eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Schmökern in Bücher über Spanien und Werken spanischer Autoren.
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2967
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

eBook-Reader, iPad oder Tablet PC

Beitrag von rainer » Do 1. Dez 2011, 07:36

Unter einem anderen Thema fand ich jetzt auch eine frühere Diskussion über E-Pads. Ich möchte das einmal ein bisschen aufwärmen, weil mich die allgemeine Meinung interessiert. Ich persönlich könnte mich mit Sicherheit nicht intensiv mit einem Ebook anfreunden. Vielleicht ist das eine Generationsfrage, aber ich habe immer noch lieber ein leibhaftiges Buch in der Hand. Ausnahme: Unterwegs auf Reisen ist das sicherlich eine feine Sache, aber das wäre dann eben eine Sondersituation. Aber generell?

Gleichen Zwecken kann nebenbei ja auch ein "Tablet" (I pad und Konkurrenten) dienen, wenn wohl auch nicht so gut lesbar. Davon sieht man inzwischen ja auch auf Flügen immer mehr. Dessen Entwicklung habe ich bisher komplett verschlafen, obwohl ich mich mit PCs an sich recht gut auskenne. Das sind aber kein Mini- PCs (Das wären dann die Netbooks), sondern bloß größere Handys, oder? Da ein Handy von mir nur minimal genutzt wird, nur für unaufschiebbare Telefonate und vielleicht mal ein Foto: Wozu braucht man so etwas in größer?
Gruß
rainer

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17283
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: E-book, I Pad, Tablet PC

Beitrag von Oliva B. » Do 1. Dez 2011, 09:45

rainer hat geschrieben:Unter einem anderen Thema fand ich jetzt auch eine frühere Diskussion über E-Pads. Ich möchte das einmal ein bisschen aufwärmen, weil mich die allgemeine Meinung interessiert. Ich persönlich könnte mich mit Sicherheit nicht intensiv mit einem Ebook anfreunden. Vielleicht ist das eine Generationsfrage, aber ich habe immer noch lieber ein leibhaftiges Buch in der Hand. Ausnahme: Unterwegs auf Reisen ist das sicherlich eine feine Sache, aber das wäre dann eben eine Sondersituation. Aber generell?

Gleichen Zwecken kann nebenbei ja auch ein "Tablet" (I pad und Konkurrenten) dienen, wenn wohl auch nicht so gut lesbar. Davon sieht man inzwischen ja auch auf Flügen immer mehr. Dessen Entwicklung habe ich bisher komplett verschlafen, obwohl ich mich mit PCs an sich recht gut auskenne. Das sind aber kein Mini- PCs (Das wären dann die Netbooks), sondern bloß größere Handys, oder? Da ein Handy von mir nur minimal genutzt wird, nur für unaufschiebbare Telefonate und vielleicht mal ein Foto: Wozu braucht man so etwas in größer?
Ja, Rainer, da scheint die Zeit doch ein wenig an uns vorbei zu gehen... :?
Ich nutze ein Handy genau so selten wie du und ziehe ein gedrucktes Buch dem ebook vor. Wir benutzen ebooks nur für weite Autoreisen...

Benutzeravatar
Ondina
apasionado
apasionado
Beiträge: 870
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 16:41
Wohnort: Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: E-book, I Pad, Tablet PC

Beitrag von Ondina » Do 1. Dez 2011, 10:58

hallo,

Ein Tablet-PC ist ein spezielles Notebook; es stellt eine meistens mit spezieller Software zur Handschrifterkennung ausgestattete Erweiterung herkömmlicher Notebooks dar.

Tablet-PCs stellen eine Gerätekategorie zwischen Laptops einerseits und PDAs bzw. Smartphones andererseits dar. Tablet-PCs im klassischen Sinne besitzen den gleichen Funktionsumfang wie Notebooks und sind ähnlich aufgebaut. Die Unterschiede bestehen hauptsächlich in der Bauform des Gehäuses und in dem über Stift und Berührung bedienbaren Display. Die restlichen Komponenten wie Prozessor, Festplatte und Arbeitsspeicher entsprechen den üblichen PC-Standards, um die vollständige Kompatibilität zu Software für x86-Prozessoren zu ermöglichen. Neuere Entwicklungen, wie das iPad basieren hingegen auf der Technologie von Smartphones und übertragen diese auf die Geräteklasse der Tablet-Computer. Da Tablet-PCs vorwiegend für den mobilen Einsatz gedacht sind, entsprechen sie ungefähr der Größe von Subnotebooks oder Netbooks. Gegenüber PDAs ist der größte Unterschied die größere und schwerere Bauform. Außerdem kommt in Tablet-PCs häufig ein Digitizer statt des berührungsempfindlichen Displays in PDAs zum Einsatz.
quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Tablet-PC

ein tablet pc wäre für mich jetzt nicht interessant.ausser vielleicht auf reisen filme zu schauen ;;) .für einige geschäftsleute aber schon interessant da es ja wie ein grosses notizbuch und organizer benutz werden und hanschriftliche briefe verfassen kann ect...

für ebooks finde ich einen ebook reader schon besser als ein tablet eben wegen der besseren leesbarkeit der texte. man kann sich ein buch auch über einige geräte "Vorlesen"lassen. werde mir auf jedenfall auch mal eines zulegen (so kommt man schnell und unkompliziert an neuen leesestoff).laden kann man die bücher auf vielen seiten eine davon ist zb.Audible manche leute holen sich ihren leesestoff auch auf tauschbörsen und zahlen 0 cent. für den kindel allerdings kann man die bücher nur bei amazon laden (die benutzen ein spezielles format).auf ein ebook passen 2000-3500 bücher und man kann es überall bequem mitnehmen..auch an den strand.

ondina

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1581
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: E-book, I Pad, Tablet PC

Beitrag von baufred » Do 1. Dez 2011, 14:18

... noch ein paar Worte zu eBook-Reader:

langsam kommen sie auch bei mir auf die Wunschliste ... da die Preise allmählich rutschen ... und mein Archiv an PDF-Dokumenten/Büchern (rechtefrei!) endlich ein "Heim nach Maß" bekommen würden ;) :

> TFT-Variante Preislage mittlerweile bei ca. 60 €
> e-Ink-Variante etwa 100 €

Vor-/Nachteile:

> TFT-Variante hat Farb-Display mit den üblichen Konventionen der Lesbarkeit bei Tages-/Sonnenlicht = problembehaftet
> e-Ink-Variante sehr kontrastreich problemlos i.d.R. bei Tageslicht/Sonnenschein lesbar > dafür nur S/W-Darstellung

... die üblichen Optionen wie Schriftgrößenanpassung und Bedienkomfort bieten beide
... aber darauf achten, welche Formate unterstützt werden

> auf jeden Fall sollten dabei sein: epub, txt, pdf, doc, lit, html, ANSI

... andere Formate können zusätzlich dabei sein ... sind aber tlw. schon historisch und sehr auf den Vermarkter zugeschnitten und oft auch an spezielle Hardware gekoppelt

... zu beachten ist, dass bei "gekauftem" Lesestoff tlw. restriktive Enschränkungen wg. Digitales Rechtemanagement (DRM) existieren ... also beachten, wo und mit welchen Rechten der gekaufte "Lesestoff" erworben wurde bzw. gekauft werden soll ...
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
Ondina
apasionado
apasionado
Beiträge: 870
Registriert: Fr 14. Aug 2009, 16:41
Wohnort: Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: E-book, I Pad, Tablet PC

Beitrag von Ondina » Do 1. Dez 2011, 19:51

hola,

hab beim stöbern nach einem ebook reader diese seite gefunden ganz interessant wenn man sich ein wenig schlau machen möchte ;-)

es wird wohl bei mir ein sony oder ein kobo ;;) .mal schauen ob das neue update des sonys jetzt bald raus kommt...und die kinderkrankheiten auslöscht...

alles über ebook reader

ondina

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2967
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: E-book, I Pad, Tablet PC

Beitrag von rainer » Sa 3. Dez 2011, 08:01

Also soweit ich mich da jetzt durchgekämpft habe, wäre für mich persönlich ein "tablet" eher nichts halbes und nicht ganzes.
Als kleiner PC nicht geeignet, weil (heutzutage überwiegend) nicht Windows drauf läuft, sondern ein spezielle Betriebssystem Android (bzw. Apple- ITunes) und daher auch nicht meine gewohnten Programme installiert werden könnten, sondern nur spezielle "Apps". Wenn ich also etwas kleineres für "Windows unterwegs" haben wollte, müßte ich schon ein Netbook nehmen.

Will ich Bücher lesen, und dies wohlmöglich sogar am Strand, kommt wegen des Displays eigentlich nur ein "richtiges" Ebook in Frage. Damit kann man dann aber nur lesen und nichts anderes. (oder?) Dazu gibt es ja hier schon ein eigenes Thema: http://www.costa-blanca-forum.de/viewto ... 179&t=4914

Was bleibt sonst noch? Telefonieren, simsen: dafür hat man ja das klassische Handy, und das ist deutlich kleiner. Übrig bleibt: Surfen unterwegs? Ziemlich eingeschränkt, bzw. fraglich. (oder?) Ansonsten Dinge, die ich persönlich nicht brauche, außer vielleicht Filme unterwegs im Flieger anschauen (allerdings auf ziemlich mickrigem Bildschirm) oder Freunden Fotos zeigen (das allerdings sieht gut aus). Aber nur dafür ein weiteres Gerät?

Was erstaunlich ist, dass auch die "Fachwelt" den Bedarf vorher wohl eher gering eingeschätzt hatte, Apple aber innerhalb des ersten Jahres sofort 15 Millionen IPads verkauft hat! http://www.amazon.de/Ratgeber-Tablet-PC ... Vielleicht einfach ein "must-have"- Modetrend, auch zum vorzeigen? Sieht ja zugegebenerweise schick aus ;)
Gruß
rainer

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1581
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: E-book, I Pad, Tablet PC

Beitrag von baufred » Sa 3. Dez 2011, 11:42

rainer hat geschrieben:... ein "tablet" eher nichts halbes und nicht ganzes.
... das trifft ebenso auf viele andere "Gerätschaften" des elektronischen "Schnickschnacks" zu, die von vielen als "ich bin auch dabei"-Symbol gekauft und mit sich rumgetragen wird. Die wenigen, die damit auch real arbeiten - sprich Broterwerb & Co. - mal ausgenommen .... :-?

Definitiv ist man mit Heim-PC, Note-/Netbook für unterwegs und Handy ... wenn's denn sein muss, auch ein Smart-Handy übergreifend in Richtung PC - schon sehr gut unterwegs ... und braucht auch nicht mehr ... na ja, der MP3-Player zur Unterhaltung darf da aber nicht fehlen ... :>

... einen guten eBook-Reader betrachte ich dagegen schon als Erweiterung meines Bücherregals - sprich als elektronisches Bücherregal - um die sich in den letzten Jahren angesammelten "Dokumente" sei es als PDF-Manuals (Handbücher :mrgreen: ), Fachaufsätze bis hin zur Bettlektüre komfortabel mobil zugänglich zu machen ... und macht auf jeden Fall für den Urlaub den Koffer um einiges leichter #:-s .... bei größerer Auswahlmöglichkeit an Lektüre ...
Saludos -- baufred --

Burkhard
activo
activo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 09:11
Wohnort: Raum Osnabrück /Pedreguer

Re: E-book, I Pad, Tablet PC

Beitrag von Burkhard » Sa 3. Dez 2011, 13:22

Auch wenn ich technikbegeistert bin und Besitzer eines iPad's, das richtige Buch ist mir dann doch lieber. Vor allem, wenn's dann mal bei der Siesta von der Liege fällt. Das mag das iPad nicht wirklich. Und ... ein Buch kann man auch mal weitergeben, wird beim Tablet schon schwierig. Ebenso sind die iBooks z.T. doch recht teuer, dafür dass es "nur" digital zur Verfügung steht.
Das kleine Ding ist schon praktisch wenn man viel unterwegs ist oder wenn man schnell mal was "googlen" will, weil es im Standby sehr lange betrieben werden kann. Man spart sich das bei Windowsrechnern übliche Hochfahren und hat die benötigten Infos schnell zur Hand.

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2967
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: E-book, I Pad, Tablet PC

Beitrag von rainer » Sa 3. Dez 2011, 20:02

...und auch solche Infos natürlich :-D
http://www.bild.de/digital/computer/ipa ... .bild.html
Meine Webcams erreiche ich zwar von unterwegs auch von jedem Internetcafe aus, aber der hatte wahrscheinlich auch noch eine Alarmfunktion, die direkt an den Ipad geht.
Gruß
rainer

Burkhard
activo
activo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 09:11
Wohnort: Raum Osnabrück /Pedreguer

Re: E-book, I Pad, Tablet PC

Beitrag von Burkhard » So 4. Dez 2011, 07:44

Einen entscheidenen Nachteil haben die Tabletts alle ... scheint die Sonne drauf, wird's mit dem Lesen schwierig. Und in Spanien ist man ja eher häufiger draußen.

Antworten

Zurück zu „Bibliothek“