Jungbrunnen

Hier könnt ihr eure eigenen Rezepte posten.
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2780
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Jungbrunnen

Beitragvon rainer » Di 2. Jul 2013, 09:11

Florecilla hat geschrieben:Interessant ......und bei der Frau das Hüftgold zu "sexueller Nutzfläche" :-P

Erklär mal näher! :d Ich glaube, ich bin nicht auf dem laufenden. :-?
Gruß
rainer

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9399
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Jungbrunnen

Beitragvon Cozumel » Di 2. Jul 2013, 09:14

Rainer, hast Du gesehen, meine website funzt wieder?
Danke für den Tipp.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2780
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Jungbrunnen

Beitragvon rainer » Di 2. Jul 2013, 09:28

Ja, gerade gesehen. Gern geschehen
Wollte es mir mal wieder ansehen, ob ichs kaufe ;-) , aber das sieht doch ziemlich nach siebenstellig aus.
Verzeihung, OT
Gruß
rainer

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9399
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Jungbrunnen

Beitragvon Cozumel » Di 2. Jul 2013, 09:46

Neeeein, ich mail dir den Preis.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2143
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Jungbrunnen

Beitragvon Atze » Di 2. Jul 2013, 19:41

Also das was die übelmeinende offenbar uninformierte Umwelt bei mir als Bauch bezeichnet sind

1.) Hohlkreuz

2. Hungerödem :mrgreen:
______________________

Apfelessig habe ich schon oft getrunken, die hier geschilderten Nebenwirkungen stimmen mich aber nachdenklich:
.....der Magen ist total entsäuert..........Essig wirkt basisch, darum entsäuert es den Magen....

Da hat der liebe Gott sich ausgedacht, dass der menschliche Magen am besten mit 0,5 % Salzsäure (nüchtern) bzw. einem pH zwischen 1 und 4 funktioniert, und jetzt heißt es, ich solle meinen Magen entsäuern (wohlgemerkt ohne dass ich über zuviel Magensäure klagen muss).

Dummerweise würde ich damit die bakterizide und eiweißspaltende Wirkung des Magensaftes behindern.

Da ich aber der Meinung bin, dass mein Körper so schlau ist, sich nicht um die angeblich "basische Wirkung" von Essig zu kümmern, trinke ich zeitweilig meinen mit Honig versetzten Apfelessig trotzdem.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9399
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Jungbrunnen

Beitragvon Cozumel » Mi 3. Jul 2013, 08:15

Hallo Atze,

Du scheinst Dich damit auszukennen, deshalb frag ich Dich mal etwas, was mich seit Jahren schon interessiert.

Gegen Reflux nehme ich seit seit Jahren jeden Tag ein Medikament, dass mir sehr gut hilft und mein Leben wieder lebenswert gemacht hat.

Nur ich verstehe nicht, wie das geht, wenn das Medikament die Produktion von Magensäure hemmt, wie ich damit überhaupt mein Essen verdauen kann? Mein Magen ist übrigens in Ordnung, ich hab keine Probleme damit.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2143
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Jungbrunnen

Beitragvon Atze » Mi 3. Jul 2013, 10:07

Cozumel hat geschrieben:Hallo Atze,

Du scheinst Dich damit auszukennen, deshalb frag ich Dich mal etwas, was mich seit Jahren schon interessiert.

Gegen Reflux nehme ich seit seit Jahren jeden Tag ein Medikament, dass mir sehr gut hilft und mein Leben wieder lebenswert gemacht hat.

Nur ich verstehe nicht, wie das geht, wenn das Medikament die Produktion von Magensäure hemmt, wie ich damit überhaupt mein Essen verdauen kann? Mein Magen ist übrigens in Ordnung, ich hab keine Probleme damit.

Du nimmst wahrscheinlich einen Protonenpumpenhemmer wie Omeprazol oder Pantoprazol.
Die Mittel wirken natürlich nicht gegen den Reflux sondern gegen die Auswirkung zu starker Magensäure auf die Schleimhaut der Speiseröhre.
Im Magen entsteht aus H+ und Cl- Ionen Salzsäure. H+ (Wasserstoffion oder Proton genannt) wird in den sog. Belegzellen des Magens im Austausch gegen K+ (Kaliumionen) durch Enzymeinwirkung aktiv "herausgepumpt". Die oben angegebenen Medikamente hemmen diese "Protonenpumpe", - allerdings in der gegebenen Dosierung nicht vollständig, sodass der Säuregehalt des Magens nur vermindert aber nicht aufgehoben wird.
Die Mittel gelten als relativ sicher. Allerdings führt die verminderte "Säurebarriere" wohl zu etwas mehr zu bakteriellen Infektionen des Darmes, z.B. Salmonellen. Auch wird die Calciumaufnahme vermindert, sodass es bei einem ungenügendem Calciumangebot verstärkt zu Osteoporose kommen kann. Auch andere Stoffe u.a. Magnesium und B12 werden bei verringerter Magensäure weniger aufgenommen. Das alles ist aber bei ausgewogener Kost zu vernachlässigen.

Vor diesen obigen Medikamenten nahm man z.B. Natriumbikarbonat (Natron). Das neutralisierte aber nur kurzzeitig die Magensäure, die zum Ausgleich danach eher verstärkt gebildet wurde. Die heutigen Medikamente wirken gleichmäßiger und sanfter. Trotzdem sollte man sie nicht unnötigerweise nehmen. Häufiges Sodbrennen durch Reflux ist natürlich eine Indikation, wenn der Reflux nicht durch eine veränderte Lebensweise (weniger Alkohol, keine Nahrungsexzesse, nicht so spät essen!!!) vermindert werden kann.
de.wikipedia.org/wiki/Refluxösophagitis

Meine Bemerkungen waren aber auch auf Angaben gemünzt:"Der Magen wird (durch Apfelessig) total entsäuert.". Das ist gottseidank nicht der Fall. wie auch das ganze Geschwafel von "Entsäuern" und "basenreicher Kost" durch nichts belegt ist und allein schon durch den fein abgestimmten Säure-Basen-Haushalt des gesunden Körpers nicht funktionieren kann. Witzigerweise wird ja auch der Rest des Körpers basischer, wenn der Magen Säure produziert. Aber ein paar mal weniger tief atmen oder etwas pinkeln und schon ist das Gleichgewicht sofort wieder hergestellt.

Ich persönlich trinke zeitweilig Apfelessig, da er mich manchmal erfrischt und ich den Eindruck habe, dass er das Hungergefühl dämpft (möglicherweise durch Amylasehemmung). Sonst kann ich mir keine innerliche Wirkung vorstellen und an mir beobachten.
Zuletzt geändert von Atze am Mi 3. Jul 2013, 10:22, insgesamt 3-mal geändert.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

majmi
activo
activo
Beiträge: 492
Registriert: So 26. Mai 2013, 11:56

Re: Jungbrunnen

Beitragvon majmi » Mi 3. Jul 2013, 10:09

Hallo Cozumel,

was nimmst Du denn für ein Medikament?
Bei mir hilft Pektin einigermaßen und da ich die Reflux-Probleme meist beim Schlafen habe (die Magensäure hat mir schon ein paar mal ein Loch in die Speiseröhre geätzt) schlafe ich auf Empfehlung meines Arztes mit zwei Kopfkissen.
Gerade in Spanien habe ich mit dem Essen dort auch hin und wieder Probleme - also eine Medikamenten-Empfehlung kann ich gut brauchen!

Viele Grüße
Michael

PS: ich habe keinen Bauch - das ist ein Paulaner-Spoiler! :lol:
It's nice to be a Preiß - but it's even higher to be a Bild

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9399
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Jungbrunnen

Beitragvon Cozumel » Mi 3. Jul 2013, 12:29

Ich nehme Pariet 10mg. Verschrieben wurde mir 20mg. Für die dauerhafte Einnahme finde ich diese Dosis aber zu hoch, zumal der positive Nebeneffekt ja auch die Halbierung des Preises ist. g

Mit Patriet 10 mg, kann man diese Krankheit/ Störung getrost vergessen. Ich merke davon garnichts mehr.
Wenn ich es allerdings mal vergesse, dann bekomme ich auf jeden Fall Sodbrennen, das ich dann mit Bullerichsalz in den Griff bekomme.
Allerdings trinke ich auch so gut wie nie Alkohol und esse aktuell sehr kontrolliert in kleineren Dosen.
Das war nicht immer so, früher hab ich viel mehr gegessen, daher hab ich mir auch dieses Leiden zugezogen.

Da ich keinerlei Beschwerden mehr habe, brauche ich auch keine erhöhten Kissen, davon bekomme ich sowieso nur einen steifen Nacken. :)

Ich hüte mich sehr vor Sodbrennen, weil es Speiseröhrenkrebs erzeugen kann. weia

Danke Atze für die ausführliche Erklärung. :*
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
costablancafan
apasionado
apasionado
Beiträge: 777
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 14:08
Wohnort: Benissa

Re: Jungbrunnen

Beitragvon costablancafan » Mi 3. Jul 2013, 14:56

@Atze

Wahnsinn was Du alles weißt. Respekt!
Gruss
costablancafan


Zurück zu „Sonstige Kochrezepte“