Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Orte oder Sehenswürdigkeiten auf dem Weg zur Costa Blanca
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16849
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von Oliva B. » So 18. Mär 2012, 13:55

Kein appetitliches Thema, empfindliche Seelen seien vorgewarnt :!:

Die Nation, die das Motto "Savoir vivre", der unbeschwerte Lebensgenuss, für sich in Anspruch zu nehmen scheint, sich mit einer Esskultur vom Allerfeinsten brüsten kann, ein Volk, von dem sich die Deutschen die Begriffe Gourmet (sachkundiger Genießer raffinierter Speisen und Getränke) und Gourmand (Naschkatze/Fresser, Vielfraß, der sich durch fehlende Mäßigung auszeichnet) entlehnt haben, dieses Volk schafft es selbst im 21. Jahrhundert nicht, den Standard ihrer öffentlichen Toiletten auf dasselbe hohe Niveau wie das ihrer weltberühmten Küche zu bringen. Das „gastronomische Mahl der Franzosen“ wurde 2010 als immaterielles Weltkulturerbe von der UNESCO anerkannt. Dabei waren es die Franzosen, die das Bidet zum Zwecke der Reinlichkeit erfunden haben und seitdem über andere Völker die Nase rümpfen, die diesen Hygienestandard nicht haben. Bidets sind insbesondere im südlichen Europa verbreitet (speziell Frankreich, Griechenland, Italien, Spanien, Portugal), in der Türkei, den arabischen Ländern und in Lateinamerika (hier sind Brasilien, aber vor allem Argentinien und Uruguay zu nennen, in denen Bidets in circa 90 % aller Haushalte vorhanden sind).

Jedes Mal wenn ich durch Frankreich fahre und dem innerlich angestauten Druck nachgeben muss, dasselbe Vabanquespiel, denn es gibt drei Möglichkeiten:
K800_typisches ToilettenhäuschenDSC_0178.JPG
Typisches französisches Toilettenhäuschen an der Autobahn
K800_noch sieht es nur rustikal aus DSC_0179.JPG
NOCH wirkt es einladend - ländich-rustikal
  1. Autobahnparkplätze (Aire de/du ***) mit WC-Häuschen.
    Um die geht es mir hier eigentlich. Davor sollte man nur im äußersten Notfall (Oberkante Unterlippe) anhalten, denn es wartet keine Toilettenfrau mit einem Feudel zur Reinigung in der Hand und einer Untertasse voller Kleingeld auf Kundschaft. Eine engmaschige Reinigung scheint es nicht zu geben.
    K800_Ekel ist angesagt DSC_0181.JPG
    Doch dann ist Ekel angesagt
    Hinter den Türen findet man auf engstem Raum eine Hocktoilette: Dies ist quadratisches Becken mit zwei kleinen Abtritten (im wahrsten Sinne des Wortes), die man möglichst nicht verfehlen sollte, denn was sich manchmal daneben befindet, will man eigentlich weder sehen noch mit den Schuhen berühren.
    Doch trotz ausgefeilter Technik und an den Tag gelegter Geschicklichkeit, lassen sich Spritzer kaum vermeiden: Nicht nur bei der eigentlichen Verrichtung, sondern auch beim Betätigen der Spülung: Wer da nicht schnell genug vom Rand der Schüssel springt, wird gnadenlos von der unappetitlichen Gischt erwischt. Doch Vorsicht: Nicht zu schnell von den Trittplatten hüpfen, denn dann läuft man Gefahr, auf den glitschigen Fliesen auszurutschen. Muss ich erwähnen, dass man weder nach Toilettenpapier noch -bürste Ausschau halten muss? Nun kommt die nächste Hürde: Die Türen dieser Verschläge gehen nach innen auf und drängen den erleichterten Benutzer zurück in das Becken, das er gerade voller Ekel verlassen hat.
    K800_Austritt kaum möglich DSC_0180.JPG
    Der Austritt nach dem Austreten ist nur durch Zurücktreten mögich.
  2. Das ist wohl auch der Grund, warum es so manch einen in die Natur verschlägt, was jedoch picknickende oder Beine vertretende Autofahrern verständlicherweise ein Dorn im Auge ist.
  3. Doch nicht nur die Toilettenhäuschen, auch viele WCs der Autobahnraststätten (die zumindest regelmäßig gereinigt werden) haben noch diese hinterwäldlerisch anmutenden "ABartigenORTe", vielleicht sind sie aber auch eine Reverenz an die durchreisenden Asiaten, Südeuropäer oder Araber, die aus Glaubensgründen diese Art der Notdurftverrichtung vorziehen?
    Beim Betreten der langen Waschräume fällt mein (an)gespannter Blick jedes Mal automatisch unter die Klinken der aneinander gereihten Türen. Welche Kabine ist frei und vor allen Dingen, welche Art von Keramik erwartet mich dahinter? Es wäre nicht das erste Mal, dass ich die Räumlichkeiten aus Mangel an Hygiene unverrichteter Dinge verlasse, um bei der nächsten Raststätte noch einmal mein Glück zu versuchen. :-P
Bin ich etwa zu pingelig, empfindet ihr anders?

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9462
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von Cozumel » So 18. Mär 2012, 14:06

Hat sich das denn immer noch nicht geändert?
Du liebe Zeit. :-o

Franzosen finden diese Toiletten am hygienischsten, weil man nicht auf die benutzte Brille des Vorgängers sitzen muss.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von sol » So 18. Mär 2012, 14:40

--kann ja nicht überall so aussehen---

Bild

aber nur für Männer- dahinten eine Dusche !!
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3328
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von maxheadroom » So 18. Mär 2012, 15:30

Hola todos,
ein leidliches Thema :evil: wer so ein bisschen in Europa rumkommt der kann da ein Lied davon singen. Meine ganz eigenen Gedanken zu diesem Thema sind " Wie mag es bei den Leuten zu Hause aussehen die das Örtchen manchmal unter aller Kanone verlassen, man müsste so eine Art Toilettenpolizei einführen die den Platz der Erleichterung nach jedem Gang inspiziert um dann eventuell den Sünder in Ketten zu einer 48 stündigen Reinigungsaktion verurteilt >:)
Frankreich hat in dieser Hinsicht was die optischen Eindrücke betrifft schon seit Jahrzehnten den ersten Preis verdient. Die hier aufgeführten Fotos zeigen ja fast perfekte Zustände, ich werd mich mal bei meinen nächsten Fahrten vielleicht für authentisches Fotomaterial kümmern :mrgreen:
@sol das ist ja schon Luxus pur
Saludos y mierda feliz
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Burkhard
activo
activo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 09:11
Wohnort: Raum Osnabrück /Pedreguer

Re: Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von Burkhard » So 18. Mär 2012, 16:55

Die WC's an den Tankstellen sind meistens akzeptabel, da sind die in Spanien häufig schlechtere, so dass wir meist versuchen, von der Grenze bis Denia durchzufahren. Natürlich kein Vergleich zu den Sanifair-WC's in D, aber auch kostenlos.

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 4547
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von Citronella » So 18. Mär 2012, 16:59

So schön gelegen und großzügig angelegt die Autobahn-Raststätten in Frankreich sind, mir hat es auch immer gegraust das bestimmte Örtchen aufzusuchen :-o . Ich denke, da bist du keinesfalls pingelig.

Saludos
Citronella

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 5750
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von girasol » So 18. Mär 2012, 18:00

Oliva B. hat geschrieben: Bin ich etwa zu pingelig, empfindet ihr anders?
Keineswegs, wie ich finde. Ich bin ansonsten nicht besonders pingelig und man muss auch nicht vom Boden essen können. Aber bei den Toiletten hört bei mir der Spaß auf. Ich bin in Frankreich auch schon in die Pampa, denn die vorgefundene Toilette war wirklich indiskutabel und was willst du dann machen, wenn es nunmal dringend ist?
Ich habe keinerlei Problem damit, wie in Deutschland eine Toilettengebühr zu bezahlen, wenn ich dafür dann ein entsprechendes Örtchen vorfinde.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2840
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von rainer » So 18. Mär 2012, 19:47

maxheadroom hat geschrieben:..... Die hier aufgeführten Fotos zeigen ja fast perfekte Zustände...... :mrgreen:
....
Finde ich auch. Das abgebildete ist ja wenigstens noch gekachelt und hell erleuchtet :) . Ich habe auch welche mit schmutzigen dunkelbraunen Kacheln (Tarnfarbe? :-? ) und dazu mit nur Dämmerbeleuchtung erlebt, wo allein schon das Türöffnen eine Sache nur für Optimisten war.
Ein Schwank am Rande hierzu (vor Jahren in einer Reisegruppe mit Freunden wirklich erlebt): Aus einem dieser Häuschen kam eine Frau mit entsetztem Geschrei gleich wieder herausgerannt "eine Ratte, da liegt eine tote Ratte". Man ging dann gemeinsam mit einer starken Taschenlampe der Sache nach, ermittelte als Ursache des Schreckens aber bloß eine sehr weit danebengegangene menschliche Hinterlassenschaft :mrgreen:. War eben wenig Licht. Na wenigstens nicht reingetreten...
Gruß
rainer

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16849
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von Oliva B. » So 18. Mär 2012, 20:00

maxheadroom hat geschrieben:..... Die hier aufgeführten Fotos zeigen ja fast perfekte Zustände...... :mrgreen:
....
Hör mal, mein lieber Max, ich hatte ja schon Not, diese Fotos einzustellen. Ich habe noch andere, aber das muss doch nun wirklich nicht sein, oder? :-\

Benutzeravatar
julia
activo
activo
Beiträge: 354
Registriert: So 4. Apr 2010, 20:57
Wohnort: ÖSTERREICH, Wr.Neustadt,Rust u. Oliva

Re: Zum Abgewöhnen: Autobahn-WCs in Frankreich

Beitrag von julia » So 18. Mär 2012, 21:08

Auch ich kann da ein Lied davon singen - als wir noch kein Wohnmobil hatten und wir mit den Auto unterwegs waren. Jetzt ist es richtig angenehm, wenn man sein Örtchen immer mit hat. :-D
Liebe Grüße

JULIA

Antworten

Zurück zu „Unterwegs in Frankreich“