HOTELEMPFEHLUNGEN in Frankreich

Orte oder Sehenswürdigkeiten auf dem Weg zur Costa Blanca
Gast3
apasionado
apasionado
Beiträge: 517
Registriert: Sa 25. Dez 2010, 13:28

Re: Stippvisiten in Frankreich

Beitragvon Gast3 » Fr 31. Dez 2010, 14:31

Rioja hat geschrieben:Hallo Xabia, hallo Clark

An den Mautstellen in Frankreich bezahle ich bargeldlos mit der Kreditkarte "Master Card". Ist viel bequemer als die Geldklüblerei und hast dazu noch eine Quittung und geht schneller. Auf einigen Autobahnen in Frankreich hat es des Nachts keine bedienten Durchgänge und dort brauchst auch die Karte um durchzukommen.


Hola Rioja,
Hab ja auch eine Tarjeta der Banco di Valencia. Hatte nur vor dem Besuch in Denia zu wenig auf das Konto transferiert, bzw zu viel eingekauft. :roll:
Habs also auf der Rückfahrt gar nicht erst damit versucht.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16610
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Stippvisiten in Frankreich

Beitragvon Oliva B. » Di 20. Mär 2012, 16:05

Nachdem die Flugpreise nicht mehr so günstig sind wie in den letzten Jahren und oftmals Zwischenstopps wie z.B. auf Mallorca (AB) einkalkuliert werden müssen, überlegt so mancher, wieder einmal mit dem eigenen Fahrzeug nach Süden zu fahren.

Bevor die diesjährige Reisesaison los geht, möchte ich noch ein paar Hotels entlang der französischen Autobahn Richtung Spanien vorstellen, die ich schon mehrfach besucht habe und die nach einem Tag auf der Autobahn von Deutschland nach Spanien oder in umgekehrter Richtung die Übernachtung zu einem Erlebnis machen und sich von den Hotelketten wie Formule1, Etap und Novotel durch ein besonderes Ambiente, eine schöne Umgebung und gutes Essen abheben und somit einen zusätzlichen Urlaubstag versprechen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr auch noch den einen oder anderen Tipp dazu habt, möglichst mit
  • Hotelbeschreibung (Link)
  • eigenen Eindrücken
  • Erklärung, was der Ort besonderes zu bieten hat
  • Landkarte (google maps) zur Orientierung

Ich glaube, es braucht keiner Angst haben, dass SEIN Hotel durch Bekanntgabe in unserem Forum demnächst kein freies Zimmer mehr für ihn zur Verfügung hat - und wenn, es gibt so viele schöne Hotels in Autobahnnähe, es lässt sich schnell Ersatz finden.

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3236
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: HOTELEMPFEHLUNGEN in Frankreich

Beitragvon maxheadroom » Do 16. Nov 2017, 21:45


Hola todos,
da ist mir beim stöbern doch dieser thread aufgefallen,eine gute Idee die da Oliva im letzten post hatte, da koennte ich etliche Punkte beisteuern, respektive sind diese schon hier im Forum an diversen Stellen niedergeschrieben. Nun war meine letzte Fahrt richtung Süden leider etwas kompliziert schon bei der Abfahrt noch im schoenen Bayern hatte ich justamente kurz vor Reiseantritt einen Reifenschaden, dank ADAC konnte das jedoch noch am Morgen der Abfahrt behoben werden, brachte jedoch den Zeitplan ordentlich durcheinander. Zu allem Überfluss war das Hotel bereits via internet gebucht smit der Zeitplan sehr eingekrenzt :-o Aber wir haben es dann doch noch bis Aix les Bains geschafft , welches an meiner Stammroute von Genf nach Valence liegt. Sobald ich mal genug von der knappen Zeit habe mache ich einen Routenplan mit allen Sehenswuerdigkeiten entlang dieser Suedroute :)
Hier nun nur wegen dem eben beschriebenen Sachverhalt nur ein kleiner Bilderbogen, auf dem auch der Name des netten Hotels erkennbar ist sowie der name der Brasserie ( kann man die Kritiken bei Tripadvisor nachlesen) erkennbar ist sowie die Umgebung des Hotels. Es liegt ruhig und der ganze Ort war wegen der späten Jahreszeit sehr ruhig. Aus meiner Sicht durchaus eine Empfehlung .
Leider hat es aus Zeitgruenden nicht zur Erkundung der naehren Umgebung gereicht, dies wird aber sicherlich mal nachgeholt :) :)
Hier nun nur ein kleiner Bilderbogen , wie immer , als kleienr anreiz vielleicht selbst mal die Gegend zu erkunden :razz: :razz:

Das Hotel mit der unmittelbaren Umgebung
Bild

Bild

Bild

Bild


Das weiter Umfeld , alles bequem zu Fuss vom Hotel aus

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Besagte brasserie , in der wir gut und nett bedient gegessen haben,
auch ohne Michelin Stern :lol:

Bild

Alles in allem kann man sagen ein netter Etappen Stop
von dem aus dann der restliche Weg Richtung Spanien locker zu bewaeltigen ist

Saludos
maxheadroom











Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2175
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: HOTELEMPFEHLUNGEN in Frankreich

Beitragvon Atze » So 19. Nov 2017, 15:04

Hola max,
vielen Dank für die Empfehlung. es liegt ja nicht so ganz auf unserem Weg - aber man könnte ja trotzdem mal....

Und jetzt eine Bitte an dich und alle Hotel -Tester und -Empfehler:
Bitte erkundigt euch gleich immer auch, ob in den Hotels auch Quadrupeden willkommen sind.
(Und falls es blödsinnige Beschränkungen wie: Bis 13,687 cm Körperhöhe gibt, bitte auch diese weitergeben - Dass die Viecher nix im Essraum zu suchen haben ist ja selbstverständlich).

Das würde es uns zumindest oft leichter machen.

Vielen Dank
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1739
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: HOTELEMPFEHLUNGEN in Frankreich

Beitragvon villa » Mo 20. Nov 2017, 00:22

@atze
in Frankreich hatte ich bisher keine Probleme den Hund mit zu nehmen, auch in sehr elegant Häuser. Hat bisher immer geklappt. In Spanien sieht es wohl etwas anders aus.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 607
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen

Re: Stippvisiten in Frankreich

Beitragvon benicalptea » Mo 20. Nov 2017, 07:23

Gast3 hat geschrieben:...
Nördlich von Orange in Richtung Lyon haben nacheinander mehrere Franzosen auf der Autobahn getestet, wie gut meine Bremsen, meine Hupe und meine Lichthupe ist. Man sollte einfach nicht gefühlte 2 meter vor einem mit erlaubten 130 fahrenden Auto auf die linke Autobahnspur wechseln, wenn man selbst nur um die 80 oder 90 fährt.
Erstaunlicherweise hat meine Lichthupe und Hupe jedesmal dazu geführt, dass die Herrschaften, die offensichtlich keinen Rückspiegel besitzen, sofort schlingernd wieder zurück auf die rechte Spur gefahren sind, so dass ich wenigstens keine Vollbremsung machen musste. Aber, wo die Ihren Führerschein gewinnen, muss mir noch mal jemand verraten..


Und das kennst du nur aus Frankreich? In Deutschland wird so etwas auch praktiziert, allerdings bei bedeutend höheren Tempi!

Gast3 hat geschrieben:Zweiter Aspekt: Ungefähr bei Metz hat mir mein Auto verraten, dass mein Benzin nicht mehr für die verbleibenden 100 Km bis Luxemburg reichen wird, sondern nur für 80 Km. Also: Rastplatz angepeilt, für 10 Euro nachtanken.
Man will ja nicht um ungefähr 3 Uhr morgens irgendwo im kontinuierlich kälter werdenden Ostfrankreich kurz vor der Eifel liegen bleiben.
Der Rastplatz war der Horror: Schlaglöcher ohne Ende, eine Wand aus LKWs, teilweise mit Warnblinkanlage an, blockierte die Zufahrt zu der Tankstelle. Irgendwie gab es dann doch einen Weg aussen vorbei und quasi von vorne entgegen der Fahrtrichtung an die Zapfsäule. Dabei musste ich noch einer grossen fetten Ratte den Vortritt lassen, die dort offensichtlich zu Hause war.
Dann: nix tanken und bezahlen, sondern umgekehrt. Erst zahlen, dann Tanken. Und das noch bar, nicht mit EC Karte.... ebenso wie an allen Mautstellen. Wieviel Bargeld soll man denn mit sich herumschleppen, weil die Franzosen zu dämlich sind, eine EC Karte zu akzeptieren?
Ich habe es mir daraufhin verkniffen, mir einen eigentlich nötigen Kaffee dort aus dem Automaten zu ziehen.
Mein nächstes Auto muss einen 70 Liter Tank haben und eine Kaffeemaschine an Bord, damit ich ohne einen Stopp durch Frankreich durchkomme.

Wand aus LKW? Auch nichts was man nur aus Frankreich kennt.
Tankautomat oder Vorkasse ist auch bekannt und auch kein Problem, ob ich vorher deine 10 EUR bezahle und dann tanke oder umgekehrt...
Vor meiner ersten Fahrt nach Spanien hatte ich mich schon hinreichend informiert, welche Karten denn nun gut funktionieren....die EC Karte kam da auch nicht vor, allerdings Master- oder VisaCard
. ;)
Gruß Sascha ("Königin Vater")
Meine Band: http://www.wildfrontier.de


Zurück zu „Unterwegs in Frankreich“