Agavenrüssler (Scyphophorus acupunctatus)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16723
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Agavenrüssler (Scyphophorus acupunctatus)

Beitrag von Oliva B. » Fr 9. Sep 2011, 13:27

Als ich kürzlich die abgestorbenen Blätter einer Agave absäge wollte, stutzte ich wegen ihres Aussehens. Irgendwie wirkte sie mir verwelkt oder vertrocknet. Wegen der sommerlichen Hitze? Nun gut, ich sägte alles ab, was braun war und trat mit dem Fuß gegen die Pflanze, die sofort über der Erde abbrach. Was ich im Stamm erblickte, versetzte mir eine Gänsehaut. Innen wimmelte es von braunen Larven, der ganze Stamm war nur noch Fassade.

Durch Mitteilungen in der Presse wusste ich sofort, was ich da vor mir hatte: Die Larven des Schwarzen Agavenrüsslers (Scyphophorus acupunctatus / picudo del agave / picudo negro oder Sisalkäfer). Wie der picudo rojo (Rhynchophorus ferrugineus/Palmenrüssler), stammt auch der Agavenrüssler aus der Familie der Rüsselkäfer (Curculionidae).
Der Agavenrüssler kommt wie der Paysandisia archon aus Südamerika und ist dort als Agavenschädling bekannt. Er wurde nach Europa eingeschleppt und obwohl er flugunfähig sein soll, breitet sich die Plage rasant von Südspanien aus. Der fast 3 cm lange Käfer liebt das milde Mittelmeerklima, legt die Eier in die Rosetten der Agaven. Die Larven schlüpfen nach wenigen Tagen und fressen sich durch die Weichteile der Pflanze. Nach 30 Tagen verpuppen sie sich und schlüpfen nach einem Monat.
Die Larven fressen sich offensichtlich nicht nur durch Agaven [Pulque Maguey (Agave salmiana) und Blaue Agave (Agave tequilana) Agave sisalana, die zur Sisalherstellung verwendet wird], sondern auch Dracaenas , Yuccas und Beaucarneas sollen betroffen sein.
Hier findet ihr google-Bilder des Agaven-Rüsslers. Ich selbst war so geschockt von dem Anblick der wuselnden Larven, dass mir gar nicht erst in den Sinn kam, ein Foto zu machen.

Die Larve des Palmrüsslers ist als Sagowurm bekannt, die des Agavenrüsslers als "roter Wurm" oder "Maguey-Wurm", der häufig zum Würzen von Mezcal verwendet wird. Die Larven haben einen hohen Proteingehalt und einen angenehmen Geschmack, sie werden in Amerika als Nahrungsmittel geröstet.

Benutzeravatar
Ela
seguidor
seguidor
Beiträge: 70
Registriert: Mi 10. Nov 2010, 11:56
Wohnort: Calp/e

Re: Agavenrüssler (Scyphophorus acupunctatus)

Beitrag von Ela » Fr 9. Sep 2011, 18:59

Hola Oliva!!!
Palmrüssler, Agavenrüssler... zur Zeit geht's ja ganz schön ab :-( . Es ist traurig anzusehen, was von so einer stolzen Palme übrigbleibt. Ehrlich gesagt begrüsse ich es, dass die Larven des Palmrüsslers in anderen Ländern als Nahrungsmittel dienen :> .
Als ich anfangs Deine Beschreibung gelesen habe, dachte ich schon, wir könnten das gleiche Problem haben... aber jetzt bin ich mir doch nicht mehr so sicher. Wir haben das Problem mit der Tintenfisch-Aloe. Aber nicht nur wir, sondern auch Nachbarn und anderorts in Calpe immer derselbe Anblick. Verwelkte, braune, vertrocknete Blätter... in einem rasanten Tempo.
Ich versuche mal ein Foto hochzuladen. Könnte es sich um das gleiche Problem handeln?
Dateianhänge
Tintenfisch-Aloe.jpg
Befallene Tintenfisch-Aloe
Herzliche saludos.
Ela

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16723
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Agavenrüssler (Scyphophorus acupunctatus)

Beitrag von Oliva B. » Fr 9. Sep 2011, 19:30

Hallo Ela,
das mit dem Hochladen hat ja gut geklappt. Es ist schwer festzustellen, ob es sich bei deiner Tintenfisch-Aloe (Aloe arborescens) um denselben Schädling handelt. Die Tintenfisch-Aloe ist eine sukkulente Pflanze und auch die Agaven zählen zu den blattsukkulenten Rosettenpflanzen. Beide speichern also Wasser in ihren Blättern, vielleicht lockt das den Käfer an, seine Eier in die Pflanze zu legen. Vielleicht besteht da ein Zusammenhang? :-?

Ich würde doch einfach mal einen der vielen Triebe am Stamm abschneiden und nachschauen, ob sich innen etwas tummelt… Bei den vielen Ästen kommt es auf einen mehr oder weniger nicht an, doch danach hast du Sicherheit.

Benutzeravatar
pedrokw
especialista
especialista
Beiträge: 1062
Registriert: Do 21. Jul 2011, 23:53
Wohnort: Rpl / Alfàz del Pi

Re: Agavenrüssler (Scyphophorus acupunctatus)

Beitrag von pedrokw » Sa 10. Sep 2011, 09:53

hola@all

hallo Oliva, danke dass du dieses Thema angesprochen hast - ich wundere mich seit diesem Frühling warum meine Pulpos im Garten so mickrig aussehen - nun weiß ich wonach ich suchen muß.
Gibt es schon ein Rezept gegen das Vieh ? Ist etwas bekannt wie die Bekämpfung abläuft ? Ich werde erst einmal den "Rundumschlag" mit Imidaclopried (gießen + spritzen) einsetzen.

Ist ja richtig toll zuerst Mariposa africana, dann der Picudo roja und jetzt der Picudo negro - was kommt danach ....? Soviel Gifte wie hier habe ich in D nicht einsetzen müssen - da hat meist die sanfte, biologische Waffe genügt .... :-?
Werde mir wohl nun eine Gesichtsmaske mit Atemfilter kaufen müssen damit ICH das alles überlebe .... :mrgreen:

saludos - bis dann >>>
Bild
" Gestern ist gewesen, morgen kommt erst noch - also lebe ich heute ! "

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1090
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Agavenrüssler (Picudo negro)

Beitrag von sonnenanbeter » Fr 25. Nov 2011, 01:53

Dieses kleine Kerlchen hier ist nicht etwa ein Palmrüssler der in Trauerkleidung zur Beerdigung seiner vergifteten Artgenossen unterwegs ist, sondern ein Agavenrüssler.

Bild

Die nächste Käferattacke ist bereits in vollem Gange. Achtet einmal darauf wenn ihr unterwegs seid, wieviele Agaven ihm bereits zum Opfer gefallen sind. Die sehen dann in etwa so aus:

Bild

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Benutzeravatar
pedrokw
especialista
especialista
Beiträge: 1062
Registriert: Do 21. Jul 2011, 23:53
Wohnort: Rpl / Alfàz del Pi

Re: Agavenrüssler (Picudo negro)

Beitrag von pedrokw » Fr 25. Nov 2011, 08:04

Guten Morgen,

danke Herbert für den Bericht - ergänzend dazu: der Picudo negra ist nicht flugfähig, daher dürfte er sich langsamer verbreiten - betroffen sind ALLE Agavenarten. Als Bekämpfung bzw. Vorbeugung kann man die gleichen Präparate wie beim Picudo roja einsetzen.

Noch ein Palmenschädling ist der "hongo rosa" - ein Pilz, der große Palmen schnell vernichten kann. Man erkennt ihn an weißen Flecken auf der Stammoberfläche und ist schwer zu bekämpfen - lauter Horrornachrichten .... :((

Gruss - bis dann >>>
Bild
" Gestern ist gewesen, morgen kommt erst noch - also lebe ich heute ! "

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 14841
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Agavenrüssler (Scyphophorus acupunctatus)

Beitrag von Florecilla » Fr 25. Nov 2011, 08:49

Guten Morgen,

die beiden Threads zum Agavenrüssler habe ich zusammen gepackt. Das erleichtert die Suche.

pedrokw hat geschrieben:Noch ein Palmenschädling ist der "hongo rosa" - ein Pilz, der große Palmen schnell vernichten kann. Man erkennt ihn an weißen Flecken auf der Stammoberfläche und ist schwer zu bekämpfen
Mit diesem Pilz habe ich bzw. eine meiner Palmen schon leidvolle Bekanntschaft gemacht. Siehe hier.


Und wenn man sich diese Liste anschaut, wird einem Angst und Bange :-s :((
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
hokusai
especialista
especialista
Beiträge: 1283
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 15:13
Wohnort: Calpe

Re: Palmrüssler (picudo rojo)

Beitrag von hokusai » Fr 25. Nov 2011, 20:32

Hallo Pedro,

4 ml/l Pilz für die Palmen - das werden wir vielleicht morgen auch machen. Heute hatten wir genug mit den Agaven zu tun. Das Gießen mit dem Pilz darf ja nur gegen Abend und am Morgen gemacht werden. Leider ist die eine, welche bereits befallen war, nicht mehr zu retten gewesen - beim Ausreinigen genügte ein kurzer Zug, und wir hatten die Pflanze aus dem Beet - der ganze Grund war zerfressen, wir haben Raupen, Puppen und Käfer gefunden. Es stank wie nach Silo, also verfaultem, Verrottetem. Alle befallenen Pflanzenteile und den Wurzelstock der Agave haben wir sofort verbrannt, den Boden nochmal nach Käfern abgesucht (weitere 5 Stück gefunden). Den dann gereinigten Platz haben wir mit dem Basseriana gegossen. Jammerschade um die wunderschöne sehr große Agave, aber es war einfach zu spät. Die Anzeichen für den Befall haben wir (da wir das erste Mal mit diesem Schädling zu tun hatten) leider zu spät bemerkt. Eine nicht befallene, schon ziemlich große "Tochter" haben wir ausgegraben, gleich mit dem Pilz behandelt, die kommt morgen an die Stelle und füllt die Lücke.

Also wenn Eure Agaven "Einfraßstellen" haben, und noch nicht die Blätter hängen lassen, macht ganz schnell was, sonst geht nur noch Verbrennen!
Kann man hier Fotos hochladen, und wenn ja wie? Dann zeig ich Euch mal die Käfer und die Larven.

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 14841
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Palmrüssler (picudo rojo)

Beitrag von Florecilla » Fr 25. Nov 2011, 20:41

hokusai hat geschrieben:Kann man hier Fotos hochladen, und wenn ja wie?
Claro, wenn du einen Beitrag schreibst, findest du unterhalb des Textfeldes die "Optionen" und daneben den Reiter "Dateianhang hochladen". Dort kannst du Fotos mit Hilfe der Forensoftware hoch laden. Die Software erstellt ein "Attachement", das du in den Beitrag einfügen kannst.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
hokusai
especialista
especialista
Beiträge: 1283
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 15:13
Wohnort: Calpe

Re: Palmrüssler (picudo rojo)

Beitrag von hokusai » Fr 25. Nov 2011, 20:45

Florecilla hat geschrieben:
hokusai hat geschrieben:Kann man hier Fotos hochladen, und wenn ja wie?
Claro, wenn du einen Beitrag schreibst, findest du unterhalb des Textfeldes die "Optionen" und daneben den Reiter "Dateianhang hochladen". Dort kannst du Fotos mit Hilfe der Forensoftware hoch laden. Die Software erstellt ein "Attachement", das du in den Beitrag einfügen kannst.
Danke, das werde ich ausprobieren!

Antworten

Zurück zu „Krankheiten, Schädlinge, Unkraut“