Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Hier können politische Themen diskutiert werden, die von allgemeinem Interesse sind und nichts mit Spanien zu tun haben.
Gast5
activo
activo
Beiträge: 412
Registriert: Di 8. Sep 2009, 23:43

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von Gast5 » Sa 31. Okt 2009, 22:33

Ich kenne ein Holländerin, welche mit ihrem Mann viele Jahre ein Tierheim bei Valencia betrieben und viele Podencos gerettet hat. Davon wurden über einen Unterstützerverein zahlreiche Tiere nach Deutschland gebracht. Aber irgendwann wurde diese deutsche Unterstützerverein zu mächtig und begann die Bedingungen zu diktieren, wie das Tierheim in Spanien zu führen sei. Da die Holländerin die Spenden dringend brauchte, passte sie sich lange an, auch wenn ihr das nicht gerade schmeckte.
Wie ich inzwischen hörte, hat sie nun entnervt aufgegeben.
Sie klagte mir oft per Email ihr Leid und Stress mit den Problemen, welche nicht nur in Spanien bestanden, sondern immer mehr von den deutschen Unterstützergruppen ausgingen. Ich kann mich nicht mehr an die Details erinnern, aber damals dachte ich mir: "Das würde ich mir nicht antun!" :roll:

Alex

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von Alex » So 1. Nov 2009, 07:49

Pedro hat geschrieben:Ich kenne ein Holländerin, welche mit ihrem Mann viele Jahre ein Tierheim bei Valencia betrieben und viele Podencos gerettet hat. Davon wurden über einen Unterstützerverein zahlreiche Tiere nach Deutschland gebracht. Aber irgendwann wurde diese deutsche Unterstützerverein zu mächtig und begann die Bedingungen zu diktieren, wie das Tierheim in Spanien zu führen sei. Da die Holländerin die Spenden dringend brauchte, passte sie sich lange an, auch wenn ihr das nicht gerade schmeckte.
Wie ich inzwischen hörte, hat sie nun entnervt aufgegeben.
Sie klagte mir oft per Email ihr Leid und Stress mit den Problemen, welche nicht nur in Spanien bestanden, sondern immer mehr von den deutschen Unterstützergruppen ausgingen. Ich kann mich nicht mehr an die Details erinnern, aber damals dachte ich mir: "Das würde ich mir nicht antun!" :roll:

Hallo Pedro ,

Es ist immer schwierig mit Halbwahrheiten zu leben , auch hier stand eindeutig der Kommerz im Vordergrund . x(
Ich denke du kennst die Geschichte nicht Komplett.

Lg Alex

Gast6
activo
activo
Beiträge: 403
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 08:50
Wohnort: Benissa
Kontaktdaten:

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von Gast6 » So 1. Nov 2009, 09:15

@ pedro Da hast du ja ein Paradebeispiel aufgegriffen x(
wie man mit Tieren Geld machen kann!
Ich kenne von der Podenco Geschichte (damals Benissa-Pinos) etwas mehr, danke x(
Das hat mit Tierschutz absolut nichts zu tun :!:

Alex

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von Alex » So 1. Nov 2009, 09:55

gerardo hat geschrieben:@ pedro Da hast du ja ein Paradebeispiel aufgegriffen x(
wie man mit Tieren Geld machen kann!
Ich kenne von der Podenco Geschichte (damals Benissa-Pinos) etwas mehr, danke x(
Das hat mit Tierschutz absolut nichts zu tun :!:


Hallo Gerado ,

genau =D> =D> =D> ,


Lg Alex

Gast5
activo
activo
Beiträge: 412
Registriert: Di 8. Sep 2009, 23:43

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von Gast5 » So 1. Nov 2009, 10:52

gerardo hat geschrieben:@ pedro Da hast du ja ein Paradebeispiel aufgegriffen x(
wie man mit Tieren Geld machen kann!
Ich kenne von der Podenco Geschichte (damals Benissa-Pinos) etwas mehr, danke x(
Das hat mit Tierschutz absolut nichts zu tun :!:
Das Tierheim von dem ich sprach, war nicht in Benissa, sondern in Benifaió ca. 20 km südlich von Valencia.

Anneliese Jacobs ist eine sehr tierliebe Holländerin, die in bester Absicht handelte, dann aber die Kontrolle darüber verlor und schliesslich resignierte.
Die deutsche Website gibt es noch, wird allerdings nun total von Deutschland aus betrieben: http://www.podenco-sos.de/

Gast6
activo
activo
Beiträge: 403
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 08:50
Wohnort: Benissa
Kontaktdaten:

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von Gast6 » So 1. Nov 2009, 11:12

Ich habe geschrieben
Ich kenne von der Podenco Geschichte (damals Benissa-Pinos)
frag mal ob die vor einigen Jahren da gelebt haben :?:
Und lieb sind die alle, sonst würden sie auch nichts verdienen :mrgreen:

Gast5
activo
activo
Beiträge: 412
Registriert: Di 8. Sep 2009, 23:43

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von Gast5 » So 1. Nov 2009, 11:31

Habe gerade über eine Suchmaschine recherchiert und noch etwas gefunden über Benissa. Über diese Vorgeschichte wusste ich nichts, sondern nur über Benifao. Sie hatte mich dorthin eingeladen, aber mein Besuch dort kam leider nicht zustande. Wie ich gerade las wurde das Tierheim 2008 mangels Kapital nun versteigert. Das tut mir für Anneliese leid, da ich sie als eine leidenschaftliche Tierfreundin aus einer früheren Zeit kenne.

Hier ein Foto und Teilbeitrag welcher 2005 in den Costa Blanca Nachrichten erschien:

Besuch in Benifaió
Die Betreiber der ehemaligen Podenco-Farm entkräften die gegen sie erhobenen Vorwürfe


Bild

„Noch ist nicht alles fertig“, entschuldigt sich Annelies Jacobs, als sie die CBN auf dem Grundstück der Animal Aid Foundation in Benifaió bei Valencia begrüßt. Aber alles ist übersichtlich, offen und sauber.
Die Animal Aid Foundation, ehemals Podenco Aid Foundation aus Benissa, ist im Aufbau. Seit sieben Monaten ist das holländische Ehepaar dabei, hier eine Auffangstation für notleidende Tiere aufzubauen.

Tiere nach und nach geholt
Die Vorwürfe der Tierschutzorganisationen Costa Blanca Tierhilfe und Podenco in Not haben sie deshalb „völlig unerwartet“ getroffen. „Es ist schon wahr, dass es in Benissa unmöglich aussieht und noch viel Dreck herumliegt. Aber wir sind nur zu zweit und der Umzug nach Benifaió ging nur Stück für Stück“, rechtfertigt Annelies Jacobs den Zustand des Geländes in Benissa, das verkauft werden soll. „Natürlich haben wir unsere Tiere mitgenommen, immer nach und nach, wir können ja nicht alle auf einmal transportieren.“
Annelies Jacobs beginnt mit einer Führung über das 20.000 Quadratmeter große Gelände der Animal Aid Foundation. Hinter einem Drahtzaun meckert die Ziege und bettelt um einen Keks. Die beiden Ponys sind etwas verstaubt, aber kugelrund, eines der beiden Pferde war an diesem Morgen krank, steht aber schon wieder in seiner recht neu aussehenden Box. Und dann sind da noch die etwa 150 Hunde, die Annelies und Leen Jacobs zur Zeit versorgen.
Quicklebendige Tiere, die in unterschiedlichen, großräumigen Gehegen leben. Nachts schlafen sie nicht in Holzhütten wie auf der Podenco-Farm, sondern haben richtige Unterstände. „Hier sind auch viele der angeblich getöteten Tiere, die auf den Fotos im Internet zu sehen sind“, Annelies Jacobs zeigt auf eine schwarz-weiße Hündin. „Wir haben zuerst die gesunden Tiere geholt, aber es war immer jemand in Benissa bei den kranken Tieren.“ [...]

Den vollständigen Artikel lesen Sie in unserer Druckausgabe.

QUELLE: Costa Blanca Nachrichten

Ich hoffe, das die angeblichen Tierschützer der PIN sich diesen Satz genau durchlesen: „Hier sind auch viele der angeblich getöteten Tiere, die auf den Fotos im Internet zu sehen sind“.
http://pody.po.ohost.de/wbblite/thread. ... 78f27d0e51

------


Rückblick auf März 2008 - wie die Mithilfe der Tierhilfe Odena begann:

Aufgrund verschiedener, sehr unglücklicher Umstände ist die Animal Aid Foundation mit Sitz in Benifaio bei Valencia kurz vor dem AUS. Seit fast 16 Jahren widmen Annelies und Leen Jakobs ihr Leben den ausgestoßenen Hunden in Spanien. 14000 Hunden haben sie zu einem neuen Zuhause verholfen. Ca. 200 Hunde sind in Moment in ihrer Auffangstation. Diese können jetzt nicht mehr versorgt werden, da das Geld für Futter und Medikamente fehlt. Es droht die Zwangsversteigerung und es fehlt an allem: Futter, Medikamente und leider auch die unfassbare Summe von mind. 100.000 Euro, um den Erhalt des Tierheims zu sichern! Die Tierhilfe Odena hat der Animal Aid Foundation Hilfe zugesagt und versucht Spender, Spendengelder, Sachspenden und Sponsoren zu finden, damit die Existenz des Tierheims gerettet werden kann und den Tieren geholfen wird!


Die Tierhilfe Odena besucht die Animal Aid Foundation am 12.+ 13.4.2008 in Benifaio:

Seit die Tierhilfe Odena seine Unterstützung der Animal Aid Foundation zugesagt hat, werden wir natürlich auch immer wieder auf die negative Berichterstattung über diesen Tierschutzverein hingewiesen, Informationen, die uns selbstverständlich auch schon vor unsere Zusage vorlagen. Irritiert sind wir nicht über diese Berichte, die aus dem Jahr 2005 stammen.

Irritiert sind wir aber über die Art der Meinungsbildung vieler Tierschützer und auch darüber, dass bisher keine weiteren Informationen im Internet zu finden sind, von anderen Leuten, die sich vielleicht auch vor Ort selber ein Bild verschafft haben? Wir erhielten lediglich immer wieder die gleichen Informationen wie: "... schaut auf der und der Webseite nach, ... mit den beiden kann man nicht reden, ... die beiden verweigern jegliche Stellungnahme, ... sie weigern sich Gegenbeweise zu erbringen, ... sie haben sich schuldig gemacht ... ". Fragen wir: "Wart Ihr vor Ort und habt das im Gespräch geklärt?" erhalten wir keine Antworten....

Letztendlich stößt man immer nur auf ein und dieselbe Informationsquelle, deren Ursprung schon Jahre zurück liegt, aber eine Geschichte, die sich unaufhaltsam in den Köpfen vieler Menschen eingebrannt hat. Scheinbar hat aber bisher kaum jemand in persönlichen Gesprächen Annelies Jacobs die Gelegenheiten zu Gegendarstellungen und Gesprächen gegeben.

http://www.tierhilfe-odena.de/Besuch%20 ... dation.htm
Zuletzt geändert von Gast5 am So 1. Nov 2009, 11:36, insgesamt 1-mal geändert.

Gast5
activo
activo
Beiträge: 412
Registriert: Di 8. Sep 2009, 23:43

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von Gast5 » So 1. Nov 2009, 11:35

gerardo hat geschrieben:Ich habe geschrieben
Ich kenne von der Podenco Geschichte (damals Benissa-Pinos)
frag mal ob die vor einigen Jahren da gelebt haben :?:
Und lieb sind die alle, sonst würden sie auch nichts verdienen :mrgreen:
Ich denke, die sitzen nun auf einem grossen Schuldenberg nach 16 Jahren Einsatz für die Tiere. ;-)
Reich sind diese damit nicht geworden, sondern wollten einfach nur in Spanien leben und etwas für die Tiere tun.

Ich würde mir das nicht antun wollen, aber Anneliese hatte immer ein grosses Herz für Tiere.

Benutzeravatar
kala
especialista
especialista
Beiträge: 1225
Registriert: Do 14. Mai 2009, 17:14
Wohnort: La Safor
Kontaktdaten:

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von kala » So 1. Nov 2009, 12:39

Hallo,
die Geschichte mit Benissa habe ich damals auch über die CBN mitverfolgt. Ich war einige Zeit vorher in Benissa und habe für Freunde einen Podencowelpen von da mit nach Deutschland genommen. Damals kämpfte man mit den üblichen Problemchen. Man durfte nicht fest bauen, hatte es jedoch getan, daraufhin wurde abgerissen usw. Das Übliche. Ich glaube die Beiden sind auch etwas naiv an die Sache rangegangen. Spanier haben zwar sehr viel illegal gebaut, Tierschützer wurden aber schon immer extrem kontrolliert. Wenn es sich dann noch um Ausländer handelt, wurden die Behörden noch schneller aktiv. Aber auch die Spanier werden regelmässig und äusserst pingelig unter die Lupe genommen. Da wird genauestens auf jedes noch so kleine Detail geachtet, anderseits müssen die Hunde in den Perreras noch nicht mal mit Wasser versorgt werden. Es ist sehr wiedersprüchlich was da alles passiert.

Wir hatten damals in Benissa wohl 130 Mark für den Welpen bezahlt - wenn ich mich richtig erinnere. Aber man darf da auch nicht nur den Welpen sehen. Die vielen älteren Hunde, die dort rumgelaufen sind brauchen schliesslich auch Futter, Medis und Betreuung. Und letztlich müssen auch die Menschen, die 24h am Tag für die Tiere da sind, etwas essen und leben. Ich kenne persönlich keinen einzigen Menschen, der im Tierschutz reich geworden ist, aber leider sehr viele, die alle ihren gesamten Besitz im Laufe der Zeit investiert haben. Teilweise haben die Menschen oft erst eingesehen, dass es so nicht geht, als sie ALLES verloren haben und teilweise verarmt aufgeben mussten. Das hilft dann weder Tier noch Mensch. Der Pdenco lebt übrigens noch, es gab nie Probleme und er war bisher auch nicht krank.

Ein Welpe, den wir vor inzwischen 10 Jahren aus dem Tierheim Denia geholt haben, hat nichts "gekostet" man legte uns (bzw. unserem Besuch) allerdings eine Spende ans Herz. Der Welpe war erst seit 6 Tagen im TH und auf dem Müll gefunden worden. Damals haben unsere Besucher 50 Mark dagelassen (glaube ich), investiert wurde in das Tier bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts und die Überlebenschancen waren eher dünn. Die anschliessenden Tierarztkosten waren hoch, aber das wusste die Familie und hat sich bewusst dafür entschieden. Ich sehe auch in solchen Sachen keine Betrug. Auch dieser Hund lebt heute noch glücklich in Deutschland.
lg
kala

Gast5
activo
activo
Beiträge: 412
Registriert: Di 8. Sep 2009, 23:43

Re: Äusserst fragwürdiger Tierschutz !!

Beitrag von Gast5 » So 1. Nov 2009, 12:59

kala hat geschrieben:Ich glaube die Beiden sind auch etwas naiv an die Sache rangegangen.
Das kann gut sein.

Das war ein guter Wille, der aber wohl bald von der Realität überrollt wurde und dann die Zwänge zu den üblichen Problemen führten.
Sie hatte auch noch andere Pläne mir geschildert, welche ich unrealistisch fand, was ich ihr auch mitgeteilt habe.

Fand übrigens noch eine Seite, wo sie (auf ihre holländisch radebrechende deutsche Art) ihre Erfahrungen mit anderen Gruppen schilderte: http://www.animal-aid.net/6a-specialSkandale-d.htm


Wenn das alles wahr ist, zeigt dies nochmal deutlichst auf, wie fragwürdig das alles ist. Nach aussen Idealismus, dahinter ...


Da ich ursprünglich Tierpfleger lernte (bin dann beruflich einen ganz anderen Weg gegangen), hat mich dieses Thema immer wieder beschäftigt und ich habe hinter viele "Kulissen" geschaut. Dies hat mich immer mehr davon weg bewegt. Nicht vom Tierleid, aber von den Vereinen und Gruppierungen, welche sich da tummeln.

Unsere Welt besteht aus sehr viel Leid, an Tieren, Kindern, Menschen, aber auch sonst in der Natur. Das wird sich wohl auch nie ändern, ist ein Teil unseres Daseins.
Wir können versuchen zu helfen, aber wir dürfen uns nicht in diesem Leid verstricken, sonst gehen wir darin mit unter.

Den richtigen Mittelweg zu finden ist da nicht einfach und da muss jeder für sich entscheiden wo seine Grenze (Selbstschutz) ist.

Antworten

Zurück zu „OT: Sonstige (politische) Themen aus aller Welt“