Essen gehen in Jalón "Casa Caty"

Benutzeravatar
highgate
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: Essen gehen in Jalón "Casa Caty"

Beitrag von highgate » So 5. Mai 2019, 13:44

Wir machten dort NUR positive Erfahrungen.
Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 683
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Essen gehen in Jalón "Casa Caty"

Beitrag von brigittekoslowski » So 5. Mai 2019, 18:38

Wir auch und unsere Gäste waren sehr angetan

Benutzeravatar
chupacabra
activo
activo
Beiträge: 453
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Essen gehen in Jalón "Casa Caty"

Beitrag von chupacabra » Mo 6. Mai 2019, 13:29

„florecilla“ hat geschrieben:....als es aber ans Bezahlen ging, wunderten wir uns doch sehr :-\ ...
Das ist dort in Granada, wo wir ca. dreimal in der Woche zum Mittagessen gehen auch so. Samstags und an Feiertagen wird bei gleichem Essen ein höherer Preis ausgehängt. Allerdings ist allerdings ist der Preisunterschied nicht so extrem, wie bei euch.

... tja, Trinkgeld gab es dann keins ...
Trinkgeld gebe ich nach der erneuten, auffallenden Preiserhöhung im Gastro-Bereich von Granada dieses Jahr nicht mehr. Irgendwie habe ich sogar den Eindruck, dass dies auch keiner mehr erwartet.
Saludos chupacabra

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2114
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Essen gehen in Jalón "Casa Caty"

Beitrag von Miesepeter » Di 7. Mai 2019, 16:58

Trinkgelder sind ganz allgemein in den letzten 30 Jahren aus der Mode gekommen bzw, werden anders gehandhabt als früher und haben auch einen anderen Stellenwert. Das hat sich unter den Ausländern nicht unbedingt herumgesprochen, die weiterhin so verfahren "wie gehabt" und oft unangebrachte und grosszügige Bakschische verteilen. Sowas wird von den "Empfängern" als "hier hast du was, wir haben jede Menge davon" falsch verstanden und von Dankbarkeit kann keine Rede sein, wofür auch. Kellner gibt es weniger als Arbeitslose, die Bezahlung ist schlecht und wer keine unbezahlten Überstunden leistet, bekommt seinen Kurzzeit-, Aushilfs- oder Anlernvertrag nicht verlängert bzw. erneuert. So kann man auch verstehen, daß man statt "bedient" eher "abgefertigt" wird. Natürlich gibt es Ausnahmen, wie auch anderswo. Ich gebe ein mäßiges Trinkgeld, wenn ich gut bedient werde, also nicht nur bekomme, worauf ich ohnehin Anspruch habe, und nicht mit Fingern im Glas und steinerner Mine, ca. 5% als Hausnummer. Nimmt es der Kellner dagegen mit den Mengen nicht so genau, halte ich mir ihn für das nächste Mal entsprechend warm und bekomme auch einen Tisch auf den andere bereits warten. KLEINE Aufmerksamkeiten können Wunder bewirken - gerade hier in Spanien und außer im HOGA Gewerbe besonders bei öffentlichen Einrichtungen - meine persönliche Erfahrung.
Unser Wissen und Verstand ist mit Finsternis umhüllet (aus: "Liebster Jesu, wir sind hier..")
Der Hund bleibt treu stets seinem Baum, der Mensch dagegen eher kaum.
Lange im Bett weilen muß nicht langweilig sein.

Benutzeravatar
chupacabra
activo
activo
Beiträge: 453
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Essen gehen in Jalón "Casa Caty"

Beitrag von chupacabra » Di 7. Mai 2019, 21:52

Schön dargestellt.
Saludos chupacabra

Antworten

Zurück zu „Lokale im NORDEN der Costa Blanca“