ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Verrückte Orangenpreise!

Beitragvon Sunwind » So 19. Apr 2015, 18:01

Heute auf dem Rasgo in Vergel:
5 kg Orangen 1,50 €
1 kg Piementos 2,00 €

Gruß

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 412
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: Verrückte Orangenpreise!

Beitragvon georg.vt » Mo 20. Apr 2015, 13:59

Heute hat der Orangenhändler meines Vertrauens mir gesagt das die Naval für dieses Jahr jetzt auslaufen und das es ab nächste Woche Valencia gibt. Sind mir so wie so lieber da die aromatischer sind.

Benutzeravatar
pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2510
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitragvon pichichi » Mo 20. Apr 2015, 17:58

@ Admina(s): danke für den Verschub

@ all: verstehe ich das richtig, dass Spanien Orangenimporte aus dem Nicht-EU Bereich (Uruguay, Marokko, etc.) genehmigt, bevor die eigene Ernte abverkauft ist?

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16599
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitragvon Oliva B. » Mi 22. Apr 2015, 09:27

pichichi hat geschrieben:@ Admina(s): danke für den Verschub
¡De nada! :)


Es ist das Ziel unserer Europäischen Agrarwirtschaft, Produktionspreise zu stützen, Flächenstilllegungen zu subventionieren, Betriebsprämien zu zahlen und die einheimischen Erzeuger durch die Agrarmarktordnung zu schützen.
Deshalb vermute ich, dass die marokkanischen Orangen trotz Einfuhrabgaben noch billiger auf den Markt gebracht werden können als die einheimischen, weil die dortigen Produktionskosten deutlich niedriger sind als hier.

Die vielen Kleinbauern, die hier ihre Felder im Nebenerwerb bewirtschaften, werden wohl kaum in den Genuss dieser Subventionen kommen, da die bürokratische Messlatte für die Beantragung dieser Mittel für sie einfach zu hoch liegt. Für sie lohnt der Anbau nicht mehr.

Über das Angebot von Agrarprodukten zu Dumpingpreisen haben wir im Forum schon öfter geschrieben, Beispiel Mandeln: Die billigen kalifornischen Mandeln werden für die Herstellung von Turrón etc. importiert, während die eigene Ernte auf den Feldern verrottet, da sich die Arbeit für die vielen Kleinbauern nicht mehr rentiert. Doch inzwischen können die hiesigen Mandelbauern aufatmen, denn der extreme Wassermangel in Kalifornien zwingt die Erzeuger, ihre bewässerten Mandelplantagen aufzugeben. In unserer Region werden wieder verstärkt Mandelbäume gepflanzt.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3157
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitragvon nurgis » Mi 22. Apr 2015, 11:01

Das Problem ist nur, das hier inzwischen auch schon Mandelbäume wegen der anhaltenden Trockenheit eingehen.
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
balina
apasionado
apasionado
Beiträge: 914
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Verrückte Orangenpreise!

Beitragvon balina » Sa 23. Jan 2016, 16:23

HermanG hat geschrieben:Für diese Orangen gilt wahrscheinlich: " lieber etwas als gar nichts..."
Vor einigen Jahren verbrachte ich einige Zeit in Torremolinos (echtes Katastrophengebiet mit Betonklötzen), dort standen am Strassenrand Orangenbäume und die Orangen fielen einfach herunter. Kein Mensch kümmerte sich darum und eines Tages nahm ich einige mit nach Hause und nach gründlichen Waschen kochte ich sie zu "Marmelade" ein. Das Ergebnis war ausgesprochen gut, also holte ich mehr. Aber niemend sonst hob irgendwelche auf...

Hermann


Hermann, du hast meine Frage beantwortet, bevor ich sie gestellt habe.

Soviel ich weiß, machen die Engländer Orangenmarmelade aus bitteren Früchten. Pomeranzen sind bitter. Sind das die gleichen Früchte, aus denen die Engländer ihre herrliche bittere Marmelade kochen und die hier am Straßenrand stehen?

Vorhin habe ich einen älteren Mann gesehen, der sorgsam so eine Art Eierkiste mit diesen Straßenorangen trug. Was er damit vorhat, konnte ich nicht fragen.

Zu Hause mache ich meine Orangenmarmelade aus italienischen Orangen, die ich über Direktversand bei einer italienischen Genossenschaft kaufe. Die sind aber nicht bitter und schon gar nicht im Geschmack mit der englischen Marmelade zu vergleichen.

Hermann, weißt du noch das Rezept?
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16599
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitragvon Oliva B. » Sa 23. Jan 2016, 17:08

Auch ich liebe Mermelada de naranja amarga!

Das Rezept für die berühmte Bitterorangenmarmelade (Orange Jam) stammt aus Schottland. Die industrielle Produktion geht auf das Jahr 1797 zurück. Die Marmelade wird aus unbehandelten Pomeranzen (Bitterorangen (Citrus aurantium, engl. Seville Orange, span. naranjo amargo) hergestellt. In Spanien nimmt man dafür die Sorte "Naranjo de Sevilla".

Hermanns Rezept kenne ich nicht, aber auf dieser Website findet man eins.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3157
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12
Wohnort: Moraira / München Land

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitragvon nurgis » Sa 23. Jan 2016, 17:13

Italienische Orangen ? Warum, wenn sie hier vor der Haustür vergammeln ? Oder schmeckt deren Spritzgift besser ?
LG Nurgis
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
balina
apasionado
apasionado
Beiträge: 914
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitragvon balina » Sa 23. Jan 2016, 18:03

Wieso giftig, Sigrun?

Direktvertrieb einer Genossenschaft, die ausdrücklich unbehandelte Orangen versendet, sollte ohne Spritzgift sein.

Einen spanischen Orangenbauern oder eine Genossenschaft, die ungespritzte Orangen direkt nach Deutschland versendet, kenne ich nicht. Solltest du einen kennen, laß es mich bitte wissen.
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 1750
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitragvon Scandy » Sa 23. Jan 2016, 21:22

Hola Balina,
Direktvertriebe findest Du viele an der CBN, einfach mal die Suchmaschine arbeiten lassen.

Ich denke jedoch, dass Nurgis auf das Problem der vielen ungenutzten Apfelsinen, Blutorangen, Zitronen usw. hinweisen möchte.

Nun weiss ich nicht, wie Du / Ihr an die CB reist, doch sollte es ein Auto sein :idea:
von
@ hundetraudl
habe ich gelernt, dass man alle Zitrusfrüchte einfrieren kann.
(Je größer sie sind, desto mehr verlieren sie beim Auftauen an Struktur des Fruchtfleisches.)
Doch für Essig, Kuchen, Marmelade reicht es auch bei der dicken Orange, bei den kleineren Früchte für alles am gleichen Tag, wenn man sie morgens auf dem Gefrierer nimmt.

Scandy

>:d< ich habe es auch erst ausprobieren müssen, ehe ich es geglaubt habe >:d<


Zurück zu „Virtueller Warenkorb“