ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5720
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitrag von Akinom » So 18. Dez 2016, 23:16

hundetraudl hat geschrieben:Was mache ich mit 8 Kilo Orangen? Nur ich esse welche.
.... ;;) ;;) ich esse jeden Tag 2 Stück, und 2 Wochen im Keller halten sie sich hervorragend >:d< ansonsten kann man zwischendurch Saft pressen....

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1481
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitrag von hundetraudl » Mo 19. Dez 2016, 14:36

Wir haben einen Bauern, der an der Straße nach Moraira steht und der verkauft diese 3,5 kg für 2 €. Für uns günstig und für ihn gut. Geschmacklich sind sie Klasse.
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5720
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitrag von Akinom » Mo 19. Dez 2016, 15:16

hundetraudl hat geschrieben:Wir haben einen Bauern, der an der Straße nach Moraira steht und der verkauft diese 3,5 kg für 2 €. Für uns günstig und für ihn gut. Geschmacklich sind sie Klasse.
Ja klar, das ist Top, aber für Deutschland so nicht möglich.
Es ging ja auch bei meinem Beispiel um unbehandelte Früchte nach Deutschland zu bekommen wie @Busbauer auch geschrieben hatte!
;;)

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1040
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitrag von balina » Sa 30. Dez 2017, 18:38

Ich habe im Oktober bei ALDI in Benijofar ein Netz Orangen gekauft, die schimmelten zwar nicht, waren aber sowas von sauer, daß ich sie nur mit sehr süßen Früchten gemixt, als Saft trinken konnte. Preis habe ich vergessen.

Im Dezember habe ich auf dem Markt in La Marina 2 X ein großes Netz voll für 2,50 € gekauft, die schön süß waren, dafür schnell schimmelten, obwohl sie trocken und luftig lagen.

Hat sich Grundlegendes von seiten der Bauern/Gärtner in der Behandlung der Früchte geändert, was man als Konsument beachten sollte?


Und wo kauft ihr in dieser (2017/2018) Saison Orangen?
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3708
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitrag von nurgis » Sa 30. Dez 2017, 20:36

Wenn sie schimmelten : gut ! Sie waren wenigstens nicht tot gespritzt. Schneller Verzehr angesagt !
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

danke
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 46
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 20:35

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitrag von danke » Sa 17. Feb 2018, 23:04

fruteria - wir nehmen die nur zum pressen - 4kg - 2 eus lieber bisl teurer - problem jede lieferung ist anders und wer weiß wo die durch den zaun gerollt sind :) - denke auch viel von der sortieranlage alles was nicht der norm entspricht - besser als alles was du im supermarkt bekommst - nase drüber - richts extrem muffig gehst in den nächsten laden und anfassen - dürfen nicht weich sein - farbe im idealfall orange ist ja auch der name :) - schimeln tun sie mußt kontrolieren wenn du viel kaufst alle weichen zuerst

danke
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 46
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 20:35

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitrag von danke » So 18. Feb 2018, 00:13

das mit dem geld ist extrem traurig - habe mit einem alten mann in castilien mandeln geerntet :) der bekommt 0,80 pro kg mit schale die liegen bei lidel bisl geröstet für 1,29 100g und die 0,80 waren der top preis eher 0,50 je nach lage - ich verstehs nicht - aber es ist wie es isst

einer machts immer bisl billiger - was dabei für kosten für die allgemeinheit entstehen spielt eh keine rolle es wird ja noch gefördert - hoffe ich erlebe noch eine umkehr - aber so richtig glaub ich nicht mehr dran - die leute wollen auch scheisse essen anders kann ich mir es nicht erklären

die erdbeeren hier weiten sich von jahr zu jahr mehr mehr aus - das zeug schmeckt um die jahreszeit null - ich bilde mir ein das die das schon aromen reinhauen weil riechen tun sie meisten nicht schlecht - die welt geht unter an einem donnerstag

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17123
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitrag von Oliva B. » So 18. Feb 2018, 19:55

danke hat geschrieben:
So 18. Feb 2018, 00:13
das mit dem geld ist extrem traurig - habe mit einem alten mann in castilien mandeln geerntet :) der bekommt 0,80 pro kg mit schale die liegen bei lidel bisl geröstet für 1,29 100g und die 0,80 waren der top preis eher 0,50 je nach lage - ich verstehs nicht - aber es ist wie es isst

einer machts immer bisl billiger - was dabei für kosten für die allgemeinheit entstehen spielt eh keine rolle es wird ja noch gefördert - hoffe ich erlebe noch eine umkehr - aber so richtig glaub ich nicht mehr dran - die leute wollen auch scheisse essen anders kann ich mir es nicht erklären

die erdbeeren hier weiten sich von jahr zu jahr mehr mehr aus - das zeug schmeckt um die jahreszeit null - ich bilde mir ein das die das schon aromen reinhauen weil riechen tun sie meisten nicht schlecht - die welt geht unter an einem donnerstag
Hallo danke,

WANN (in welchem Jahr) hast du in Kastilien Mandeln geerntet? Die Preise, die den Landwirten von den Mandelaufkäufern (in der Regel sind das die Mandelmühlen) gezahlt werden, schwanken von Jahr zu Jahr extrem. Da kann das Kilo in einem Jahr bei 40 Cent liegen, im anderen Jahr bei 1,90 €. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis: gibt es in einem Jahr nur wenige Mandeln, schnellen die Preise in die Höhe, in Jahren mit einer Mandelschwemme fallen die Preise weit unter den Erzeugerpreis.

Die von dir erwähnten gerösteten LIDL-Mandeln stammen aus Kalifornien, wo die Mandeln kostengünstig im Massenanbau mit Monokulturen erzeugt werden. Frag mal unsere spanischen Bauern, was sie von der Qualität der kalifornischen Mandeln halten... :-P

Gerade in Deutschland legen immer mehr Menschen Wert auf gesunde Ernährung und qualitativ hochwertige Nahrungsmittel. Produkte mit Fair-Trade-Siegel, aus der Region oder aus ökologischen Anbau erleben gerade eine Blüte. Diese Nachfrage ist sicher positiv zu bewerten, doch es gibt genug Menschen, für die müssen Nahrungsmittel einfach nur bezahlbar sein...

danke
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 46
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 20:35

Re: ORANGEN - Preisvergleich 10.-17. Dezember 2009 ./. 2014

Beitrag von danke » So 18. Feb 2018, 20:35

2017 war aber echt ein armer teufel aber lustig drauf hat spaß gemacht

mit "lage" meinte ich wie viele mandeln es gibt - aber bei uns in deutschland stehen doch auch die vollen apfelbäume in einem guten jahr rum und keiner nimmt sie ab - es muß nicht immer alles geld kosten - na klar kauf ich nicht nur bio ware weil ich es nicht einsehe für eine zertifizierung geld auszugeben - und weil ich mir noch sachen kaufen möchte die ich nicht brauche - glücklich ist wer bisl weiß wo sein zeug herkommt und dafür bisl geld gibt - letztes jahr mandeln und da hat er gesagt wahrscheinlich 0,50 kg gab auch viele bäume mit vollen mandeln

möcht uns zwei arme kerle nicht zeigen :)
http://seifert.mb360.de/pics/tour2017/I ... 816449.jpg
war sein mittag wollt er mir was abgeben (da bekommst feuchte augen)
http://seifert.mb360.de/pics/tour2017/I ... 251126.jpg

Antworten

Zurück zu „Virtueller Warenkorb“