Rentenkürzung in Griechenland

Hier können politische Themen diskutiert werden, die von allgemeinem Interesse sind und nichts mit Spanien zu tun haben.
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3215
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von nurgis » Fr 19. Mai 2017, 00:25

Hoffen wir mal, dass uns das nicht auch mal passiert.Die Notwendigkeit ist für das Land aber auch nicht unbedingt akzeptierbar und verständlich. Die ganzen Gelder, die jetzt dort fehlen, hängen doch bei den korrupten oberen Zehntausend und Banken fest. Wie überall muss der Normalbürger dafür bezahlen, bzw. bekommt sein zugesagtes Geld nicht mehr.
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9401
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von sol » Fr 19. Mai 2017, 06:15

nurgis hat geschrieben:Hoffen wir mal, dass uns das nicht auch mal passiert..
passiert doch bei uns " alle Jahre wieder "----- Rentenerhöhung minimale Prozente
gegenüber Inflationsrate---------und Lohn-u. Gehaltserhöhungen.......... :((
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Detlev
seguidor
seguidor
Beiträge: 95
Registriert: Mo 13. Mär 2017, 10:03
Wohnort: Platamonas/GR, Essen/D

Re: Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von Detlev » Fr 19. Mai 2017, 08:50

Da ich ja (noch) in Griechenland arbeite/lebe, kriege ich einiges von meinen Arbeitskollegen mit, was sich hier politisch tut.

Die Griechen haben in den lezten Jahren/Jahrzehnten WEIT ueber ihre Verhaeltnisse gelebt und sich nie Ruecklagen geschaffen.

Ich weiss, dass viele Griechen unter den Einsparungen uebelst zu leiden haben, dass es hier kein einheitliches Rentensystem gibt und dass die wirklich reichen Griechen ihr Geld schon lange ausser Landes gebracht haben. Im Grunde ist das alles aber ein hausgemachtes Problem aus 'Urzeiten'.

Leider machen viele Griechen ausschliesslich die Deutschen (nicht nur die Regierung sondern jeden Deutschen) fuer die Sparmassnahmen verantwortlich.

Gruesse aus dem endlich wieder sonnigen Platamonas
Detlev

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9453
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von Cozumel » Fr 19. Mai 2017, 09:20

Ja, es fällt schwer (zumindest mir) Mitgefühl für die Griechen und ihre momentane Situation aufzubringen.

Die Austeritätspolitik für Griechenland ist sehr umstritten, aber bevor sie angewandt wurde, gingen ja viele Jahre der Geldspritzen für Griechenland voraus, die aber nie dafür verwendetet wurde Grundsätzliches zu ändern, sondern es wurden immer nur Löcher gestopft, damit es weitergehen konnte wie bisher.

Normalerweise sind es ja nur die Politiker, die an diesen Zuständen schuld sind, aber mein Eindruck ist eher, dass es alle Griechen sind, die mit ihrer Steuervermeidungspolitik zu den momentanen Verhältnissen beigetragen haben.

Nun stellen die Geberländer eben Bedingungen. Veränderungen, sonst gibt es keine weiteren Kredite mehr.

Warum richten die Griechen nicht ihren Unmut auf ihre reichen Landsleute, die sie so im Stich lassen?
Geld ins Ausland schaffen und ansonst weiter im Luxus leben.

Nein, die Griechen glauben, sie haben ein Recht auf Frischgeld aus europäischen Geldtöpfen, das sie nach Belieben ausgeben können und da stehen eben wir Deutschen im Weg!
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von Josefine » Fr 19. Mai 2017, 12:34

Detlev hat geschrieben: Leider machen viele Griechen ausschliesslich die Deutschen (nicht nur die Regierung sondern jeden Deutschen) fuer die Sparmassnahmen verantwortlich.
Da sieht man wieder, der EURO hat mehr entzweit als zusammengeschweißt. Vielleicht wäre es doch besser gewesen, wenn er NICHT eingeführt wäre. Ich war mal so ein großer Europa- und EURO-Fan. Und jetzt? Traurig, was sich da alles draus entwickelt hat. :((

Die großen deutschen Firmen/Konzerne haben natürlich profitiert. Das weiß auch die griechische Bevölkerung. Und dann noch die Austeritätspolitik, die den Griechen aufdiktiert wurde. Und jetzt schon wieder eine Rentenkürzung. Mir tun die griechischen Normalbürger incl. Rentner schon leid.

Wir werden urlaubsmäßig im Oktober/November auch einige Tage in Griechenland sein. Vielleicht sollte man sich als Engländer ausgeben, falls man mal gefragt wird, woher man kommt.

In Portugal (Lissabon) sind wir im Café von einem Lehrer auch mal in ein Gespräch (auf Englisch) verwickelt worden, als er mitbekam, dass wir Deutsche sind. Sofort kam das Gespräch auf Frau Merkel und das Spardiktat. Ich habe da ehrlich gesagt, keinen Nerv mehr drauf. :sad:

Werden wir Deutsche womöglich immer unbeliebter im europäischen Ausland? :-?
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9401
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von sol » Fr 19. Mai 2017, 14:07

@ Josefine

----das haben wir zur Genüge im Hotel in Dénia erlebt ca. 70% Gäste Engländer---( meist Nord )
z.B.
als sie uns fragten, woher wir kommen, und wir antworteten: Deutschland-ging bei einigen der Arm hoch !!!
dann kam Merkel--- und wir : " Thank you for the talk-we have holiday "
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2549
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von Josefine » Fr 19. Mai 2017, 14:44

sol hat geschrieben:@ Josefine

----das haben wir zur Genüge im Hotel in Dénia erlebt ca. 70% Gäste Engländer---( meist Nord )
z.B.
als sie uns fragten, woher wir kommen, und wir antworteten: Deutschland-ging bei einigen der Arm hoch !!!
dann kam Merkel--- und wir : " Thank you for the talk-we have holiday "

Ooh wie schrecklich, so ein Erlebnis, @sol. :(( :sad:

Da können wir ja froh sein, dass wir so viele liebe britische Nachbarn haben, die anders drauf sind. >:d< Wir treffen uns oft mit ihnen und mit einigen sind wir inzwischen auch eng befreundet. Auch auf diversen organisierten Tagesfahrten und Rundreisen (mit einem englischen Busunternehmen an der CB) haben wir immer sehr nette Kontakte gehabt. Mit einigen Paaren treffen wir uns immer wieder und haben auch schon tolle Tagestouren unternommen. :-D

Wir werden in diesem Jahr im heißen Monat August ;-) eine Großbritannien-Reise (Kreuzfahrt) unternehmen. Da bin ich mal gespannt, welche Erfahrungen wir da machen. Ggf. bekommt man ja Kontakt zu Einheimischen. ;-)
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Sandra
bisoño
bisoño
Beiträge: 22
Registriert: Sa 13. Mai 2017, 12:29

Re: Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von Sandra » Fr 19. Mai 2017, 17:33

Persönlich habe ich bisher noch keine schlechten Erfahrungen mit Deutschenfeindlichkeit gemacht. Zu meiner Schulzeit waren Schüleraustausche usw. sehr beliebt, ich hatte daher bisher den Eindruck, dass zumindest die nachfolgenden Generationen die Deutschen nicht mehr generell als Nazis ansehen. Leider hatte meine Tochter auf einem Schüleraustausch in den Niederlanden dann Folgendes erlebt: am Morgen nahm Ihre Gruppe am Unterricht in einer Schule teil. Als sie in den Pausen durch Flure ging, standen niederländische Schüler an den Seiten, hoben den Arm und machten "Marschierschritte". Auch andere Mitschüler machten ähnliche Erfahrungen.

Ich fände es sehr schade, wenn die nunnachfolgenden Generationen den europäischen Gedanken verlieren und sich jedes Land abschottet. Alles nur, da der wirtschaftliche Profitgedanke in der Politik einen zu hohen Stellenwert hat. Da in Deutschland entsprechend ausgerichtete Parteien seit Jahren mehrheitlich gewählt werden, dürfen wir uns allerdings auch nicht wundern, dass Bürger anderer Länder uns eine Verantwortung zuweisen. Es sind schliesslich unsere Volksvertreter die an längst überholten wirtschaftlichen Instrumenten festhalten. Mein Studium der Wirtschaftswissenschaften ist lange her, damals gab es bereits bessere Ansätze.

Ich vermute, dass auch die Briten zurzeit ein dickes Fell benötigen, wenn sich diese mit anderen Europäern unterhalten.

VG
Sandra

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3276
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von maxheadroom » Fr 19. Mai 2017, 20:41

Josefine hat geschrieben:
Detlev hat geschrieben: Leider machen viele Griechen ausschliesslich die Deutschen (nicht nur die Regierung sondern jeden Deutschen) fuer die Sparmassnahmen verantwortlich.
In Portugal (Lissabon) sind wir im Café von einem Lehrer auch mal in ein Gespräch (auf Englisch) verwickelt worden, als er mitbekam, dass wir Deutsche sind. Sofort kam das Gespräch auf Frau Merkel und das Spardiktat. Ich habe da ehrlich gesagt, keinen Nerv mehr drauf. :sad:

Werden wir Deutsche womöglich immer unbeliebter im europäischen Ausland? :-?

Hola todos,
als erstes mal diese nette Fabel, trifft´s eigentlich nicht nicht schlecht:
Eine Heuschrecke[1] hatte sich den ganzen Sommer über auf dem Feld amüsiert, während die fleißige Ameise für den Winter Getreide gesammelt hatte. Als nun der Winter kam, wurde die Heuschrecke so vom Hunger geplagt, dass sie betteln gehen musste. Als sie bei der Ameise um Almosen bat, sagte ihr diese:
„Hast du im Sommer singen und pfeifen können, so kannst du jetzt im Winter tanzen und Hunger leiden, denn das Faulenzen bringt kein Brot ins Haus.“
als zweites, ich habe persönlich weder in England noch in Frankreich oder im damaligen Yugoslawien Probleme gehabt wenn ich mich als Deutscher goutet hab. Ich denke einfach, kommt eben auf die jeweiligen Leute und auch auf einen selber an, in England hatte ich sogar das nette Erlebnis das ein Wirt , nachdem wir uns nett unterhalten hatten , uns sogar nach der "last order" Zeremonie noch weiter bewirtete weil wir gerade so ein nettes Gespraech auch politscher Natur hatten :)
Bei den Griechen kann ich mir nur ein Urteil erlauben über die jenigen die ich in Deutschland kenne und das sind alles fleissige und arbeitsame Leute und auch so mancher griechische Wirt schimpft durchaus auf seine Landsleute.
Just meine 5 cents zum Thema :)
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9401
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Rentenkürzung in Griechenland

Beitrag von sol » Sa 20. Mai 2017, 06:15

nun ist ja die griechische Rentenkürzung-angestrebt 18 % ( wie gelesen ) wieder ausgeufert.

nochmal zu den Engländern im Hotel (in Dénia sonst kennen wir keinen)---siehe weiter oben ---
eigenartiger weise waren da welche aus dem Norden-sprechen auch etwas anders--
sagen " black" und nicht " bläck" etc.
wir trafen auch wunderbare Engländer mit denen wir Animationsspiele gemacht haben
und auchgetanzt--mit einer Frau Dr. hatten wir mail-Kontakt-waren alle aus dem Süden
die haben aber auch nicht den ganzen Tag Bier oder Gin-Tonic getrunken--------

aber zu den Rentnern in Griechenland--kann schon hart werden für einige----

hier ein Bericht vom Handelsblatt 20-5-2017

Nach einem Bericht des Athener Arbeits- und Sozialministeriums aus dem Februar
beträgt die gezahlte Altersrente in Griechenland durchschnittlich 958 Euro.
In Deutschland liegt die durchschnittliche Rente bei 734 Euro in den alten Bundesländern
und 896 Euro in den neuen Bundesländern.
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel Radochla

Antworten

Zurück zu „OT: Sonstige (politische) Themen aus aller Welt“