STANGENBROT - Preisvergleich 24.10.-7.11.2010 ./. 2014

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: STANGENBROT - Preisvergleich 24.10.-7.11.2010 ./. 2014

Beitrag von sol »

wir kaufen kein Stangenbrot-

nur frische Schrippen----oder dunkles Brot

schaue aber mal nach -------

Übrigens unter virtueller Warenkorb kommt bei mir : Not Found

The requested URL /viewtopicbnhp was not found on this server.
Gruss Wolfgang

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: STANGENBROT - Preisvergleich 24.10.-7.11.2010 ./. 2014

Beitrag von sol »

also heute Morgen einen extra-Spaziergang in die Gropiuspassagen gemacht ( Berlin )
und notiert :Baguettes weiss

Aldi ------300 g ---0,95 €
Kaufland---250 g ---0,59 € / 400 g--- 0,99 €

Bäckereien ( Filialbetriebe)

Kamps-----380 g---1,89 €
Wiedemann-380 g---1,99 €

wird ja immer alles vor Ort aufgebacken , d.h. "Ofenfrisch"
Gruss Wolfgang

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: STANGENBROT - Preisvergleich 24.10.-7.11.2010 ./. 2014

Beitrag von vitalista »

Habe heute mal bei meinem Gemüsehändler nachgefragt, da kosten 4 Stangen 1.-€ Eine Gewichtsangabe war nicht dabei, aber es sah normal groß aus.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 18452
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: STANGENBROT - Preisvergleich 24.10.-7.11.2010 ./. 2014

Beitrag von Oliva B. »

Beim Brot tun sich Welten auf, ein Preisvergleich wird dem Verbraucher schwer gemacht:
Nicht nur unterschiedliche Mengenangaben, sondern auch vielfältige Bezeichnungen verwirren den Verbraucher - was wohl auch beabsichtigt ist.
Brotpreisentwicklung 2010-2014
Brotpreisentwicklung 2010-2014
2006
  • kostete ein Stange Brot 177 Prozent mehr als vor dem Euro.
1010 kostete eine Stange Weißbrot:
  • In Spanien zwischen 0,35 € (billigstes Angebot) und 1,20 (teuerstes Angebot) - Durchschnittspreis = 0,55 Cent
    die Packung mit drei Weißbroten (Supermarkt) kostete zwischen 1,20 € und 1,35 €

    In Deutschland kostete das billigste Brot 0,49 € und das teuerste 2,60 €, diese Preise kann man jedoch nicht vergleichen, da sie sich schon in der Menge unterscheiden.
2013
  • Nach einer Umfrage (Internet) gab es das billigste Brot im Carrefour für 25 céntimos. Bei DIA und im Eroski wurde die barra für 39 bzw. 45 céntimos verkauft, im Mercadona für 45 céntimos.
2014
  • 0,39 € das billigste und 1 € das teuerste Brot, Durchschnittspreis: 0,57 €,
    Ausnahme das Brot für 0,25 € in Crevillente - ausgerechnet bei einem Gemüsehändler!!!! :-?

    Die Dreierpackungen schwankten zwischen 1,10 und 1,30 €

    In Deutschland durchschnittlich (jedoch nicht repräsentativ) 1,28 Euro.
Während Bäckerei-Ketten in Deutschland schon vor Jahren wie Pilze aus dem Boden schossen, wird in der Schweiz immer noch vorwiegend traditionell gebacken.
Vor fünf Jahren hat nun auch in Spanien der Brotkrieg begonnen. 2012 begann der valencianische Bäcker José Navarro, die Stange Brot für 20 Centimos zu verkaufen. Damit war er sehr erfolgreich und konnte neue Filialen eröffnen.
Diese neuen Ketten konkurrieren mit den Preisen der großen Geschäfte und Supermärkte, die ihr Brot am billigsten verkaufen: für weniger als 50 Cent/Stück!

Die Bäckerei-Ketten wie Granier, Uvepan, Valpan oder Panalia bieten eine große Brotauswahl. Granier aus Barcelona hat in nur 4 Jahren (Stand 11/2013) in alle Regionen Spaniens expandiert, ausgenommen ist die Extremadura. Bis Ende 2013 sollten 172 Geschäfte mit Cafetería eröffnet werden, davon nur 22 unter eigener Leitung, der Rest als Franchise-Unternehmen.

Auch Spanier lieben diese neuen Geschäfte. Während in den herkömmlichen Bars und Cafés morgens der Lärm von Spielautomaten, Kaffeemaschinen, Fernsehapparaten, heiße Diskussionen der Fußballfans, Klimpern von Kleingeld die Geräuschkulisse bestimmt, animieren in den neuen Bäckereien weiche Farben und gedämpfte Hintergrundmusik den Kunden, in Ruhe vor Ort ein Gebäckstück mit einem Kaffee und der Zeitung in der Hand zu verzehren - eine große Konkurrenz für die alten Bars in den Orten.

Ein wenig Statistik:
  • 1964 betrug der pro Kopf-Verbrauch in Spanien 134 kg,
    1975 waren es nur noch 82 kg,
    Zwischen Mai 2012 und April 2013 stieg der Brotkonsum in Spanien um 1,8 Prozent - der erste Anstieg seit Jahrzehnten!
    2013 waren es nur noch 36 kg./Ew.
Ein Teil der Angaben stammt aus folgender Quelle:La guerra del pan.

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: STANGENBROT - Preisvergleich 24.10.-7.11.2010 ./. 2014

Beitrag von vitalista »

Der Gemüsehändler ist Marokkaner, die verkaufen neben den barras auch Fladenbrot. Habe beides vor langer Zeit mal probiert, vor allem auf das Fladenbrot hatte ich mich richtig gefreut, aber letzteres war quasi salzlos und die barras waren irgendwie pulverig, daher bleibe ich beim Gemüse, wenn ich dort einkaufe. Aber der Preis ist wirklich bemerkenswert und es decken sich viele Spanier dort ein.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Antworten

Zurück zu „Virtueller Warenkorb“