Biar

Gesperrt
Benutzeravatar
CBF-Team
Admin/Moderatorin
Admin/Moderatorin
Beiträge: 2530
Registriert: So 9. Aug 2009, 06:43

Biar

Beitrag von CBF-Team » Sa 27. Apr 2013, 16:48

Biar (Alto Vinalopó)
Biar CBF-Map.JPG
PLZ: 03410
Einwohner: 3.647 lt. INE 2016, 3.657 lt. INE 2015
Einwohnerbezeichnung: biarense, biarense; auf Valenciono: biarut/uda oder biarenc/a
Ausländeranteil: 2,96 % (= 108 Ew., davon 0 Deutsche lt. INE 2016, 123 Ew. lt. INE 2015)
Amtssprache: Valenciano


Flughafenentfernung
Alicante – 58,6 km (Inlandautobahn A-7), 70,5 km (A- 38)
Valencia – 137 km (Inlandautobahn A-35 und A-7); 129 km (CV-81 und A-7)


Ortsbeschreibung
Biar (Lautschrift [biˈaɾ]) liegt im Inland der Provinz Alicante, im Landkreis Alto Vinolopó, auf einer Höhe von 700 m.ü.M. Über den Ursprung des Namens "Biar" gibt es zwei Versionen: Die eine wird abgeleitet von dem lateinischen Wort "apiarium" (Bienenort) und hängt mit der Honigproduktion des Ortes zusammen. Mit der Zeit wurde aus Apiarium "Apíar", "Abellar" und letztendlich Biar. Die andere, eher wissenschaftliche Theorie, beruht auf dem arabische Wort بِئَر (bi'ar), die Bezeichnung für "Brunnen", das in der Erweiterung darauf hinweist, dass es in der Ortschaft "reichlich Wasser" gibt.
Brunnen Plaza DSC_0042.JPG
Brunnen auf der Plaza de la Constitución
Die Heiligen und ihre Brunnen Nuestra Senora del Carmen DSC_0074.JPG
Religiöses Biar: dieser Brunnen wurde "Nuestra Señora del Carmen" gewidmet
Brunnen Ramon Morato DSC_0036.JPG
Brunnen mit Kachelbild des Ramón Morato aus dem Jahr 1896
Fuente de San Luis Gonzaga DSC_0007.JPG
Fuente de San Luis Gonzaga
Kachelbild der Fuente de la Torreta.JPG
Kachelbild über der Fuente de la Torreta (Foto Citronella)
Brunnen Josefine 20317893ly.jpg
Dieser Brunnen mit dem Keramikbild von San Cristóbal steht auf dem Paséo de plátano.
Die Quelle mit den zwei Wasserrohren stammt aus dem Jahr 1842. (Foto Josefine)
Park Josefine.jpg
Der Paseo de plátano, auf dem eine prächtige Platane (Platanus Orientalis) steht.
Diese Allee wurde schon 1824 erwähnt. (Foto Josefine)
Biar ist umgeben von einer Reihe von Bergketten, die sich wie ein Amphitheater um den Ort schmiegen. Sie sind alle höher als 1.000 Meter. Hervorzuheben sind der Reconco (1206 m), die Penya Tallada (1044 m), der Alt Reó (1015 m), der Blasca Penya (1150 m) und Fenessosa (1210 m).
Berge.JPG
Verhangene Berge im verregneten November 2012
uMGEBUNG VON bIAR.JPG
Umgebung von Biar (Foto Citronella)
Die Hälfte des 98,17 km² großen Gemeindegebietes besteht aus Nadelwäldern (Pinien), worunter man verschiedene Prachtexemplare monumentaler Bäume findet. Es gibt viele Wanderwege (PRV-55, PRV-155 und PRV-35,8), die sich in der Umgebung des Reconco und der Fontanella befinden. Dort gibt es viele Quellen, deren Wasser in Teichen und Talsperren gesammelt wird, um die vielen kleinen Gärten zu bewässern.
In den engen, steile Gassen der Altstadt befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten Biars. Die historische Altstadt setzt sich zusammen aus der Burg, der Asunción-Kirche (Mariä Himmelfahrt), verschiedenen Kapellen und alten Gebäuden.
Casa Lázaro.JPG
Casa Lázaro (Foto Citronella)
alle Wege führen zum Castillo DSC_0066.JPG
Die meisten Gassen des Ortes führen hoch zum Castillo
Aufstieg zur Burg DSC_0001.JPG
Eine der vielen Aufstiegsmöglichkeiten Richtung Burg -
für Autos unpassierbar DSC_0012.JPG
für Autos nicht passierbar
Altstadthaus DSC_0076.JPG
Schmales Haus in der Altstadt
Calle del Gordel.JPG
Calle Gordel (Foto Citronella)
architektonisches Detail über einem Fenster DSC_0065.JPG
architektonisches Detail über einem Fenster
neuere Verzierungen über den fenstern DSC_0075.JPG
und hier eine Verzierung etwas neueren Datums
Alero de casa Abadía.JPG
Dachtraufe (alero) der Casa Abadía in der Calle Mayor.
Die Neustadt hat sich in Richtung Südosten ausgebreitet. Es gibt zwei weitere Stadtviertel in einiger Entfernung zur Innenstadt; das Arbeiterviertel "Santa Lucia" entstand am Ende des neunzehnten Jahrhunderts um die gleichnamige Einsiedelei. Das Viertel "El Navarro" hingegen ist von moderner Bauweise.
Neustadt DSC_0077.JPG
Neustadt
restauriertes Lavadero neu.JPG
Restaurierter Lavadero (öffentlicher Waschplatz)
Das Klima ist mediterran mit kontinentalen Einflüssen, das heißt mit nicht zu heißen Sommern, jedoch kalten Wintern mit Schneefällen und einer Schneedecke, die in schneereichen Jahren bis zu 30 cm hoch werden kann.

Regionale Küche: Die typischen Gerichte sind arroz con conejo(Reis mit Kaninchen), Gazpacho manchego, ein Gericht aus der La Mancha, die nichts mit der kalten gazpacho andaluz zu tun hat. Hier handelt es sich um einen heißen (Wild)-Fleischtopf. Typisch ist die Olleta d'arrós (ein Eintopfgericht) und Nudelgerichte wie coquetes, genauso wie traditionelles Gebäck mit Mandeln, die rollos de vino und vieles mehr.


Geschichte
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
Dateianhänge
Wappen vom Palacio del Marqués de Villagracia.JPG
Wappen vom Palacio del Marqués de Villagracia (Foto Citronella)
kLEINE pLAZA AN DER cARRER sANT jOSEP.JPG
Die kleine Plaza an der Carrer Sant Josep (Foto Citronella)
Arco und Ermita de San Roc, auch Portal Real de Xativa, Segle XIII.JPG
Arco und Ermita de San Roc, auch Portal von Xátiva, (13. Jahrh.) - Foto Citronella
Arc del Jesus.JPG
Arc del Jesús oder porta de Castella (Foto Citronella)
Burg von unten DSC_0015.JPG
Die Burg - el castillo
Wappen Keramik DSC_1008.JPG
im Vergleich ein neueres Straßen"schild" aus bemalten Keramikfliesen mit Stadtwappen
Steinmetzwappen an einem alten Adelshaus  DSC_0051.JPG
Steinmetzwappen an der Fassade eines alten Adelshauses
Rathaus besser DSC_0049.JPG
Rathaus
Polígono Industrial DSC_0024.JPG
Polígono Industrial (Industriegebiet)
Plaza de la Constitución DSC_0053.JPG
Plaza de la Constitución
Museo Etnográfico DSC_0057.JPG
kirchturm DSC_0054.JPG
Kirchturm
Kirchportal Detail DSC_0046.JPG
Kirchportal (Detailaufnahme)
Kirchportal besser DSC_0050.JPG
Kirchportal
Glockenturm DSC_1005.JPG
Am Ende der Gasse, der Glockenturm
Kirche DSC_0019.JPG
Blick auf die Altstadt
Burg mit Bergfried.JPG
Die beherrschende Burg mit ihrem Bergfried an der Nordseite
Burg DSC_0014.JPG
Ein alter Burgeingang

CBF-Team

Die Costa Blanca ist nicht alles,
aber ohne COSTA-BLANCA-FORUM ist alles nichts!


Gesperrt

Zurück zu „El Alto Vinalopó (7)“