Seite 4 von 4

Re: TAFELTRAUBEN - Preisvergleich 24.-31.12.2009./.2014

Verfasst: Mo 29. Dez 2014, 16:25
von Albertine
@ Elke
Es geht auf Silvester zu. Da sind Uvas ohne Kerne die Favoriten, damit keine der 12 Trauben bei
jedem der 12 Gongschläge bis 24 Uhr im Hals stecken bleibt.

Thread von Oliva B. gefunden:
Noche vieja - Silvester

Saludos Albertine

Re: TAFELTRAUBEN - Preisvergleich 24.-31.12.2009./.2014

Verfasst: Di 30. Dez 2014, 15:26
von basi
Oliva B. hat geschrieben:
basi hat geschrieben:Bei Consum, Benissa

uva de mesa sin semilla 6,50 € / kg

heute am 29.12.2014

LG
basi

ECHT??????????? :-o
Ich hab ja selbst gestaunt, aber wenn Frauchen haben will... :x
2014-12-30 15.11.51.JPG

Re: TAFELTRAUBEN - Preisvergleich 24.-31.12.2009./.2014

Verfasst: Di 30. Dez 2014, 17:43
von Cozumel
Im Mercadona heute am 30.12. Tafeltrauben mit Kernen 1.99 EU/kg

Re: TAFELTRAUBEN - Preisvergleich 24.-31.12.2009./.2014

Verfasst: Di 30. Dez 2014, 19:45
von nurgis
Cozumel hat geschrieben:Im Mercadona heute am 30.12. Tafeltrauben mit Kernen 1.99 EU/kg
Bei Carrefour/ Moraira heute ebenfalls 1.99 €

Re: TAFELTRAUBEN - Preisvergleich 24.-31.12.2009./.2014

Verfasst: Do 1. Jan 2015, 19:17
von CBF-Team
Spanien verlor in den letzten zehn Jahren 30 Prozent der Anbaufläche für Tafeltrauben. Nach Meinung der Experten sind folgende Faktoren Schuld daran:

Immer mehr Menschen wohnen in Städten und vergessen ihre "ländlichen Wurzeln". Die Dörfler essen auch heute noch sehr viel Obst und Gemüse, meist aus eigenem Anbau, die Städter immer weniger, auch werden die Menschen, die sich für Landarbeit hergeben, immer weniger, wodurch die Preise steigen. Auch der Wasserpreis ist aufgrund der leeren Brunnen in den Anbaugebieten enorm gestiegen und Missernten (Naturkatastrophen) haben durch den Klimawechsel zugenommen.
Auch in den alicantinischen Gemeinden Monforte del Cid, Novelda und Aspe hat die Produktion von Tafeltrauben in den letzten Jahren um 28 Prozent abgenommen, was der weiter oben erwähnten Zahl recht nahe kommt.

Im Mercadona wurden gestern Trauben für 1,49 €/750 Gramm angeboten, das Kilo kostete also 1,99 €. Doch seit wann werden Preise für 3/4 kg angegeben? :-? Zudem handelte es sich um einen herunter gesetzten Preis, ursprünglich kosteten die Trauben 1,79 €/kg, das heißt 2,39 €/kg.

Dann gab es in Cocentaina auch noch die gleichen kernlosen Trauben, die basi schon für seine hundetraud gekauft hat, für 6,50 €/kg.


Edeka in NRW verlangte zum Jahreswechsel 3,50 €/kg, ein örtlicher Großmarkt für Wiederverkäufer lag bei 3,95 €/kg.
Offtopic:
Außer Konkurrenz:

Für diejenigen, die weder frische Weintrauben noch Sorten mit Kernen mögen, gab es wie immer die "uvas de fin de año" in Dosen, die rutschen bei jedem Glockenschlag runter wie nackte Mäuse. :lol:

Die 120-Gramm-Dose kostete im Lidl (exakt 12 Stück, damit die Kunden sich nicht verzählen) 88 Cent, Kilopreis 7,34 Euro
Uvas de la suerta lagen im Mercadona ebenfalls in Dosen an der Kasse: 2 Dosen im Doppelpack (Inhalt 2 x 12 Stück) gab es für 1,89 €, also etwas teurer als im Lidl.
Die Auswertung der Umfrage erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Vielen Dank für eure Teilnahme! >:d<

Re: TAFELTRAUBEN - Preisvergleich 24.-31.12.2009./.2014

Verfasst: Fr 2. Jan 2015, 10:23
von CBF-Team
Frische deutsche Tafeltrauben, immer noch ein Nischenprodukt, sind von September bis Oktober im Handel und werden meistens direkt vermarktet, da die Winzer über den Erzeugermarkt kaum kostendeckende Preise erzielen. Auch der Verkauf über den Lebensmitteleinzelhandel ist für die Erzeuger eher uninteressant, da die vielen Auflagen nur schwer zu erfüllen sind
Die meisten Tafeltrauben kommen immer noch aus Italien, Griechenland und Spanien in die deutsche Läden. Nach der europäischen Weinlese, um den Jahreswechsel, beginnen Länder wie Chile, Argentinien oder Südafrika mit ihrer Ernte, so dass dem Verbraucher praktisch das ganze Jahr über Tafeltrauben zur Verfügung stehen. Quelle

Normalerweise werden in Spanien, im geschützten Anbaugebiet Vinalopó, 40 Millionen Kilo der Weinsorte Aledo und ca. 60 Millionen Kilo der Sorte Italia geerntet. Durch die Trockenheit im vergangenen Jahr, wurden zwischen 30 und 50 Prozent weniger Weintrauben geerntet. Die Winzer klagen, denn das Eintüten kostet sehr viel Zeit und Geld und die Reben mussten trotz des gestiegenen Wasserpreises bewässert werden.
Die geringen Niederschläge hatten jedoch für den Konsumenten den Vorteil, dass die Trauben 2014 besonders süß schmeckten.

In Spanien werden Silvester 2 Millionen Tafeltrauben verbraucht. Die geernteten Trauben gehen hauptsächlich nach Alicante, Madrid und Barcelona, wobei in der nördlichen Hälfte Spaniens mehr Trauben gekauft werden als in der südlichen. (Quelle: Información)

Die durch die Trockenheit entstandene Verknappung auf dem Markt führte offenbar nicht zu dem erwarteten Preisanstieg, wie aus der Tabelle für Dezember 2014 ersichtlich ist, einziger Ausreißer waren die Trauben aus Peru.
Tafelrauben 2014.png
ergänzt durch vier aktuelle Prospektpreise aus dem Internet
Im Vergleich das Resümee von 2009:
  • In Spanien lagen die Preise für 1 kg Tafeltrauben beim Discounter zwischen 1,98 und 2,09 €/kg, Aldi in Dénia war mit 3,18 €/kg der Ausreißer unter den Billiganbietern.
    Der Mercadona lag preislich im Spielraum der Wochenmärkte, die zwischen 2,60 und 2,80 €/kg verlangten. An der Spitze lag die Markthalle in Sóller (Mallorca) mit 4,50 €/kg (teure Insellage?).

    In Deutschland war Lidl mit 2,99 € am billigsten (Lidl Spanien im Vergleich 2,09 €/kg), Coop 3,99 €/kg und Edeka (Nord- und Süddeutschland) 4,99/kg. Spitzenreiter war ein dörflicher Einzelhändler in NRW, der stolze 5,98 €/kg verlangte.