Falsch zugestellte Briefe

Antworten
Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 502
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Falsch zugestellte Briefe

Beitrag von Tina31 » Di 5. Feb 2019, 15:50

Wir finden im Moment immer wieder mal Briefe in unserem Briefkasten, die nicht für uns bestimmt sind. Manchmal mit der richtigen Hausnummer, aber anderem Namen (möglicherweise jemand, der hier im Haus mal eingemietet war). Manchmal auch mit komplett falscher Hausnummer und falschem Namen. An unserem Briefkasten steht die Hausnummer angeschrieben und unsere Namen ebenfalls. Was macht man mit solchen Briefen hier in Spanien? Gibt es hier was wie „unbekannt verzogen, zurück an Absender?
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3042
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Falsch zugestellte Briefe

Beitrag von vitalista » Di 5. Feb 2019, 16:03

Bei mir hat geholfen, den Briefträger abzupassen und sie ihm direkt wieder mitzugeben, mit der Bitte, zukünftig darauf zu achten. Falls er sich auch mit einem laut knatternden Moped schon von weitem ankündigt, sollte das auch bei euch klappen. :d
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1750
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Falsch zugestellte Briefe

Beitrag von Miesepeter » Di 5. Feb 2019, 16:56

.....oder einfach in den nächsten Postkasten stecken. Viele Briefträger sind einfach überfordert und wissen nicht wohin mit den vielen unverständlichen Namen und oft unvollständigen Adressen. Dazu kommen Peronalknappheit, unzureichende Ausbildung und auch Schlendrian. Seit sie ihren Beamtenstatus verloren haben ujnd jederzeit wieder auf der Strasse landen können ist es auch mit dem Verantortungsbewusstsein nicht mehr weit her. Vor einigen Jahren wurden ganze Säcke nicht zugestellter Postsendungen mitten in der Landschaft "entsorgt" gefunden.
Gott weiss alles, oder die Nachbarn fragen, die wissen nämllich mehr.
Alle Menschen sind (mir) gleich.
Wer schon nicht überzeugen kann sollte wenigstens für Verwirrung sorgen.

brigittekoslowski
activo
activo
Beiträge: 498
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Falsch zugestellte Briefe

Beitrag von brigittekoslowski » Di 5. Feb 2019, 17:20

Ich glaube das ist hier normal,in unserem Postfach ist die halbe Stadt versammelt,gebe ich immer am Schalter wieder ab.Ändert sich nix

nicky2342
activo
activo
Beiträge: 103
Registriert: Di 11. Jul 2017, 13:01

Re: Falsch zugestellte Briefe

Beitrag von nicky2342 » Di 5. Feb 2019, 17:57

brigittekoslowski hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 17:20
Ich glaube das ist hier normal,in unserem Postfach ist die halbe Stadt versammelt,gebe ich immer am Schalter wieder ab.Ändert sich nix
Das war bei uns in Campos genauso. Alle die vorher in der Wohnung einmal gemeldet waren und sich nach dem Auszug nicht umgemeldet haben... von denen hatten wir auch immer Post in unserem Briefkasten. Wir haben diese auch im Postamt abgegeben.

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 502
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Falsch zugestellte Briefe

Beitrag von Tina31 » So 10. Feb 2019, 21:15

Danke euch, dann werde ich mal schauen, wo das nächste Postamt ist. Zwei Briefe kommen von einer Bank aus Villajoyosa, denen kann ich die Briefe ja auch persönlich zurückbringen. :)
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4151
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Falsch zugestellte Briefe

Beitrag von nurgis » So 10. Feb 2019, 21:57

Ihr bekommt ja noch Post, wenn auch die Falsche. Hier kommt fast nichts mehr an und der Papierkorb in dem Posfachhäuschen ist voll von Briefen, obwohl richtig adressiert. Bis 2017, Anfang 2018 klappte alles prima, jetzt läuft nichts mehr. Ein Brief zu erhalten ist wie ein Lottogewinn.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1249
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Falsch zugestellte Briefe

Beitrag von balina » Do 14. Feb 2019, 22:00

In einer der letzten Costa Blanca Nachrichten stand im Zusammenhang mit der Erhöhung der Tarife zu lesen, das sich Correos auf das Gesetz zur Gewährleistung und Liberalisierung der Postzustellung (Dekret 2007 ((Real Decreto 203/207)) beruft. Darin heißt es in Art. 37, dass "in Gegenden mit dichter Bebauung bei gleichzeitig dünner Besiedelung" Post nicht mehr individuell an jedes Haus zugestellt wird, sondern nur noch an einen zentralen Ort, an dem die nummerierten Sammelbriefkästen stehen, und zwar wenn folgende Bedinungen zutreffen:

1. Die Bewohnerzahl liegt bei 25 pro ha oder niedriger*.
2. Pro ha stehen weniger als zehn einzelne Wohnhäuser
3. Durchschnittlich (!) erreichen jede Wohnpartei weniger als 5 Sendungen pro Woche.

Vielleicht erklärt das die Zustellunwilligkeit eurer örtlichen Correos.

Wer dann noch Pech aber keinen Sammelbuzon hat, muß die Post innerhalb von 14 Tagen beim Correosgeschäft abholen. Danach wird die Sendung an den Absender (sofern er drauf steht) zurück geschickt. Es sei denn, man hat sich ein Schließfach gemietet.

Wie ich festgestellt habe, befindet sich in unserer Straße ein Haus mit 2 Büros, die offensichtlich mehr als durchschnittlich 5 Briefe pro Woche bekommen. Läßt also hoffen, dass die Sendungen hier auch weiterhin ausgetragen werden.

Wobei es sich Hermes ziemlich einfach macht, alles, was nicht in den Schlitz des Hausbriefkastens paßt, wird über die Mauer geschmissen.

_________
* lt. Melderegister
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4151
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Falsch zugestellte Briefe

Beitrag von nurgis » Fr 15. Feb 2019, 00:26

Bei uns existieren in dem Posthäuschen (schätze )min. 150 +++ Postfächer.Erst heute war ich wieder dort: bestimmt 100 Briefe ( mit korrekter Postfachangabe ) liegen auf einem Stapel auf einer Art Tisch und landen wahrscheinlich wie vor ein paar Monaten wieder im Papierkorb. Habe Beides fotografiert. Es ist mühsam immer den Stapel nach seiner Post durchzusuchen, da er täglich durch andere Suchende neu durchgemischt. Manchmal ist sogar ein Brief in meinem Postfach, oder ein Zettel das ein Päckchen für mich im Laden liegt.
Was passiert den Leuten, für die eine wichtige Einschreibbenachrichtung da liegt, ebenfalls auf dem großen Haufen, die nicht sehen, das Einschreiben aber als zugestellt gilt ??? Kein Strom, Wasser oder der Gerichtsvollzieher ?
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Antworten

Zurück zu „Wichtige Themen für Residenten & Langzeiturlauber“