Rhabarber?

zum Nachkochen
Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6010
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Rhabarber?

Beitrag von girasol » Sa 30. Apr 2011, 15:35

Hallo,

ich bin nicht unbedingt ein Riesen-Rhabarber-Fan, aber im Garten meiner Eltern gibt es davon im Moment wieder jede Menge zu ernten.
Da ist mir eingefallen, dass es hier doch einige Rhabarber-Freunde gibt (ich glaube Oliva, Montgo, Citronella?). Habt ihr irgendwelche tollen Verwendungsmöglichkeiten, Rezepte, Ideen?
(Wo wir gerade beim Thema Rezepte sind - wo steckt eigentlich depende?)

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Montgo
apasionado
apasionado
Beiträge: 775
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 14:37
Wohnort: Javea
Kontaktdaten:

Re: Rhabarber?

Beitrag von Montgo » Sa 30. Apr 2011, 19:49

Hallo Girasol
Ja du hast recht ,hier gibt es Rhabarberfreunde :) Inzwischn hat mir Oliva einen mitgebracht und er ist auch schon gut angewachsen ,beiCitronela gab es schon vor 2 Wochen es eine wunderbare Rhabarbertorte ...ein Traum. Depende hat gerade Besuch und deshalb wenig Zeit fürs Forom.
Also meine Mutter hat immer Marmelde gemacht mit Rhabarber und Erdmbeeren ...da muss ich noch ein bisschen warten mit der Ernte bis es sich lohnt .
Auch sehr gut Rhabarber Kompott ....
Rezepte habe ich nicht aber die kann man sich ergoogeln ;;)
Am Donnerstag habe ich es mir einfach gemacht .Tortenboden fertig ,Pudding Vanille mit weniger Milch gekocht ,leicht abkühlen und dann etwas Quark dazu .Den Boden damit bedeken .dann Erdbeern etwas kleiner gescnitten 2 Stengel Rhabarber (mehr hatte ich noch nicht :-D ) auch fein gewürfelt mit Zucker aufkochen ,Tortenguss rot dazu und über den Puddig vorsichtig vertelt ...abkühlen ,Sahne ...ferig
Grüssle von Montgo ... ein weibliches Wes

,,Man ist in den besten Jahren, wenn man die guten hinter sich hat."

(André Maurois,
Schriftssteller)






http://www.heidis-hundebetreuung.eu

Calendula
activo
activo
Beiträge: 369
Registriert: Do 21. Apr 2011, 09:37
Wohnort: IBI / Alicante
Kontaktdaten:

Re: Rhabarber?

Beitrag von Calendula » Sa 30. Apr 2011, 22:10

Hola garisol,
ich weiß ja nicht wo Du her bist, aber mir als gebürtiger Mecklenburgerin fällt dann noch die Rote Grütze ein. Die gibt es bei uns regelmäßig im Sommer mit verschiedenem Obst, das so über den Sommer anfällt. Dazu koche ich ein Kompott mit einem Stück Zitronenschale und dicke das ganze mit Gries ein. Es darf aber nicht zu fest werden. Gekühlt schmeckt es mit kalter Milch sehr gut und sehr erfrischend.

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15791
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Rhabarber?

Beitrag von Florecilla » Sa 30. Apr 2011, 22:19

Mit Rezepten kann ich dir leider nicht dienen, Girasol. Aber vielleicht die ein oder andere Anregung, was ich mit "Rhabarbara" besonders mag:

- Streuselkuchen mit Rhabarber(kompott)
- Tortenboden/Törtchen mit Rhabarberkompott auf Vanillepudding und Baisserhaube
- Rhabarbersaft (sauer macht lustig)

Unglaublich, bei chefkoch.de gibt es 1.016 Rezepte mit Rhabarber!
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Montgo
apasionado
apasionado
Beiträge: 775
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 14:37
Wohnort: Javea
Kontaktdaten:

Re: Rhabarber?

Beitrag von Montgo » So 1. Mai 2011, 11:47

Zitat Florecilla:Streuselkuchen mit Rhabarber(kompott) Jaaaa genau den hat Mutter auch gemacht ...mir läuft das Wasser im Mund zusammen :>

Calendulas Rezept ...hmmm

Girasol ...nun aber.... ran an die Ernte :)
Grüssle von Montgo ... ein weibliches Wes

,,Man ist in den besten Jahren, wenn man die guten hinter sich hat."

(André Maurois,
Schriftssteller)






http://www.heidis-hundebetreuung.eu

nale
activo
activo
Beiträge: 435
Registriert: Do 21. Okt 2010, 20:13

Re: Rhabarber?

Beitrag von nale » So 1. Mai 2011, 11:53

@Girasol, Rhabarber-Erdbeermarmelade ist ein Genuss.
Ich bin eigentlich auch kein Fan von Rhabarber.
Das macht stumpfe Zähne.
Aber eine Marmelade aus diesen beiden Zutaten ist sehr lecker.
Ein gebackener Käsekuchen mit Rhabarber ist auch super lecker.

LG Nale

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6010
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Rhabarber?

Beitrag von girasol » Mo 2. Mai 2011, 08:51

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade habe ich auch schon gemacht.
Letzte Woche habe ich eine Rhabarber-Erdbeer-Torte mit Mascarpone-Creme ausprobiert, hat uns aber alle nicht so wirklich umgehauen, aber das mit Pudding oder Baiser hört sich sehr gut an
Gestern habe ich auch einen tollen Rhabarberkuchen mit Baiser-Haube gegessen und hoffe, dass ich demnächst das Rezept dafür bekomme.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3975
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Rhabarber?

Beitrag von maxheadroom » Mo 2. Mai 2011, 10:14

Hola todos,
bei Rhabarber , den ich auch gern mag, als Kuchen faellt mir nur das folgende ein,was ich hier anhaenge , Rezepte kenn ich auch keine aber im net gibt es sicher jede Menge.


In einem kleinen Dorf wohnte einst ein
Mädchen mit dem Namen Barbara.
Barbara war in der ganzen Gegend für
ihren ausgezeichneten
Rhabarberkuchen bekannt.

Weil jeder so gerne Barbara's
Rhabarberkuchen aß nannte man sie
Rhabarberbarbara.
Rhabarberbarbara merkte bald,
dass sie mit ihrem Rhabarberkuchen
Geld verdienen könnte.
Daher eröffnete sie eine Bar:
Die Rhabarberbarbarabar.

Natürlich gab es in der Rhabarberbarbarabar
bald Stammkunden.
Die bekanntesten unter Ihnen, drei Barbaren,
kamen so oft in die Rhabarberbarbarabar
um von Rhabarberbarbaras
Rhabarberkuchen zu essen,
dass man sie kurz die
Rhabarberbarbarabarbarbaren nannte.

Die Rhabarberbarbarabarbarbaren
hatten wunderschöne dichte Bärte.
Wenn die Rhabarberbarbarabarbarbaren
ihren Rhabarberbarbarabarbarbarenbart
pflegten gingen sie zum Barbier.

Der einzige Barbier der einen
Rhabarberbarbarabarbarbarenbart
bearbeiten konnte wollte das natürlich
betonen und nannte sich
Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier.

Nach dem stutzen des
Rhabarberbarbarabarbarbarenbarts geht der
Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier
meist mit den Rhabarberbarbarabarbarbaren
in die Rhabarberbarbarabar
um mit den Rhabarberbarbarabarbarbaren
von Rhabarberbarbaras herrlichem
Rhabarberkuchen zu essen. <<
--------
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 5161
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Rhabarber?

Beitrag von Citronella » Mo 2. Mai 2011, 11:30

Wow, maxheadroom :-o ,

jetzt hast du das r,a,h,b an deiner Tastadur ganz schön abgenutzt............. :))

Saludos
Citronella

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17570
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Rhabarber?

Beitrag von Oliva B. » Mo 2. Mai 2011, 21:37

Toller Zungenbrecher, Maxheadroom!!!!

Aber ich will auch noch ein Rezept beisteuern, dann höre ich für heute auf... :roll:

Unsere Kinder mochten immer gerne „Rhabarberdessert mit Baiser“

Und so geht es:

Ca. 500 g Rhabarber abziehen, in zentimetergroße Stücke schneiden, mit 200 g Zucker gemahlenem Zimt ((1 Messerspitze) undder Schale von einer halben Zitrone zum Kochen bringen und dann unter Rühren 3 Minuten garen lassen.

Den Rhabarber in einem Sieb abtropfen lassen (Saft kann man zum Trinken verwenden) und in eine eingefettete, feuerfeste Form füllen (ich habe immer spanische Tonschälchen dafür genommen, so hatte jeder sein eigenes Schälchen).

Nun muss oben noch eine Baiserhaube drauf:

2 Eiweiß steif schlagen und nach und nach 150 g Puderzucker dazu geben. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf den Rhabarber spritzen. Mit 50 Gramm Mandelblättern bestreuen und in den auf 150 Grad erhitzten Ofen (mittlere Schiene) schieben und 45 Minuten backen lassen. Fertig - Egal ob heiß oder kalt gegessen: Einfach lecker!

Ich muss nicht mehr lange warten, dann kann ich ernten. :razz:

Antworten

Zurück zu „Mediterrane Kochrezepte“