Pericana de Alcoy

zum Nachkochen
Antworten
Benutzeravatar
Marix
activo
activo
Beiträge: 133
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 15:12
Wohnort: Alicante

Pericana de Alcoy

Beitrag von Marix » So 6. Jan 2013, 11:30

Ein typisches Rezept aus dem alicantiner Hinterland, das besonders an Heiligabend als Vorspeise mit Weißbrot (para mojar - zum tunken :-D ) und Rotwein gegessen wird.
Zutaten:
4 getrocknete rote Paprika
40 - 50 g getrockneter und gesalzener Kabeljau (Lomo de bacalao salado seco)
2 Knoblauchzehen
Olivenöl Virgen Extra (gute Qualität!)

Die getrockneten Paprika aufschneiden, Stiel und Kerne entfernen, halbieren. In sehr heißer, ungefetteter Pfanne zweimal wenden ohne sie anbrennen zu lassen. Abkühlen lassen, dann sehr fein hacken. Ebenso den Knoblauch.
Den getrockneten Kabeljau mithilfe einer Schere so klein wie möglich zerteilen.
Zum Schluß werden die Zutaten in einer Schüssel mit Olivenöl gemischt bis die Paste weder zäh und trocken noch zu flüssig ist.
Guten Appetit! Martina
Zuletzt geändert von Oliva B. am Do 21. Aug 2014, 18:42, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Text formatiert.
Liebe Grüße Martina

Die schwierigste Turnübung ist immernoch, sich selbst auf den Arm zu nehmen...

Benutzeravatar
Markla
seguidor
seguidor
Beiträge: 81
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:03
Wohnort: Ciudad Quesada / NRW

Re: Pericana de Alcoy

Beitrag von Markla » So 6. Jan 2013, 11:40

Hallo Martina,

auch für dieses Rezept vielen Dank. Habe ich auch sofort gebunkert. Ich wollte schon immer was mit dem Bacalao kochen und dieses wird dann mein erstes Rezept sein. Könnte ich jetzt essen. Aber hier wüsste ich nicht wo ich die Zutaten bekomme.
Muss ich mal schauen.

Auf jeden Fall finde ich deine Tipps klasse.

LG Marion

Benutzeravatar
Marix
activo
activo
Beiträge: 133
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 15:12
Wohnort: Alicante

Re: Pericana de Alcoy

Beitrag von Marix » So 6. Jan 2013, 13:00

Danke, Marion, ich freu mich, wenn sie die gefallen...
LG. Martina
Liebe Grüße Martina

Die schwierigste Turnübung ist immernoch, sich selbst auf den Arm zu nehmen...

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17332
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Pericana de Alcoy

Beitrag von Oliva B. » Mi 9. Jan 2013, 20:50

Ja, Martina, das ist ein traditionelles Rezept in der gesamten Provinz Alicante.

Dieser Dip wird in der Gegend um Alcoi "Pericana" genannt, in der Region Elche "pipes i carasses" (auf span. pipas y muecas) und in Crevillente "picaíllo".

Statt Kabeljau kann man dazu auch den etwas feineren, ebenfalls gesalzenen capellán (oder auch mollera genannt) verwenden, auf Deutsch Zwergdorsch, und für die "pipes i caracasses" werden statt getrockneter Paprika Ñoras*) genommen.
ORAS_1~1.JPG
ORAS_1~1.JPG (109.26 KiB) 1756 mal betrachtet
*) Ñoras sind die getrockneten roten, runden Paprikas, die aus den Provinzen Murcia und Alicante kommen und in der Gastronomie der Levanteküste, in der Region Murcia, in der Comunidad Valenciana und in Cataluña verwendet werden.

In Guardamar del Sugura werden noch heute die ÑORAS angebaut, die auf dem Dünen zum Trocknen ausgebreitet werden. Früher wurden sie unter kleine Schutzdächer aus Schilf gelegt, heute schützt sie Plastik vor Morgentau.
Die getrockenten Schoten werden, wenn sie noch nicht ganz trocken sind, in Handarbeit auf eine "ristra", eine Kette, aufgezogen. Eine Kette mit ca. 100 Früchten verkaufen die Produzenten zwischen 16 und 20 Euro. Doch nicht mehr viele Einwohner verstehen sich auf dieses Handwerk.
In der Calle de San Pedro verkaufte Encarna Aldeguer in ihrem kleinen "Lädchen" und Ketten mit ñoras. Mit viel Glück konnte man sie beim Auffädeln beobachten. Hallo, ihr aus dem Süden, gibt es den Laden von Encarna eigentlich noch?

Auch das milde Paprikapulver Pimentón de Murcia wird aus den so genannten “bolas” hergestellt, die ursprünglich aus Amerika kommt.

Und zum Schluss noch diepassenden Fotos zu Martinas Rezept. Vielen Dank! >:d<

Benutzeravatar
numma
principiante
principiante
Beiträge: 9
Registriert: Do 14. Mär 2013, 13:10

Re: Pericana de Alcoy

Beitrag von numma » Mo 18. Mär 2013, 13:51

Kannte ich noch nicht, aber das klingt gut. Werde ich bestimmt demnächst auch mal probieren. ;-)
Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag

Antworten

Zurück zu „Mediterrane Kochrezepte“