Sorgerecht für Kind

Schulsystem. Freizeitgestaltung mit Kindern, Tipps für Urlaub mit Kindern
Benutzeravatar
betty-calpino
apasionado
apasionado
Beiträge: 748
Registriert: Sa 23. Apr 2011, 20:14
Wohnort: Calpe

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von betty-calpino » Mi 10. Okt 2012, 15:16

Hallo Ulrike

Erstens kann ich dich Verstehen wenn du dich Austauschen möchtest, ist schon wichtig. Besonders wenn man keinen zum Austausch hat. Oder eine Unabhängige / Neutrale Meinung brauch. Probleme in sich rein fressen, ist ja nicht die Lösung. Man wird ja verrückt wenn man Probleme hat , und kann sich nicht äußern

Wie ich es bisher verfolgt habe sucht du nur Rat, und willst dich Ausstauschen. Und dafür ist ja ein Forum da, sollte man meinen :-?

Was anderes wäre es wenn hier Dreckwäsche gewaschen wird, was nicht der Fall ist

Doch Jugendamt haben wir in Spanien die dir mit Rat und Tat zu Seite stehen und dir Anwälte nennen können

Sie sitzen mit im Bienestar Social , ist Jugendamt mit Sozialamt Benestar Social

Saludo
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nie kämpft, hat immer verloren

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15577
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Florecilla » Mi 10. Okt 2012, 15:26

Liebe Ulrike,

ich glaube auch, dass solche sensiblen und äußerst persönlichen Themen in einem öffentlichen Forum sehr schwer zu behandeln sind. Hinzu kommen die Besonderheiten deiner Konstellation. Du schreibst selbst, dass diese wahrscheinlich einmalig ist und sich selbst Anwälte und Ämter mit der Einordnung der Sachlage schwer tun. Eigentlich bleibt da wirklich nur der Verweis auf einen Rechtsbeistand, der in den Gesetzgebungen beider Länder versiert ist.

Dass hier im Forum aber überwiegend "unproblematische Themen" zur Sprache kommen, würde ich nicht sagen. Es wird oft genug kontrovers diskutiert und Wetter und Blümchen sind dann eher nicht Grundlage der Diskussion. Aber ein Forum sollte ja bestenfalls viele Interessenten ansprechen und deshalb gibt es eben auch die weniger brisanten Themen. Viele aktive Mitglieder, aber wahrscheinlich auch die meisten passiven User und Gäste haben Sorge, sich bei einer Diskussion zwischen die Stühle zu setzen oder gar in die Schusslinie zu geraten und bevorzugen deshalb das sichere Terrain der unverfänglichen Themen. Und deshalb gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Rubriken und jeder darf sich dort tummeln, wo er sich am wohlsten fühlt.

Ich drücke dir die Daumen, dass sich ein kompetenter Fachanwalt findet und du für dich und dein Kind die beste Vorsorge triffst.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17332
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Oliva B. » Mi 10. Okt 2012, 15:34

betty-calpino hat geschrieben:Wie ich es bisher verfolgt habe sucht du nur Rat, und willst dich Ausstauschen. Und dafür ist ja ein Forum da, sollte man meinen :-?

Was anderes wäre es wenn hier Dreckwäsche gewaschen wird, was nicht der Fall ist
Hallo Betty,

du hast Recht: Ein Forum ist dazu da, Tipps zu geben, sich auszutauschen, zu hefen, wenn Not am Mann oder der Frau ist, sich auszusprechen, wenn man niemanden hat usw. Und ich behaupte einfch mal, darin ist unser Forum ausgesprochen gut. Hier wird immer versucht eine Lösung zu finden.

Unser Forum ist aber nicht dazu da, juristische Ratschläge zu erteilen, um sich einen Gestor oder Rechtsanwalt zu ersparen. Ich glaube, damit wären wir einfach überfordert, denn wir alle sind fast ausschließlich Laien und sollten uns deshalb aus der Rechtsberatung raushalten.

Aber Tipps, so wie deiner mit dem Jugendamt, damit kann jeder etwas anfangen! >:d<



@ Ulrike
Neenee, ich glaube, du machst es dir zu einfach.

Es sind keinesfalls brisante Themen, die hier anecken. Was aber mir unangenehm aufstößt, ist das Waschen schmutziger Wäsche in der Öffentlichkeit. Das passiert, wenn eine uns völlig unbekannte Person irgendwelcher Handlungen bezichtigt wird und dieser Mensch sich nicht wehren kann. Und deshalb empfinde ich deine Sichtweise auch als zu subjektiv. "Abschuss" droht dir deswegen nicht, aber meine Einwände sollten einfach mal ein Denkanstoß für dich und alle sein, solche Vorgehensweisen zu überdenken.

Dein Vorwurf,

was "nützt" ein Forum, wenn man sich NUR auf "seichte", unproblematische Themen beschränken darf....Wie ist das Wetter, was macht der Garten, was macht Rynair, wie läuft Spanien den Bach runter, wann kommt die nächste gota fria......nur bloss keine Konfrontationen.....ne, das motiviert mich nicht wirklich, mich aus meiner passiven Zuschauerposition heraus zu bewegen....aber trotzdem gut, dass es Euch gibt.... kann ich nicht richtig nachvollziehen, denn "wie Spanien den Bach runter läuft" finde ich weder "seicht" noch "unproblematisch", genau das Gegenteil ist der Fall. Wer sich jedoch lieber eine rosarote Brille aufsetzt und meint, ihn und sein direktes soziales Umfeld betrifft das alles nicht, dem steht es frei, die Augen zu verschließen. Aber zieh aus deiner Sache nicht den Schluss, wir würden Konfrontationen aus dem Weg gehen. Da solltest du uns mit anderen Fallbeispielen kommen.

Benutzeravatar
betty-calpino
apasionado
apasionado
Beiträge: 748
Registriert: Sa 23. Apr 2011, 20:14
Wohnort: Calpe

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von betty-calpino » Mi 10. Okt 2012, 15:41

Oliva B. hat geschrieben:
betty-calpino hat geschrieben:Wie ich es bisher verfolgt habe sucht du nur Rat, und willst dich Ausstauschen. Und dafür ist ja ein Forum da, sollte man meinen :-?

Was anderes wäre es wenn hier Dreckwäsche gewaschen wird, was nicht der Fall ist
Hallo Betty,

du hast Recht: Ein Forum ist dazu da, Tipps zu geben, sich auszutauschen, zu hefen, wenn Not am Mann oder der Frau ist, sich auszusprechen, wenn man niemanden hat usw. Und ich behaupte einfch mal, darin ist unser Forum ausgesprochen gut. Hier wird immer versucht eine Lösung zu finden.

Unser Forum ist aber nicht dazu da, juristische Ratschläge zu erteilen, um sich einen Gestor oder Rechtsanwalt zu ersparen. Ich glaube, damit wären wir einfach überfordert, denn wir alle sind fast ausschließlich Laien und sollten uns deshalb aus der Rechtsberatung raushalten.

Aber Tipps, so wie deiner mit dem Jugendamt, damit kann jeder etwas anfangen! >:d<



@ Ulrike
Neenee, ich glaube, du machst es dir zu einfach.

Es sind keinesfalls brisante Themen, die hier anecken. Was aber mir unangenehm aufstößt, ist das Waschen schmutziger Wäsche in der Öffentlichkeit. Das passiert, wenn eine uns völlig unbekannte Person irgendwelcher Handlungen bezichtigt wird und dieser Mensch sich nicht wehren kann. Und deshalb empfinde ich deine Sichtweise auch als zu subjektiv. "Abschuss" droht dir deswegen nicht, aber meine Einwände sollten einfach mal ein Denkanstoß für dich und alle sein, solche Vorgehensweisen zu überdenken.

Dein Vorwurf,

was "nützt" ein Forum, wenn man sich NUR auf "seichte", unproblematische Themen beschränken darf....Wie ist das Wetter, was macht der Garten, was macht Rynair, wie läuft Spanien den Bach runter, wann kommt die nächste gota fria......nur bloss keine Konfrontationen.....ne, das motiviert mich nicht wirklich, mich aus meiner passiven Zuschauerposition heraus zu bewegen....aber trotzdem gut, dass es Euch gibt.... kann ich nicht richtig nachvollziehen, denn "wie Spanien den Bach runter läuft" finde ich weder "seicht" noch "unproblematisch", genau das Gegenteil ist der Fall. Wer sich jedoch lieber eine rosarote Brille aufsetzt und meint, ihn und sein direktes soziales Umfeld betrifft das alles nicht, dem steht es frei, die Augen zu verschließen. Aber zieh aus deiner Sache nicht den Schluss, wir würden Konfrontationen aus dem Weg gehen. Da solltest du uns mit anderen Fallbeispielen kommen.

Hallo Oliva B.

Da gebe ich dir Recht, Rechtsberatung kann man / und darf man als Laie nicht geben.
Man kann Rechtsfreie Ratschläge geben, vielleicht Stellen wie das Jugendamt nennen . Oder einfach mal zu hören( Lesen) und einen Versuchen Runter zu holen ( beruhigen)

Ich weiß aus eigene Erfahrung, wie es ist sich mal mit Unabhängige Auszutauschen, es tut einfach mal gut :x
Grade wenn es einen Richtig mies geht, Verzweifelt ist und Denkt es geht nichts mehr.

Ich hatte bis dato daher hier nur gute Erfahrungen gemacht :x :x

Saludo
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nie kämpft, hat immer verloren

Ulrike
activo
activo
Beiträge: 104
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 22:25

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Ulrike » Mi 10. Okt 2012, 15:42

Hallo Zusammen,

hätte ja auch sein können, das es hier einen mit zumindest ähnlicher Konstellation gibt, aber es erscheint mir in der Tat langsam einmalig zu sein, leider....

Danke für Bienestar Social link und auch für den Frauenberatungsstellen-link, es scheint, dass ich auch hier parallel laufen muss, bis ich DIE eindeutige Antwort habe....und bald mehr weiss als alle zusammen ;-)....mein nächstes Buchprojekt vielleicht ;-)

Wenn sich das Ganze dann aufgelöst hat - und das wird seine Zeit brauchen bei der Auslastung und dem Personalbestand der Gerichte - erlaube ich mir, des Rätsels Lösung hier zu veröffentlichen.....für alle diejenigen wenigen, die es interessieren mag oder ähnliche Konstellationen zur Lösung bringen müssen ;-)

Ich scheue mich nicht, mich zwischen die Stühle zu setzen, generell, auch wenn es das Leben nicht immer vereinfacht.....aber so bin ich halt....und ich führe das zu Ende, was ich angefangen habe....

Werde mich bemühen - zeugnisdeutsch, grusselig ;-) - aktiver zu sein bei Euch, aber versprechen tue ich diesbzgl. nicht, weil es mit einigen Prioritäten konkurriert.....trotdem, nochmals: schön, dass es Euch gibt >:d<

Ulrike
activo
activo
Beiträge: 104
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 22:25

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Ulrike » Mi 10. Okt 2012, 15:52

Und jetzt noch abschliessend - ausser einer von Euch hat doch noch DIE Lösung für mein Anliegen ;-) - haben wir uns doch alle wieder ein bisschen "anregend" "angeknabbert" und haben uns schlussendlich doch (wieder) ganz doll lieb >:d<

Das war jetzt nicht ironisch gemeint ;;)

PS: die Europakrise geht uns alle an, mit globaler Hebelwirkung....deswegen kann keiner die Augen verschliessen, auch wenn es die "Kleinen" - in dem Fall den geringverdienenden Ur-Spanier -, das sogenannte "Fuss-Volk" im politischen Sinne am härtesten trifft hier in Spanien.....die ausländischen Residenten haben (meist) ihre Schäfchen im Trockenen, zumindest reisst sie der Wasserstrom nicht gleich ins finanzielle Nichts mit....

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17332
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Oliva B. » Mi 10. Okt 2012, 16:06

Ulrike hat geschrieben: Wenn sich das Ganze dann aufgelöst hat - und das wird seine Zeit brauchen bei der Auslastung und dem Personalbestand der Gerichte - erlaube ich mir, des Rätsels Lösung hier zu veröffentlichen.....für alle diejenigen wenigen, die es interessieren mag oder ähnliche Konstellationen zur Lösung bringen müssen ;-)

Das klingt doch versöhnlich, Ulrike. >:d<
Auch wenn du im Moment (scheinbar noch) ein Einzelfall bist, so finden sich vielleicht gerade durch diese Veröffentlichung noch mehr Elternteile, die ein gleiches Schicksal haben, denen du dann weiterhelfen kannst oder selbst Unterstützung erfährst.

Dafür wünsche ich dir recht viel Glück und würde mich freuen, wenn du die Lösung deines Problems hier veröffentlichen würdest. ;;)

Ulrike
activo
activo
Beiträge: 104
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 22:25

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Ulrike » Sa 20. Okt 2012, 23:16

"Best-Lösung" spanisches Testament ist seit gestern vollzogen, der leibliche Vater müsste dann das Sorgerecht einklagen, wenn er denn tatsächlich Interesse an seiner Tochter hätte im worst case.
Gleichzeitig "Vermögensfürsorge" für meine Tochter bis zu ihrer Volljährigkeit benannt.

Somit alles in Butter, ging sogar weniger komplexer als diese Angelegenheit in Deutschland zu regeln >:d< .

Bzgl. Unterhalt wird der formelle Weg beschritten.

Wer ähnliche Thematik hat, gerne per Austausch über Anfangs-PN.

Danke nochmals! >:d<

Benidoleig
seguidor
seguidor
Beiträge: 60
Registriert: Sa 16. Jun 2012, 23:15

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Benidoleig » So 21. Okt 2012, 10:45

Hola todos

ich habe hier sehr interessiert mitgelesen und versuchte, mehrmals ohne Erfolg, dies Puzzle zusammen zu bringen.
Es gelang mir nicht.
Oder sind es vielleicht mehrere verschiedene Bilder, die hier zu einer Einheit zusammen gefügt werden sollen?
Fragen über Fragen -vor Allem nach den tatsächlichen Beweggründen der Verfasserin - zu viele Fragen bleiben offen und könnten für "Unbedarfte" hier, zum Problem werden.
Jedoch für solche wenige Eingeweihten der Thematik ( in D BGB so um die 1000 ff ) zu denen ich mich selber zähle ( Väter ohne Kinder) eröffnet sich die (überall vorherrschende) psychische und psychologische Verzweiflung der Betroffenen.

In diesem speziellen hier geschilderten Fall kommen mir aber weitere Bedenken,
... was soll hier damit von der Verfasserin erreicht werden??
... wer handelt nach dem Kindeswohl??
... doch nur "Racheakt"??

Für mich jedenfallszu viel Zufälle auf einmal...

ich empfehle zu den Anwälten noch medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen..

( mir sind hunderte solcher Fälle aus der Vergangeneit bekannt )

Entschuldigt bitte meine Anmerkungen

raisa

Ulrike
activo
activo
Beiträge: 104
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 22:25

Re: Sorgerecht für Kind

Beitrag von Ulrike » So 21. Okt 2012, 22:38

Benidoleig hat geschrieben:Hola todos

ich habe hier sehr interessiert mitgelesen und versuchte, mehrmals ohne Erfolg, dies Puzzle zusammen zu bringen.
Es gelang mir nicht.
Oder sind es vielleicht mehrere verschiedene Bilder, die hier zu einer Einheit zusammen gefügt werden sollen?
Fragen über Fragen -vor Allem nach den tatsächlichen Beweggründen der Verfasserin - zu viele Fragen bleiben offen und könnten für "Unbedarfte" hier, zum Problem werden.
Jedoch für solche wenige Eingeweihten der Thematik ( in D BGB so um die 1000 ff ) zu denen ich mich selber zähle ( Väter ohne Kinder) eröffnet sich die (überall vorherrschende) psychische und psychologische Verzweiflung der Betroffenen.

In diesem speziellen hier geschilderten Fall kommen mir aber weitere Bedenken,
... was soll hier damit von der Verfasserin erreicht werden??
... wer handelt nach dem Kindeswohl??
... doch nur "Racheakt"??

Für mich jedenfallszu viel Zufälle auf einmal...

ich empfehle zu den Anwälten noch medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen..

( mir sind hunderte solcher Fälle aus der Vergangeneit bekannt )

Entschuldigt bitte meine Anmerkungen

raisa
Beim Lesen Deiner Anmerkungen sind mir drei Dinge durch den Kopf gegangen:

1. Don´t expect everyone to understand your journey. Especially if they´ve never had to walk your path.

2. Potentieller Leser für Dein Buch

3. Wer - auch nur kurzweilig - der Manipulationskunst einer Person mit antisozialer Persönlichkeitsstruktur unterlag, dem ist dringend anzuraten, den Aufprall nach dem Platzen der Blase durch professionelle Hilfe abzupuffern. Das habe ich gleich nach Beendung der Beziehung getan, denn was mich nur noch gehalten hatte in der Beziehung war die Angst davor, alleinerziehende Mutter zu sein und der Anforderung als Mutter nicht gerecht zu werden - da brauchte ich erstmal externen "Rückenwind", um mein manipuliertes Selbstbewusstsein ("nur zusammen schaffen wir das") - wieder in die richtige Richtung zu lenken.

Und eine Frage kam mir auch auf: Wer handelt eher in Richtung Kindeswohl: ein Vater, der nicht da sein will für sein Kind, obwohl es gleich um die Ecke wohnt oder eine Mutter, die sich auch Gedanken darum macht, was mit ihrem Kind wird, wenn der worst case eintritt?

Gehe auch bei mir davon aus, dass ich das nicht im stillen Kämmerlein entschieden, sondern in meinem Umfeld das Thema durch diskutiert und vorher ausreichend rück-recherchiert habe, um mir ein doch sehr reales, plastisches Bild von dem Charakter HINTER der Fassade des Vaters zu machen.

Meine Anmerkung werden Dein Puzzle nicht gänzlich zusammen bringen, so meinem Eindruck nach, denn das oben gesagte (1) trifft hier voll zu.

Nehmen wir es sportlich und gelassen... ;;)

Antworten

Zurück zu „Familienecke“