nach Spanien ??? :-?
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
Amanecer
activo
activo
Beiträge: 140
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 10:29
Wohnort: Bayern / Denia

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von Amanecer » Do 27. Apr 2017, 18:16

@sol:
also, bei mir ist das gerade gaaanz einfach:
1. die angenehmeren Temperaturen in Spanien
2. die angenehmeren Temperaturen in Spanien
3. die angenehmeren Temperaturen in Spanien

Schöne Grüße aus dem 2 Grad kalten, seit Tagen grauen verregneten Bayern nach Berlin ;) :-h

elisa 49
bisoño
bisoño
Beiträge: 12
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 15:35

Re: Heimweh - Fernweh

Beitrag von elisa 49 » Do 27. Apr 2017, 18:27

Ich weiß es bei mir nicht genau..ich fühle mich an der nördlichen CB einfach zuhause.. :-D

Ich habe schon des öfteren geheult, wenn wir über die spanische Grenze fuhren aus Trauer, dass es wieder nach DE geht, aber ich habe auch
schon geheult vor Freude, wenns von F über die Grenze nach Spanien ging.

Meinem Mann ist das immer irgendwie peinlich und nein..ich bin kein Mensch, der nah am Wasser gebaut hat.

Es ist halt eben so ein gutes Gefühl an der Costa Blanca zu sein. ;;)

Antworten

Zurück zu „Umfragen & Diskussionen über das Leben in Spanien“