eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Schmökern in Bücher über Spanien und Werken spanischer Autoren.
Benutzeravatar
K-1
activo
activo
Beiträge: 195
Registriert: So 16. Feb 2014, 21:28
Wohnort: Miramar (E); Bergisches Land (D)

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von K-1 » So 17. Mai 2015, 18:54

ich habe meiner Frau vor ca. 3 Jahren ein Kobo Touch gekauft.

Kindle kam für uns nicht in Frage, weil wir uns nicht an nur ein Format binden wollten.

Mittlerweile hat sich diese Entscheidung für uns richtig bezahlt gemacht. Die Mitgliedschaft in unserer heimischen, öffentlichen Bibliothek kostet pro Jahr 24 €. Dafür kann man sich pro Jahr eine unbegrenzte Anzahl von ebooks für jeweils 14 Tage ausleihen. Maximal allerdings "nur" 10 Bücher gleichzeitig.

Früher haben wir für jeden Spanien Winter mind. 40 kg Bücher mitgeschleppt.
Gruß
Charly

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1508
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von hundetraudl » So 17. Mai 2015, 20:56

stimmt, meine Bücherei bietet so etwas auch an :-D
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Klaus
activo
activo
Beiträge: 158
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:50
Wohnort: Rhein-Main und Pedreguer

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von Klaus » So 17. Mai 2015, 21:17

Die "Onleihe" wird wohl in Zukunft immer öfter angeboten, wenn man das nutzen möchte ist es besser, keinen Kindle zu haben. Wobei Amazon auch ein Leihsystem anbietet, die genauen Konditionen kann man auf deren Homepage nachlesen.
Gerade bei Urlaubslektüre und Belletristik ist es nicht nötig, das Buch dauerhaft zu besitzen, andere Bücher kaufe ich dann doch lieber in der Printversion.

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15382
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von Florecilla » So 17. Mai 2015, 22:03

hundetraudl hat geschrieben:Also mit dem sortieren in gelesen und ungelesen habe ich auch extreme Probleme, auch mit löschen.
Da kann ich den Kobo Glo (ist zwar ein Touch, aber ungewollte Aktionen werden eigentlich nie ausgelöst) empfehlen. Die Software unterscheidet zwischen allen Büchern, gelesenen, ungelesenen und gerade im Lesen befindlichen Bücher, so dass man leicht den Überblick behält.

rainer hat geschrieben:Eins vermisse ich allerdings oft gegenüber "richtigen" Büchern immer noch: Wenn viele handelnde Personen vorkommen, dann blättert man dort mal eben zurück, um nachzuschauen.
Auch da sind beim Kobo die Suchfunktion und auch das Lesezeichen leicht zu handhaben.

K-1 hat geschrieben:Kindle kam für uns nicht in Frage, weil wir uns nicht an nur ein Format binden wollten.
Klaus hat geschrieben:Die "Onleihe" wird wohl in Zukunft immer öfter angeboten, wenn man das nutzen möchte ist es besser, keinen Kindle zu haben.
Deshalb kommt mir auch kein Kindle ins Haus - obwohl ich ansonsten sehr "Amazon-afin" bin.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2048
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von Scandy » Do 11. Feb 2016, 22:18

Ich bin nun "wieder" beim Kobo Glo gelandet:

der Kobo kann kurze Strecken "fliegen" -
also vom Nachttisch auf den Boden oder vom Dachgeschoss in die Stube: macht ihm gar nichts aus :)

Er mag es jedoch nicht, wenn dieser winzigkleine Stecker zum Aufladen bei Lichtmangel mit Gewalt falsch herum eingesteckt wird und danach nichts mehr geht.

Als es wieder in den Süden ging, habe ich bei xxx die nächste Generation des Kobo angeschaut, doch ohne Licht und sep. Karteneingang wollte ich doch lieber den alten haben.
Bei Installierung habe ich den W-Lan ausgeschaltet und bin nun frei von lästiger Reklame. Wenn ich Bücher kaufe, dann über den Komputer , hier habe ich auch mein Bücherregal eingerichtet.

Scandy

PS: ob der Kobo tauchen kann, weiss ich (noch) nicht, doch die Sauna schafft er :')

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2944
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von rainer » Do 11. Feb 2016, 22:56

Bei mir haben sich inzwischen drei alte Kindle angesammelt, und zwar die mit den Tasten, wo man so schön und einfach auch mal mit einem Tastendruck kapitelweise vor und zurückblättern kann. Zwei weitere davon hatte ich nacheinander und auf Vorrat gebraucht ersteigert, weil es die neu so ja nicht mehr gibt. Eins haben die aber gemeinsam: irgendwann hat sich nacheinander bei allen dreien die WLAN- Funktion verabschiedet. Man kann sich aber mit dem Umweg über PC / USB behelfen. Aber der Zahn der Zeit.... Inzwischen reagiert auch die eine oder andere Taste nicht mehr und die Akkus sind auch immer sehr schnell leer. Ich kenne bisher nur die Kindles. Gibt es eigentlich überhaupt noch Ebooks mit Tasten, oder kommt man bei neuen endgültig am Wischen nicht mehr vorbei?
Gruß
rainer

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2048
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von Scandy » Do 11. Feb 2016, 23:13

rainer hat geschrieben: 1.nacheinander bei allen dreien die WLAN- Funktion verabschiedet. Man kann sich aber mit dem Umweg über PC / USB behelfen. Aber der Zahn der Zeit.... Inzwischen reagiert auch die eine oder andere Taste nicht mehr und
2. die Akkus sind auch immer sehr schnell leer. Ich kenne bisher nur die Kindles.
3. Gibt es eigentlich überhaupt noch Ebooks mit Tasten, oder
4. kommt man bei neuen endgültig am Wischen nicht mehr vorbei?
Ich bin nicht so gut mit dem Verlinken und Einschreiben, deshalb die Nummerierung:

1. der Zahn der Zeit nagt wohl auch an mir: ich habe mich BEWUSST gegen das W-Lan entschieden:
kaum habe ich ein Buch ausgelesen, kommt schon der Vorschlag fuer das kommende Buch
Dabei lese ich gerne abwechslungsreich: einen Toten, etwas fürs Hirn, einen Psycho mit oder ohne Tote, etwas fuer die Kultur, viele Tote auf den ersten Seiten usw.
Wenn ich ein Buch fertig habe, wartet nun das kommende Buch auf dem Komputer auf die Übertragung.
Das ist vielleicht altmodisch, doch so habe ich meinen Überblick.

2. ich habe festgestellt, dass es bei mir nicht am Akku sondern am Kabel(bruch?) gelegen hat. Neues Kabel, schnelles Lesevergnügen

4. das ist kein Wischen mehr, dank des angerauten Bildschirmes nunmehr ein "zärtliches Antasten"

3. Gibt es eigentlich überhaupt noch Ebooks mit Tasten,
diese Frage gebe ich weiter

Scandy

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3727
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von nixwielos » Fr 12. Feb 2016, 06:58

Als Fan von e-Books schätze ich auch Reader mit Tasten. Seit langer Zeit nutze ich den Bookeen Odyssey HD Frontlight, den es aber nicht mehr neu gibt.

Im Bekanntenkreis laufen einige Tolino von Thalia, der ist recht teuer mit knapp 160 Euro, aber erste Sahne. Auf der Rückseite des Readers befinden sich intergrierte Tasten, so dass man auch einarmig gut blättern kann...

Billiger und auch super ist der "kleine" Bookeen Muse mit seitlichen Tasten. Für unter 100 Euro durchaus konkurrenzfähig :-D
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17173
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von Oliva B. » Fr 12. Feb 2016, 09:19

Auch ich bin wie Scandy mit meinen KOBO Glo sehr zufrieden, das WLAN nutze ich nicht, mich nervte die ständige KOBO-Überwachung - und außerdem will ich ja lesen - nachschlagen kann ich notfalls auch auf anderen Geräten.

Was ich nicht verstehe: Wozu benötigt man Tasten, wenn auch ein leiser Fingerdruck aufs Display genügt? :-?
Und warum sind Tasten besser als das Ziehen mit dem Finger? :-o

Welche Funktion ich jedoch echt vermisse, ist die Möglichkeit, einen Screenshot zu machen- oder gibt es die vielleicht bei anderen eReadern?

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2944
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von rainer » Fr 12. Feb 2016, 14:00

Oliva B. hat geschrieben:...Was ich nicht verstehe: Wozu benötigt man Tasten, wenn auch ein leiser Fingerdruck aufs Display genügt? :-?
Und warum sind Tasten besser als das Ziehen mit dem Finger? :-o...
Und wie blätterst du bei Bedarf kapitelweise?
Gruß
rainer

Antworten

Zurück zu „Bibliothek“