Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Hier können politische Themen diskutiert werden, die von allgemeinem Interesse sind und nichts mit Spanien zu tun haben.
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2836
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von rainer » Mo 2. Jan 2017, 12:13

Die Polizei war zunächst mit 1500 Beamten im Einsatz, forderte angesichts des großen Zulaufs aggressiver junger Männer jedoch noch einmal Verstärkung an, so dass sich die Zahl der Polizisten schließlich auf 1700 belief.
War wohl alles Einbildung.
Gruß
rainer

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1406
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von Kipperlenny » Mo 2. Jan 2017, 12:20

Na ich war nicht dabei und kann nur bewerten was ich auf den Fotos sehe und in den Medien lese: http://www.tagesschau.de/multimedia/vid ... -true.html

Wenn es so funktioniert wie die Polizei das tut, und Deutschland sich damit sicherer fühlt, dann go ahead. Ich wollte eigentlich nicht in einer Welt leben wo nach Hautfarbe kontrolliert wird (übrigens auch die Kommunikation - Telefone, Chats, Post). Vor allem wenn die Statistiken das gar nicht hergeben (oder alle gefälscht sind), wer vor allem Straftaten begeht...

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von Cozumel » Mo 2. Jan 2017, 12:21

Kipperlenny hat geschrieben:Weil keine Nordafrikaner kontrolliert wurden (wie will man das auch feststellen), sondern Schwarze - Neger sozusagen - egal ob Deutsche, Nord- oder Südafrikaner oder was auch immer. Hauptsache schwarz.
Nordafrikaner sind in der Regel nicht "schwarz", weil sie in der Mehrheit arabischer Herkunft sind, Lenny.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9401
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von sol » Mo 2. Jan 2017, 12:27

Kölner Stadtanzeiger :

Jahreswechsel 2016/2017 in Köln Weit entfernt von einer normalen Silvesternacht
– Quelle: http://www.ksta.de/25434758 ©2017
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von Cozumel » Mo 2. Jan 2017, 12:28

Kipperlenny hat geschrieben:Na ich war nicht dabei und kann nur bewerten was ich auf den Fotos sehe und in den Medien lese: http://www.tagesschau.de/multimedia/vid ... -true.html

Wenn es so funktioniert wie die Polizei das tut, und Deutschland sich damit sicherer fühlt, dann go ahead. Ich wollte eigentlich nicht in einer Welt leben wo nach Hautfarbe kontrolliert wird (übrigens auch die Kommunikation - Telefone, Chats, Posts). Vor allem wenn die Statistiken das gar nicht hergeben (oder alle gefälscht sind), wer vor allem Straftaten begeht...
Mehr als 1000 Übergriffe (letzten Silvester) aus einer klar definierten Tätergruppe, rechtfertigt selektiertes Kontrollieren sehr wohl und mehr passierte ja nicht. Nur Menschen ohne Papiere oder mit Strafbefehlen wurden inhaftiert.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1406
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von Kipperlenny » Mo 2. Jan 2017, 12:30

Cozumel hat geschrieben:Nordafrikaner sind in der Regel nicht "schwarz", weil sie in der Mehrheit arabischer Herkunft sind, Lenny.
Ich bezog mich auf Herrn Böhmermann, https://twitter.com/janboehm/status/815572726530408450
Um (wie er) zu zeigen wo (meiner Meinung nach) die Grenze zum Rassismus (auch durch die Polizei) aktuell stark verschoben wird.

Ganz aktuell von ihm: https://twitter.com/janboehm/status/815861979780960256

Aber wenn die Minderheit NICHT meiner / seiner Meinung ist, dass der Rassismus hoffähig wird obwohl es keine Fakten dafür gibt (postfaktisch...), und die Welt das aktuell ja sogar noch gut findet (siehe Trump, Putin, Erdogan, Le Pen, etc. etc.), dann sollte man / ich am besten bald nichts mehr dagegen sagen. Sonst stehen Gutmenschen und Neger bald noch in der selben Ecke....
Mehr als 1000 Übergriffe (letzten Silvester) aus einer klar definierten Tätergruppe, rechtfertigt selektiertes Kontrollieren sehr wohl und mehr passierte ja nicht.
Na ja, in unserem Rechtsstaat definieren eigentlich erst Urteile "Täter" und eine "Tätergruppe", und davon gab es sehr sehr wenig - interessiert nur die Masse in Deutschland schon nicht mehr was ein Verfahren und Urteil ist.... Oder das für die Überwachung der Kommunikation (Briefgeheimnis hieß das früher) eigentlich ein Richter nötig ist und dies nur in Ausnahmefällen genutzt werden darf.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von Cozumel » Mo 2. Jan 2017, 12:52

Lenny, du betreibst Wortklauberei. Ich bin weder Journalistin noch Anwalt.
Und ganz bestimmt, bin ich nicht für eine Verrohung der Gesellschaft, aber die innere Sicherheit und
die Bewahrung derselben wurde in Deutschland in den letzten Jahren doch arg vernachlässigt.

Wir sind eines der wenigen Länder die kaum Videoüberwachung hat, die ein sehr liberales Jugendschutzgesetz hat (was ich ausdrücklich befürworte) das aber von vielen Gruppen sehr ausgenutzt wird. Wir geben in DE jedem Ersttäter eine Chance und bei Straftaten Bewährung.
Wir hatten viel zu wenig Polizeibeamte, da sukzessive abgebaut wurde. Da muss und wird sich etwas ändern und das ist für die betroffenen Frauen sehr wichtig. Grundrechte sind wichtig und dürfen natürlich nicht ausgehebelt werden. Meines Erachtens wird das aber nicht, denn die Opfer haben ja auch Rechte und dürfen mit Schutz rechnen.

Wenn sich bei einem Fussballspiel eine Gruppe auffällig benimmt, ist das ganz normal die zu kontrollieren, nichts anderes war das in Köln und Dortmund auch.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1406
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von Kipperlenny » Mo 2. Jan 2017, 13:01

Cozumel hat geschrieben:aber die innere Sicherheit und die Bewahrung derselben wurde in Deutschland in den letzten Jahren doch arg vernachlässigt.
Und aus welcher Statistik liest Du das raus?

Gesamt:
https://www.bka.de/DE/AktuelleInformati ... _node.html

Rechte Gewalt:
https://www.tagesschau.de/inland/rechts ... t-101.html
https://www.tagesschau.de/inland/angrif ... 87c1b.html

Flüchtlinge:
https://www.tagesschau.de/inland/krimin ... r-101.html
https://www.tagesschau.de/inland/bka-kr ... e-103.html

Der Wohlstands-Deutsche FÜHLT sich unsicher und fordert deswegen mehr Sicherheit und Überwachung. Und das ist beides irgendwie nicht meine Welt, ich mag Fakten und keine Postfaktische Angst und Überwachung - schon gar nicht wenn sie nur gegen einzelne Gruppen geht.

Wie sehr habe ich für Bürgerrechte, Briefgeheimnis und gegen Videoüberwachung gekämpft in meiner Jugend - und heute ist es so vielen Leuten sowas von egal was mit Ihren und den Grundrechten Ihrer Mitmenschen (oh ich habe Nordafrikaner als Mitmenschen bezeichnet...) passiert. Na wenigstens meckert keiner mehr wenn ich im Supermarkt wieder nach Negerküssen frage, Political Correctness ist ja auch "out"...

So ich bin mal raus aus dem Thread - ich freue mich wie ihr, dass es in Köln für alle ein schönes Silvester gab und alle sich neben den Maschinenpistolen sehr wohl und sicher gefühlt haben.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von Cozumel » Mo 2. Jan 2017, 13:15

In Deiner Jugend war die Welt auch noch eine andere. >:d<
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1406
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Silvesternacht 2015: Brutale Übergriffe in Köln

Beitrag von Kipperlenny » Mo 2. Jan 2017, 13:16

Laut Statistik schlimmer als heute... Aber ich wollte jetzt ja raus sein...

Antworten

Zurück zu „OT: Sonstige (politische) Themen aus aller Welt“