In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Mitglieder berichten über ihre Erfahrungen
Benutzeravatar
Florecilla
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 15989
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von Florecilla »

Wir sind an Pfingsten auch mal wieder "in einem Rutsch" gefahren. Das hat wirklich sehr gut geklappt. Sind morgens um 5 Uhr in Köln los und waren abends um 23 Uhr in Denia. Zwischendurch die notwendigen Pipi- und Tankstopps und das war*s. Bei der Ankunft in Denia waren wir noch richtig fit, was vermutlich daran lag, das wir fast nur im Hellen gefahren sind.

Zurück haben wir es genauso gehandhabt und bis auf eine Umleitung bei Lyon lief auch die Rückreise glatt.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 3138
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von Miesepeter »

Wegen Umleitungen u,ä. in F schalte ich ab Grenze auf UKW 107,7 MHz. Früher gab es in Spanien einigermaßen verläßliche Verkehrsinfos über "Radio 5" Lokalsender, hat man aber durch große Anzeigetafeln ersetzt, die aber auch eher Deko sind.
Die letzten 30 Tage vorm 1. sind die schwersten.
Wer langsam fährt fällt selbst hinein.
Morgenstunde ist aller Laster Anfang.
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 19856
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von Oliva B. »

benicalptea hat geschrieben: Do 16. Sep 2021, 13:29
Wir haben 2003km von zuhause bis Calpe Ortsmitte. Wir fahren das ganze auch immer ohne Hotelübernachtungen.
Wir fahren, bis auf die nötigen Tank- und Toilettenstops, immer durch. Wenn alle doch zu müde werden, legen wir noch einen Stop hinter Tarragona (Area L'Hospitalet) ein und hauen uns kurz aufs Ohr.
Unsere Kinder sind gestern Morgen um 11.15 Uhr in Benissa losgefahren, haben eine Stunde Pause in Nordspanien eingelegt und waren heute Morgen kurz vor 7 Uhr Zuhause. Es war eine entspannte Fahrt (wobei die Nachsaison sicher eine Rolle spielt) - und wie bei dir, Sascha, waren es ziemlich genau 2.000 km.

Und ich möchte wieder einmal alle Autofahrer auf die von Miesepeter empfohlene Website "Benzinpreis-Blitz" hinweisen, auf der man sich die günstigsten Spritpreise in Deutschland, Österreich, Luxemburg, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien anzeigen lassen kann. Zitat: "Die Spritpreise werden uns größtenteils von den jeweiligen Behörden bereitgestellt und sind somit immer aktuell. In Deutschland ist dies u. a. die Marktransparenzstelle des Bundeskartellamts."

Eigene Erfahrung: Funktioniert auch in Spanien einwandfrei: Bei uns sind das ca. 30 Euro Ersparnis pro Tankfüllung.

Die App kann man sich im App Store oder im Play Store herunterladen.
Xanaron
apasionado
apasionado
Beiträge: 860
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54
Wohnort: Raum Rojales

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von Xanaron »

Oliva B. hat geschrieben: Fr 17. Sep 2021, 19:10
Eigene Erfahrung: Funktioniert auch in Spanien einwandfrei: Bei uns sind das ca. 30 Euro Ersparnis pro Tankfüllung.

Die App kann man sich im App Store oder im Play Store herunterladen.
Pro Tankfüllung, korrekt?
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 19856
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von Oliva B. »

Xanaron hat geschrieben: Sa 18. Sep 2021, 00:56
Oliva B. hat geschrieben: Fr 17. Sep 2021, 19:10
Eigene Erfahrung: Funktioniert auch in Spanien einwandfrei: Bei uns sind das ca. 30 Euro Ersparnis pro Tankfüllung.

Die App kann man sich im App Store oder im Play Store herunterladen.
Pro Tankfüllung, korrekt?
@ Xanaron
Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit, denn ich habe mich geirrt. :-(
Die Preisdifferenz beträgt nach meinen Erfahrungen bis zu 22 Cent/Liter, bei unserem Tank sind das 16,50 € pro Füllung.
Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1726
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von Hessebub »

In einem Rutsch fahre ich nicht mehr durch! Wie schon geschrieben muß ich die meiste Zeit fahren. Früher mit Kinder und knapper Kasse habe wir es weitestgehend vermieden zu übernachten und sind so gut wie immer durchgefahren. Heute kann ich darüber nur den Kopf schütteln. Heute brauche ich und will es auch nicht mehr. Meine kleine Tochter fährt Anfang Oktober an die CB. Durchfahren von Vati untersagt! Da bezahle lieber ich die Unterkunft von meinen Kindern! Außerdem ist es ein entspanntes fahren wenn man ausgeschlafen hat. Wir planen am 04.12. zu fahren, dass aber über 2-4 Tage. Heim geht es Ende Februar, so ist es aktuell geplant.
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang
Xanaron
apasionado
apasionado
Beiträge: 860
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54
Wohnort: Raum Rojales

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von Xanaron »

Oliva B. hat geschrieben: So 19. Sep 2021, 17:37
Xanaron hat geschrieben: Sa 18. Sep 2021, 00:56
Oliva B. hat geschrieben: Fr 17. Sep 2021, 19:10
Eigene Erfahrung: Funktioniert auch in Spanien einwandfrei: Bei uns sind das ca. 30 Euro Ersparnis pro Tankfüllung.

Die App kann man sich im App Store oder im Play Store herunterladen.
Pro Tankfüllung, korrekt?
@ Xanaron
Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit, denn ich habe mich geirrt. :-(
Die Preisdifferenz beträgt nach meinen Erfahrungen bis zu 22 Cent/Liter, bei unserem Tank sind das 16,50 € pro Füllung.
Na ja, immerhin. nicht zu verachten. Habe mich gefragt, wie gross denn Euer Tank ist........ :-? ;)
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 19856
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von Oliva B. »

Hessebub hat geschrieben: So 19. Sep 2021, 20:10 In einem Rutsch fahre ich nicht mehr durch! Wie schon geschrieben muß ich die meiste Zeit fahren. Früher mit Kinder und knapper Kasse habe wir es weitestgehend vermieden zu übernachten und sind so gut wie immer durchgefahren. Heute kann ich darüber nur den Kopf schütteln. Heute brauche ich und will es auch nicht mehr. Meine kleine Tochter fährt Anfang Oktober an die CB. Durchfahren von Vati untersagt! Da bezahle lieber ich die Unterkunft von meinen Kindern! Außerdem ist es ein entspanntes fahren wenn man ausgeschlafen hat. Wir planen am 04.12. zu fahren, dass aber über 2-4 Tage. Heim geht es Ende Februar, so ist es aktuell geplant.
Hallo Wolfgang,
das ist deine individuelle Ansicht, die ich durchaus nachvollziehen kann, aber man kann sie nicht verallgemeinern.

Erfahrungsgemäß ist es so, dass man irgendwann ein Alter erreicht, in dem man nicht mehr über Zäune klettern :d oder durchfahren kann , weil die morschen Knochen knacken und die Gelenke vom langen Sitzen im Auto „steif“ werden :cry: , oder man nicht mehr durchfahren will, da ein Tag mehr oder weniger Fahrtzeit z. B. für Rentner nicht mehr dieselbe Rolle spielt wie für Berufstätige. Es gibt natürlich noch sehr viel mehr Gründe.

Genauso wie du finde ich es allerdings unverantwortlich, eine solch lange Strecke alleine durchzufahren.

Ich sehe jedoch kein Sicherheitsrisiko, wenn sich zwei ausgeruhte und gute Fahrer auf einer Strecke von ca. 2.000 km abwechseln und dann +/- 20 Stunden durchfahren. Während der eine fährt, kann der andere sich ausruhen oder schlafen. Das war für uns, als es noch keine Flugverbindungen gab, die schnellste Methode, um von A nach B zu gelangen. Und nicht jeder, dem nur 10 – 14 Tage Urlaub zur Verfügung stehen, kann 4 Tage für die Fahrt einplanen.
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 3138
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von Miesepeter »

Ist ja auch eine Geldfrage. Ich habe mal durchgerechnet und komme auf Gesamtkosten von knapp 700,- für eine Autotour Murcia-Frankfurt-Murcia (ca. 22 Std. pro Strecke). Mit Ryanair und 1 Wo. Mietauto errechne ich die Hälfte oder etwas mehr bei einem enormen Zeitgewinn, denn jede Strecke dauert nur 2,5 Stunden, mal abgesehen von mgl. Pannen unterwegs.
Die letzten 30 Tage vorm 1. sind die schwersten.
Wer langsam fährt fällt selbst hinein.
Morgenstunde ist aller Laster Anfang.
Benutzeravatar
kuba
especialista
especialista
Beiträge: 1318
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 12:53
Wohnort: Osnabrücker Land - Oliva

Re: In einem Rutsch mit dem Auto nach Spanien?

Beitrag von kuba »

@ miesepeter

....da kennst du aber wohl nicht die aktuellen Preise für Mietwagen. :-?
liebe grüße
kuba
Antworten

Zurück zu „COSTA BLANCA An- oder Rückreise“