Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Hier können politische Themen diskutiert werden, die von allgemeinem Interesse sind und nichts mit Spanien zu tun haben.
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 3650
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von Atze »

HCA2 hat geschrieben: Di 20. Sep 2022, 11:35 Transatlantische Orientierung war für mich persönlich immer ein wichtiger Bestandteil deutscher Aussenpolitik, mit Baerbocks besinnungsloser transatlantischen Hörigkeit kann ich aber wenig anfangen. Da waren mir Schröder/Fischer mit ihrer eigenständigen Position den USA ggü. wesentlich näher.
Die Situation war damals völlig anders:
Besinnungslos W. Bush's Lügen nachzulaufen wäre in der Tat Hörigkeit gewesen.
Den Lügen Putins zu folgen ebenso.
Keine Hörigkeit erblickte ich darin, dass die USA und Europa auf Putins Lügen gleich reagieren: Mit maximalem Abscheu. Oder sollten wir "eigenständig" Putin auf die Schultern klopfen?
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
Benutzeravatar
Beefeater
activo
activo
Beiträge: 279
Registriert: Mo 28. Feb 2022, 17:10

Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von Beefeater »

Ich liebe die USA, also die Menschen und das Land. War ja nicht grundlos 19 mal dort, meist in Florida ...
Russland kenne ich nur aus dem TV, stehe nicht so auf den Ostblock Charme.

Nur verfalle ich darum nicht in Naivität und sehe die USA nicht als den Heilsbringer der Welt, für den sie sich gerne "verkaufen"
Putin Russland genauso wenig. Bin eher Kapitalist als Kommunist..

Man muss sich nur mal die Geschichte der USA ansehen. Seit ihrem Entstehen 1776 haben die USA Dutzende,wenn nicht sogar Hunderte Kriege geführt. Und IMMER, wenn es der US Wirtschaft schlecht ging, haben sie irgendwo auf der Welt einen Krieg vom Zaun gebrochen und es lief wirtschaftlich wieder rund... Hurra.
Wann gabs nochmal Sanktionen gegen die USA, weil sie mal wieder irgendwo auf der Welt ihre Bomben verteilt haben?

Ja, die USA haben Europa und D von der Nazi Diktatur befreit. Keine Frage. Danke
Aber wenn man mal genau hinsieht ... war der kalte Krieg gegen Russland da schon voll im Gange.

Und ganz nebenbei haben die USA nach dem Krieg tausende deutsche Patente eingesackt und nachher in Mrd, wenn nicht Billionen Umsatz umgewandelt.
Ja, die deutsche Technologie war Anfang des Krieges anderen Länder um mind. 20 bis 30 Jahre voraus.
Sonst hätten USA und Russland ja nicht hunderte deutsche Wissenschaftler für ihre Raumfahrtprogramme "rekrutiert" hüstel.

US Thinktanks haben ganz ungeniert, öffentlich, nie einen Hehl darum gemacht, dass es ein Hauptziel der US Aussenpolitik sein muss,
einen Schulterschluss zwischen D und RUS mit aller Macht zu verhindern.
Russische Bodenschätze und deutsches KnowHow.... hätten die US Wirtschaft auf Platz 3 verdrängt.

Nur darum wurden IMHO solche fragwürdigen Staaten wie Rumänien und Bulgarien in die NATO aufgenommen.
Und um diesen Speergürtel gegen Russland zu vervollständigen, setzen die USA alles daran, die Ukraine dazu zu holen.
Ungeachtet einer fragwürdigen Olicharchen "Demokratie" in der Ukraine. Selenskyj ist doch nur eine willige Marionette.
Ganz nebenbei ein Multimillionär, der seine teuren Luxus Ferienhäuser in Italien an Russen vermietet... angeblich ohne es zu wissen, na klar.

Was sonst, ausser den langfristigen Wirtschaftsinteressen, könnte die USA dazu bringen Mrd in das unbedeutende Land zu pumpen ...
Öl haben sie ja nicht.

Für mich ist die Ukraine nur ein Teilgebiet von Russland. Der Krieg ist ähnlich einem Bürgerkrieg.
Viele "Ukrainer" möchten offensichtlich lieber Russen sein, speziell im Donbass.
Ich sehe auch die Besetzung der Krim als eine Art von Selbstschutz an. Dort waren Jahrzehntelang die russischen Atom UBoote stationiert.
Russland hat dafür Pacht bezahlt und als der Ärger losging mit den Separatisten und Willkür aus Kiew haben die ihre Atom Waffen schützen müssen ..

Ich habe im Golfkrieg gegen Saddam mit gekämpft. War Monate in in der Türkei stationiert, um die ABC Abwehr gegen Saddams Scud Raketen überhaupt ansatzweise mit aufzubauen. Vorher hatte die Türkei sowas gar nicht.
Saddam war ein Schlächter, war ansich also ne gute Sache, aber wie siehts denn heute dort aus?
Besser jedenfalls nicht ... Und Al Kaida oder ISIS sind ja nicht aus Langeweile entstanden, sondern aus Hass auf die USA und ihre Einmischungen.

Es gibt numal nicht nur - DEN Westen - mit seinen maximal 1 Mrd Mitgliedern .. es gibt noch die anderen 7 Mrd.. (offiziell im Nov2022)
Und diese 7 Mrd wollen Grossteils nichts mit den westlichen Werte und deren "Segnungen" zu tun haben.
Zurecht ... mit einigen davon möchte ich auch nichts zu tun haben ..

Bestes Beispiel Afghanistan. 20 Jahre Krieg und xxx Mrd an Hilfen ... 116 tote deutsche Soldaten.
Wenn es was zu verschenken gibt, sind wir ja immer gerne vorne dabei. Mit der AnnaLena von der Ampel noch viel "vorner"
Gerade eben, diesen Monat, stellt man weitere - neue - 250 Ortshelfer dort ein. Muss und kann man nicht verstehen.

Dabei hat die afghanische Bevölkerung doch gerade erst eindrucksvoll bewiesen, dass sie unsere "Lebensweise" nicht einmal geschenkt haben möchte. Man rannte gut ausgebildet und bewaffnet, den Mofafahrenden Badelatschen Trägern mit AK47 in der Hand entgegen
und hat sich demütig ergeben... Allah ist eben größer...
Dasselbe in Lybien, Syrien usw. usw. ...

Die Zeiten, als man noch sagte "und willst du nicht mein Bruder sein, so schlage ich dir den Schädel ein" ... sind leider immernoch nicht vorbei.

Aber der Widerstand wird grösser und mächtiger. Wenn China, Indien und Russland sich zusammentun ..
die Türkei will ja auch schon mit in deren SCO Boot (Shanghai Cooperation Organisation), Gegenpart zur NATO und den G7...
dann wirds im Westen aber duster ...

Wenn die Ampel und ihre Annalena so weitermachen wird es sogar zappenduster... für Wirtschaft und Wohlstand

möge der shitstorm über mich kommen ...
... Et hätt noch emmer joot jejange
Und wenn mir nachts langweilig ist, laufe ich durch die Stadt und ziehe bei den E-Autos die Ladestecker raus.
Wir sollen schliesslich Strom sparen... winter is coming :idea:
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 856
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea

Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von chris »

Beefeater hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 10:00 Aber der Widerstand wird grösser und mächtiger. Wenn China, Indien und Russland sich zusammentun ..
die Türkei will ja auch schon mit in deren SCO Boot (Shanghai Cooperation Organisation), Gegenpart zur NATO und den G7...
dann wirds im Westen aber duster ...

Wenn die Ampel und ihre Annalena so weitermachen wird es sogar zappenduster... für Wirtschaft und Wohlstand

möge der shitstorm über mich kommen ...
Naja, Shitstürme überlassen wir lieber den Moralapostel*innen (m/w/d) in den sozialen Netzwerken, oder?

Allerdings bin ich nach wie vor sehr skeptisch, dass das neoliberale China sich jemals wieder vom zahlungskräftigen Westen abwenden wird. China wird sich Allianzen je nach Bedarf schmieden und dabei alle ausmanövrieren, weil sie überall die Kirschen vom Kuchen nehmen werden und die jeweiligen Kuchenbesitzer sie als wirtschaftliches und politisches Schwergewicht dafür hofieren werden.

Und was den Kalten Krieg angeht, der ist natürlich voll im Gange, war evtl sogar nie wirklich zuende, egal was David Hasselhoff einst sang, und wir können von Glück reden, dass wir nur in halsbrecherischem Tempo und nicht mit Lichtgeschwindigkeit EU und NATO nach Osten expandiert haben, denn noch sind wir in der komfortablen Situation, dass es "nur" um Drittländer geht. Würde Putin seine Truppen in einen NATO-Mitgliedsstaat führen, dann würde die Bude lichterloh brennen. Entweder 3. Weltkrieg oder die de facto Entmachtung der NATO.

Und so etwas schaue ich mir lieber von Spanien aus an, als aus Deutschland.
HCA2
activo
activo
Beiträge: 187
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 10:46

Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von HCA2 »

Atze hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 22:26
Die Situation war damals völlig anders:
Besinnungslos W. Bush's Lügen nachzulaufen wäre in der Tat Hörigkeit gewesen.
Zum Zeitpunkt der Entscheidung, nicht am Irakkrieg teilzunehmen, war keineswegs klar dass es sich um Lügen handelte, das hat sich erst Monate später rausgestellt. Andere Nationen haben sich aus diesem Grund ganz anders verhalten als D.

Aber egal, für "nicht besinnungslose Hörigkeit" könnte ich auch Scholz als Beispiel nehmen, dem beim Thema Waffenlieferungen "Zaudern" vorgeworfen wird. Ich vermute einfach mal drauflos: Er könnte die langfristigen strategischen Konsequenzen wesentlich nüchterner im Blick haben als unsere kleine Miss Gernegross Baerbock.

Atze hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 22:26Den Lügen Putins zu folgen ebenso.
Keine Hörigkeit erblickte ich darin, dass die USA und Europa auf Putins Lügen gleich reagieren: Mit maximalem Abscheu.
Abscheu ist ein berechtigtes Gefühl, aber die Frage ist, welche Handlungen man daraus ableitet. Was bei der moralischen Argumentation immer aussen vor bleibt, ist die Frage, warum diese Abscheu nicht im gleichen Masse bei Georgien gezeigt wurde? Oder bei Tschetschenien? Oder aktuell beim Überfall von Aserbeidschan auf Armenien? Anderes Beispiel: Wenn Putin Oppositionspolitiker wie Nawalny in den Knast wirft: Abscheu und Sanktionen. Wenn Mohammed bin Salman einen Oppositionellen entführen, foltern und buchstäblich zerstückeln lässt: Abscheu und Bittbesuch inkl. Verbeugung von Habeck.

Ganz wertfrei: Moral ist in der internationalen Realpolitik leider nunmal irrelevant.

Atze hat geschrieben: Mi 21. Sep 2022, 22:26 Oder sollten wir "eigenständig" Putin auf die Schultern klopfen?
Die "Putinversteherkeule" ? Falls ja: Lächerlich. :lol:

Falls die Frage ernst gemeint war: Mich überzeugt nach wie vor die Analyse von Josef Braml, hier im Interview der Deutschen Welle:

https://www.youtube.com/watch?v=5fTtXTfUl8A

Auf die USA ist schon unter Biden kein Verlass mehr. Nato hin, Nato her. Sollte Trump wiedergewählt werden steht Europa komplett mit runtergelassener Hose da. Daraus strategische Konsequenzen zu ziehen ist das Gebot.

Aber das gehört eigentlich in den Urainethread. Hier gehts um Baerbock, und die bedient zwar nach Kräften das Bedürfnis der Bürger nach moralischer Empörung und Abscheu, ansonsten kommt von der Blenderin nicht viel.

Ist aber, wie erwähnt, nur meine Meinung, jeder darf das sehen wie er will. >:d<
Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6603
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43
Wohnort: Schwabenland

Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von girasol »

HCA2 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 13:50 Anderes Beispiel: Wenn Putin Oppositionspolitiker wie Nawalny in den Knast wirft: Abscheu und Sanktionen. Wenn Mohammed bin Salman einen Oppositionellen entführen, foltern und buchstäblich zerstückeln lässt: Abscheu und Bittbesuch inkl. Verbeugung von Habeck.
Da verwechselst du wohl etwas, Mohammed bin Salman ist der Kronprinz Saudi-Arabiens, die Verbeugung erfolgte bei einem Besuch in Katar und zwar vor dem Energieminister Katars Saad Scharida al-Kaabi.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus
HCA2
activo
activo
Beiträge: 187
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 10:46

Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von HCA2 »

Stimmt. Sorry. Da habe ich doch glatt Habeck und Biden durcheinandergebracht. Bzw. Saad Scharida al-Kaabi und bin Salman. Bzw. alle.. :oops: #:-s

https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... enten.html

Danke für die Korrektur! >:d<
Mausifan
apasionado
apasionado
Beiträge: 800
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 11:56
Wohnort: Düsseldorf und Calpe

Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von Mausifan »

Na ja, Habeck und Biden zu verwechseln ist schon eine schwierige Nummer. :d
Zeit ist eine Illusion die das Bewusstsein erfunden hat um die Realität zu verstehen.
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 3650
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Ä. I 4Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von Atze »

HCA2 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 13:50 Hier gehts um Baerbock, und die bedient zwar nach Kräften das Bedürfnis der Bürger nach moralischer Empörung und Abscheu, ansonsten kommt von der Blenderin nicht viel.
Blenden: Etwas ankündigen, dann nicht bringen...
An was (in ihrer Macht und in ihrem Aufgabenbereich stehende) dachtest du da besonders?
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 3650
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von Atze »

Beefeater hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 10:00 Ich liebe die USA, also die Menschen und das Land. War ja nicht grundlos 19 mal dort, meist in Florida ...
Russland kenne ich nur aus dem TV, stehe nicht so auf den Ostblock Charme.

Nur verfalle ich darum nicht in Naivität und sehe die USA nicht als den Heilsbringer der Welt, für den sie sich gerne "verkaufen"
Putin Russland genauso wenig. Bin eher Kapitalist als Kommunist..
Ich finde die Amerikaner oft liebenswert, dabei ehrlich aber da muss ich sagen: Oft naiv. Ihre etwas vereinfachte Sicht der Dinge entspringt einer meist bemerkenswert geringen Kenntnis, wie es sonst auf der Welt zugeht und ihre Rezepte zur Lösung von Konflikten dadurch sehr oft nicht zu Ende gedacht.
Man muss sich nur mal die Geschichte der USA ansehen. Seit ihrem Entstehen 1776 haben die USA Dutzende,wenn nicht sogar Hunderte Kriege geführt. Und IMMER, wenn es der US Wirtschaft schlecht ging, haben sie irgendwo auf der Welt einen Krieg vom Zaun gebrochen und es lief wirtschaftlich wieder rund... Hurra.
Kühne Behauptung. Die meisten Kriege waren typisch imperialistische Gebietsausweitungen, sog. Strafaktionen (ob berechtigt oder nicht). In WKI und WKII wurde eher zögerlich eingetreten. Churchill hat sich die Hand lahmgeschrieben bis ihm schließlich die Japaner die Entscheidung abnahmen.
Klar und zuweilen unerträglich ist das das Sendungsbewusstsein von „Gods own Country“, das vorwiegend aus ihrem protestantischen Selbstverständnis rührt.
Und natürlich: Das Verfahren ähnelt sich irgendwie: Erst sickert man in das Land ein (nur z.T. gerufen, dann beansprucht und verteidigt man es gegen die ursprünglichen Besitzer.

Ja, die USA haben Europa und D von der Nazi Diktatur befreit. Keine Frage. Danke
Aber wenn man mal genau hinsieht ... war der kalte Krieg gegen Russland da schon voll im Gange.
Das war mehr Churchills Bestreben. Er hasste den Kommunismus von Anfang an. Als aber dann der Nationalsozialismus kam, war er von diesem so angewidert, dass er (bis zu seiner Bewältigung) ihn zum Hauptfeind der Menschheit erklärte.
Und ganz nebenbei haben die USA nach dem Krieg tausende deutsche Patente eingesackt und nachher in Mrd, wenn nicht Billionen Umsatz umgewandelt.
Das ist richtig. Die Amis haben fast alle Patente freigegeben, auch die Russen standen mit ihrer Außenhandelsorganisation „Amtorg“ nach diesen freiwillig veröffentlichten Patenten an.
Aber nun wollen wir mal nicht so tun, als ob die übrige Welt im Vergleich zu dem Deutschen Reich in der Steinzeit lebte.
Kann man auch nicht, wenn zu Beginn des Regimes viele Wissenschaftler freiwillig bzw. gezwungen das Land verlassen oder von den Hochschulen verwiesen werden. Die Zahlen reichen von 25 bis 38 %.

US Thinktanks haben ganz ungeniert, öffentlich, nie einen Hehl darum gemacht, dass es ein Hauptziel der US Aussenpolitik sein muss,
einen Schulterschluss zwischen D und RUS mit aller Macht zu verhindern.
Russische Bodenschätze und deutsches KnowHow.... hätten die US Wirtschaft auf Platz 3 verdrängt.
Ha Ha
Ungeachtet einer fragwürdigen Olicharchen "Demokratie" in der Ukraine. Selenskyj ist doch nur eine willige Marionette.
Was er aber sehr, sehr gut macht
Was sonst, ausser den langfristigen Wirtschaftsinteressen, könnte die USA dazu bringen Mrd in das unbedeutende Land zu pumpen ...
Öl haben sie ja nicht.
Den Roll-Back der Russen zu verhindern?
Für mich ist die Ukraine nur ein Teilgebiet von Russland. Der Krieg ist ähnlich einem Bürgerkrieg.
Viele "Ukrainer" möchten offensichtlich lieber Russen sein, speziell im Donbass.
Besonders die, die mir einem russischen Pass eingesickert sind. Und das sollen bis zu 30% sein.
Ich sehe auch die Besetzung der Krim als eine Art von Selbstschutz an. Dort waren Jahrzehntelang die russischen Atom UBoote stationiert.
Russland hat dafür Pacht bezahlt und als der Ärger losging mit den Separatisten und Willkür aus Kiew haben die ihre Atom Waffen schützen müssen ..
Unsinn: Der Vertrag über Sewastopol stand felsenfest.
Die Kurzsichtigkeit der USA und ihr Nichtvermögen, sich in andere Kulturen hineinzudenken, haben wir ja schon beklagt.
Wenn die Ampel und ihre Annalena so weitermachen wird es sogar zappenduster... für Wirtschaft und Wohlstand
Tja, dann bleiben nur die Linken und die AfD zur Rettung…..
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
HCA2
activo
activo
Beiträge: 187
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 10:46

Re: Ä. I 4Re: Annalena Baerbock - Grüne Kanzlerkandidatin

Beitrag von HCA2 »

Atze hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 15:28
HCA2 hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 13:50 Hier gehts um Baerbock, und die bedient zwar nach Kräften das Bedürfnis der Bürger nach moralischer Empörung und Abscheu, ansonsten kommt von der Blenderin nicht viel.
Blenden: Etwas ankündigen, dann nicht bringen...
An was (in ihrer Macht und in ihrem Aufgabenbereich stehende) dachtest du da besonders?
Synonyme für "Blenderin" sind z.B. "Angeberin", Schaumschlägerin" "Prahlerin". Meine dies betreffende Meinung habe ich mir während ihres Wahlkampfs gebildet, die Gründe sind u.a. nachzulesen in diesem Thread. In Ihrer persönlichen "Macht" hätte gelegen, den Eindruck einer Madame Gernegross nicht zu erwecken. Dumm gelaufen. :mrgreen:

Mit ihrem Amt und der damit zusammenhängenden "Macht" oder ihrem "Aufgabengebiet" hat das nichts zu tun. Das Amt habe ich, wie weiter oben zu lesen ist, als wie für sie massgeschneidert beschrieben. Da kann sie labern und muss nichts liefern. ;)

Mausifan hat geschrieben: Do 22. Sep 2022, 15:06 Na ja, Habeck und Biden zu verwechseln ist schon eine schwierige Nummer. :d
:oops:

Andererseits: Schafft auch nicht jeder.. :mrgreen: ;)
Antworten

Zurück zu „OT: Sonstige (politische) Themen aus aller Welt“