Die Feigen sind reif

zum Nachkochen
Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 5520
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von Citronella »

Hallo highgate,

die dunklen (lila) Feigen sind meist früher reif, sie sollten weich aber nicht matschig sein. Dasselbe gilt für die hellen Feigen (wenn sie hart sind brauchen sie noch ein paar Tage). Aber bei diesen Temperaturen geht es schnell, also täglich prüfen. Und rasch verbrauchen, Feigen kann man nicht lange lagern.

Saludos
Citronella

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2560
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von Scandy »

Citronella hat geschrieben: Nachdem wir heute Morgen Feigenmarmelade gekocht haben,
Citronella
;;) ich habe ein leeres Glas vom letztem Umzug (oder auch nicht) - darf ich zum auffüllen / tauschen kommen???

Unser spanischer Feigenbaum fühlt nun auch heimisch hier und kommt mit vielen schönen Früchten.

Der Amsel-clan ist jedoch schneller und "die" wussten schon in den letzen beiden Jahren, wann die Frucht reif war, als wir uns noch fragen angeschaut haben...
:oops: :oops: :oops:

Scandy

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von sol »

Hallo Scandy
als wir auf Bornholm waren, konnten wir feststellen, dass dort in vielen Gärten Feigenbäume standen
und auch teilweise mit guten Fruchtansätzen--auf den Märkten wurden leine Feigenbäume verkauft--
Gruss Wolfgang

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 824
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von brigittekoslowski »

das geht einfach:blaue feigen--grüne und weisse sorte ist nicht geeignet---einmal länglich durch schneiden,mit dem teelöffel rauskratzen ca.2 kilo masse abwiegen in einen flachen topf geben 3-4 esslöffel kakaopulver dazu und 1 paket gelierzucker 1zu3 alles ggut umrühren.danach 4 minuten kochen lassen.evt.mit portwein oder orangenschnaps oder zitronelikör oder zimt abschmecken.kann für alles gebraucht weden.ps muss alles kleinschreiben meine tastatur klemmt brigitte

henrietta
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 26
Registriert: Mo 3. Jul 2017, 14:13

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von henrietta »

Dann wird es Zeit für eine neue Tastatur liebe Brigitte :)
Danke für das Rezept, das klingt sehr lecker.

LG

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 5520
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von Citronella »

Hallo Brigitte,

danke für das Rezept :* wird ausprobiert!

Saludos
Citronella

Xanaron
activo
activo
Beiträge: 442
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von Xanaron »

Feigen eigenen sich auch als Kuchenbelag. An Stelle von Zwetschgen, Äpfeln, Aprikosen usw.

Benutzeravatar
frechdax
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 34
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 12:33
Wohnort: MURLA

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von frechdax »

Ich gebe eine klein gewürfelte scharfe Chilischote in die Konfitüre. Es wird nicht scharf aber lecker.

Viel Spaß bei ausprobieren.

Grüße Ulla

camahewe
activo
activo
Beiträge: 318
Registriert: Do 8. Aug 2013, 10:54

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von camahewe »

Bei uns kommen die Feigen im Speckmantel gut an.

Die Feigen von oben im Kreuz einschneiden, ein wenig auseinander drücken und eine Scheibe Ziegenkäse darauflegen. Mit Speck umwickeln und ca 10 min im vorgeheizten Ofen überbacken.

Benutzeravatar
Ondina
apasionado
apasionado
Beiträge: 865
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 16:41
Wohnort: Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Die Feigen sind reif

Beitrag von Ondina »

:-h :-h :-h


Feigenmarmelade mit Chili und Schoko
f

Zutaten
1000 g Feige(n), frisch, vollreif, blau oder grün
125 g Schokolade, dunkel, 70% Kakaoanteil
2 bis 3 Chilischote(n), frisch
150 ml Zitronensaft, frisch gepresst
500 g Gelierzucker, 1:2


Zubereitung


Die Feigen vorsichtig waschen und trocken tupfen, vom Stiel befreien und grob zerkleinern.

Die Chilischoten ebenfalls entstielen, der Länge nach aufschneiden und die Kerne herausnehmen. Nun den Rest fein hacken und gemeinsam mit den zerkleinerten Feigen in einen Topf geben. Nun wird der Gelierzucker beigemengt und die gesamte Masse mit dem Kochlöffel gut verrührt. Den Deckel drauf, und alles etwa 3 Stunden (bei Zimmertemperatur) gut durchziehen lassen, damit die Feigen Saft ziehen können.

Nach dieser Ruhezeit etwa 150 ml frisch gepressten Zitronensaft zugeben und dann die Früchte einmal kurz mit dem "Zauberstab" grob pürieren. Nun das Mus langsam zum Kochen bringen, und weitere 7 Minuten blubbernd weiterköcheln. Dabei bitte das Umrühren nicht vergessen! Erst jetzt wird die Schokolade, welche vorher grob gehackt wurde, untergehoben. Die fertige Marmelade sofort in die vorbereiteten Gläschen abfüllen,anschließend vollständig auskühlen lassen.

Sie eignet sich nicht nur als Brotaufstrich, noch als Beigabe zu Käse, Fisch und Fleisch.

Anmerkung:
Während sich der Gaumen an dem süßen Aroma der Feigen erfreut, welches von einem herben Hauch der Schokolade noch unterstrichen wird, überrascht die Würze der Chilischote "von hinten". Alles in allem eine Geschmacksexplosion und ein Feuerwerk für alle Geschmacksknospen.


B-) 8-) B-)

Antworten

Zurück zu „Mediterrane Kochrezepte“