Ondara

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16610
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Ondara

Beitragvon Oliva B. » So 15. Jan 2017, 16:56

Ondara (Marina Alta)
ONDARA CBF-Map.JPG

PLZ: 03760
Einwohner: 6.646 lt. INE 2016, 6.612 lt. INE 2015
Einwohnerbezeichnung:
Ondarense
Ausländeranteil
: 15,04 % (= 1.000 Ew., darunter 62 Deutsche; 985 Ew. lt. INE 2015)
Sprachdominanz: Valenciano


Flughafenentfernung
Alicante 98 km (A-70)
Valencia – 109 km Inlandsautobahn (A-7)


Ortsbeschreibung
1 Kreisel MargitOrtseingang (2).JPG
Ortseinfahrt

Ondara ist eine Kleinstadt im Landkreis Marina Alta im Nordosten der Provinz Alicante und liegt 4 km vom Mittelmeer entfernt, hat jedoch keinen eigenen Strand. In den Gassen des Altstadt ist noch die muslimische Vergangenheit an der Anordnung der Häuser erkennbar. Von der ehemaligen maurischen Burg existiert nur noch einer von vier Türmen, der Glockenturm (Torre de Reloj) mit der Stadtuhr. Zu Ondara gehört der im Westen gelegene Ortsteil Pamis.
1 DSCN3445.JPG

Die 370 m ü. M. gelegenen Ausläufer der wildzerklüfteten Sierra de Segaria im Nordenwesten sind die einzigen Erhebungen im sonst ziemlich flachen Gemeindegebiet. Der Gebirgspass „Portet de Ondara“ liegt 410 m ü. M. Durch das Tal führen der barranco de la Fusta und der barranc de l'Alberqua, dessen Flussdamm (Assut del Riu Alberca) durch die Stadt führt, sowie die Flüsse Verde und Girona (der an der Stadt vorbei fließt). Der río Girona bildet unterhalb der Stadt das kleine Delta "la Punta", bevor er ins Mittelmeer mündet. Das mediterrane Klima mit milden Wintern und heißen Sommern beschert dem Ort eine durchschnittliche Jahrestemperatur von 18 °C.
barranc de l'Alberqua DSC_0942.JPG
azud de l'Alberqua

Nach den verschiedenen Theorien, die den Ortsnamen von Ondara erklären, erscheint die von Professor Manuel Sanchis Guarner am plausibelsten zu sein. Ihm zufolge ist "Ondara" Iberisch (eine vom Volk der Iberer zwischen dem 7. und 1. Jahrhundert v. Chr. gesprochene und als prähistorisch klassifizierte Sprache) und bedeutet "Sand". Quelle: Seite 259

Ondaras Ökonomie basiert auf der Landwirtschaft (Wein, Gemüse, Zitrusfrüchte), doch durch die Nähe zu den wichtigen touristischen Zentren (Denia und Javea) spielt der Dienstleistungssektor ebenfalls eine bedeutende Rolle. Das Handwerk bietet ebenfalls Arbeitsplätze durch die Verarbeitung von Holz und Metall sowie das Flechten von Körben aus Korbweide und Stroh und die Herstellung von Kunstblumen und Weihnachtsschmuck.
Regionale Küche:
Zur traditionellen Küche gehört der im nahegelegenen Parque Natural de Pego y Oliva angebaute Reis (speziell die autochthone Sorte bombón) genauso selbstverständlich dazu wie in nördlichen Breiten Nudeln oder Kartoffeln.
Zu den beliebten Gerichte gehören:

    Arros amb fesols, Naps i Penques, Reis mit Bohnen, gelben Rüben und Kardonenrispen
    Arroz al horno-Reis aus dem Ofen
    die beliebte Paella
    Würste (embutidos)
    Weihnachtsgebäck
Dazu schmeckt ein guter lokaler Wein, ein (Vino de la Tierra), ein Kräuterlikör oder der aromatischen Mistela-Wein.
1 wEIN DSC_0843.JPG
Bodega


Geschichte
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
Dateianhänge
Fuente DSC_0862ein 150 Jahre alter Brunnen..JPG
restaurierter Brunnen
1 Placa Mayor.JPG
Plaza Mayor 2016, im Hintergrund die Casa de Cultura
Foto: Florecilla
Ayuntamiento.JPG
Carta_puebla_de_Ondara.JPG
Carta Puebla, Urheber Dorieo
Al-Andalus-de-910.JPG
Al-Andalus: Die Iberische Halbinsel um 910
ʿAbd ar-Rahmāns III., 19. Jahrhundert.jpg
ʿAbd ar-Rahmāns III., Foto gemeinfrei
GNU Free Documentation License
719px-Via_Augusta_map-de_svg.JPG
Via Augusta, Foto gemeinfrei
1 Torre de Reloj (1).JPG
Torre de Reloj
Foto: Florecilla
1 gesamtbild DSC_0872.JPG
Der umbaute Uhrenturm
DSC_0874.JPG
Kuppel Santa Ana
M-Pfarrkirche Parroquia de Santa Ana (3)Portal.JPG
Pfarrkirche Parroquía de Santa Ana
Foto: Florecilla
M-Turm der Pfarrkirche Parroquia de Santa Ana (1).JPG
Kirchturm, Foto: Florecilla
0 Sant Antoni  DSC_0903.JPG
Sant Antoni 2016
0 Prozession DSC_0883.JPG
Prozession
1 Mercat del Prado (2).JPG
Mercat del Prado
1 Lavadero de Ondara (7).JPG
1-M-Lavadero de Ondara (2).JPG
Lavadero
1 Assut DSC_0837.JPG
Assut
1 mONTGO DSC_0835.JPG
im Hintergrund der Montgó
1 Font de la Carxofa.JPG
Font de Carxofa
1 Casa de Cultura mit Mauerturm (torreón)(2).JPG
Casa de Cultura mit Mauerturm (torreón)
Foto: Florevilla
1 Casa de Cultura (1).JPG
Casa de Cultura
Foto: Florecilla
1 Altstadthaus DSC_0876.JPG
Haus in der Altstadt
1 Wappen Escudo DSC_0861.JPG
Wappen/Escudo
1 Playas DSC_0844.JPG
1 Convento de la Purísima Concepción (1).JPG
Covento de la Purísima Concepción
Foto: Florecilla
1 Ayuntamiento, ehemals Kreuzgang des Klosters.JPG
Patio des Ayuntamientos, ehemaliger Kreuzgang des Klosters
1 Ayuntamiento  und Convento de la Purísima Concepción (1).JPG
Ayuntamiento und Convento de la Purísima Concepción, Foto: Florecilla
1-M-vor Renovierung Placa de Bous (3).JPG
Zustand der Plaça de Bous 2013
Foto: Florecilla
1 DSC_0941 neu.JPG
Sanierte Arena
1 Entrada DSC_0931.JPG
Entrada
1 Sitzplätze DSC_0936.JPG
1 Chaparro der 1980 den 1. Platz in Albacete machte DSC_0937.JPG
Chaparro
1 Stierkampfplakat (um 1990).JPG
Stierkampfplakat um 1990

Zurück zu „La Marina Alta (33)“