Eingetragene Waffen USA

Hier können politische Themen diskutiert werden, die von allgemeinem Interesse sind und nichts mit Spanien zu tun haben.
Antworten
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3841
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Eingetragene Waffen USA

Beitrag von nurgis » Mo 2. Okt 2017, 22:47

Was hilft es wenn die Waffen, in unbegrenzter Zahl, eingetragen sind ? Ausweis genügt und dann hängt so ein Physiopath dahinter, der alles abmäht, rein aus Vergnügen oder Frust
In Deutschland sind schon fast Wasserpistolen verboten und die dürfen sich eine Kavallerie leisten. Bei der großen Freiheit USA hängt doch was schief, denn ein Aktfoto erregt mehr Aufruhr wie ein Massenmord mit erlaubten Waffen..
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Sabine
activo
activo
Beiträge: 134
Registriert: Mi 13. Sep 2017, 16:17

Re: Eingetragene Waffen USA

Beitrag von Sabine » Mo 2. Okt 2017, 23:04

Du hast so recht, in den USA ticken die Uhren anders! Es zeichnet "Sie" als prüde aus, sie fahren große Autos, mit Tankstellen im Schlepptau, Umweltverschmutzung gibt es dort nicht, und die Affinität zu Waffen ist Ihnen in die Wiege gelegt ! Der wilde Westen lebt ! LG Sabine

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2487
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Eingetragene Waffen USA

Beitrag von Atze » Di 3. Okt 2017, 00:13

Soweit ich weiß, ist der Besitz von Maschinengewehren (und damit handelt es sich eindeutig bei den vollautomatischen Waffen des Anschlages) zwar reglementiert (die Eintragung kostet 200 $) aber nicht streng verboten wie bei uns. Auch werden dort Umbausätze unter dem Ladentisch gehandelt. In D wird für den Verkehr von Halbautomaten eine gewisse konstruktive Garantie verlangt, dass diese Dinger nicht umgebaut werden können. Das ist in Tschechien z.B. nicht der Fall. Daher stammten auch viele Waffen für die Anschläge in F aus CS und wurden danach umgebaut.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3841
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Eingetragene Waffen USA

Beitrag von nurgis » Di 3. Okt 2017, 00:43

Ich weiss noch vor ca 20 Jahren mußte mein Mann einen Vorderlader ( Pistole) unbrauchbar machen lassen, trotz Waffenbesitzkarte. Ein Schnellfeuergewehr ist das gewiß nicht , wenn man das Pulver erst reinstopfen muß.
Andererseits fanden wir vor ca. 30 Jahren noch Munition in Nizza im Supermarkt als Selbstbedienungsartikel und Schnellfeuergewehre bekam man dort in Waffengeschäften schon, wenn man einen Pass vorlegte.Heute sind sie dort schon empfindlich wenn mann eine Signalpistole mit Seenotraketen ohne Lizenz an Bord hat.
In 100 Jahren wird man in den USA da vielleicht auch mal sensibeler und schränkt den hemmungslosen Verkauf und Besitz von Waffen ein.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Antworten

Zurück zu „OT: Sonstige (politische) Themen aus aller Welt“