Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Spanische Filme, Internet-Videos (Verlinkung), Dokumentationen und Reportagen über Spanien, TV-Tipps
Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1352
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von balina » Mo 19. Nov 2018, 00:00

Sorry, dass ich meine Goldwaage vergessen habe. :mrgreen: :mrgreen:

Natürlich sehe ich auch Sendungen, Filme, Berichte, Reportagen usw. Warum ich hauptsächlich die Privatsender meide, habe ich aber hoffentlich deutlich machen können.
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10336
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von Cozumel » Mo 19. Nov 2018, 00:18

Also mir wurde das nicht klar, balina, da Du geschrieben hast, Du schaust keine Privatsender.

Privatsender müssen sich irgendwie finanzieren, da sie keine Gebühren bekommen wie die öffentlichen, geschieht das eben über Werbung. Weitere Zuschüsse gibt es aber keine.
Aus Wiki:

Finanzierung und Marktanteile
Die meisten privaten Sender erzielen ihren Umsatz hauptsächlich aus Werbeeinnahmen oder Verkauf von Abonnements (Pay-TV). Ein kleiner Teil der Sender finanziert sich über Spenden (wie z. B. Bibel-TV), durch Teleshopping oder aus kostenpflichtigen Zuschaueranrufen zwecks Televoting oder durch Call-in-Gewinnspiele (z. B. 9Live). Da die Werbeeinnahmen durch gesetzliche Begrenzung der Werbeblöcke (commercial breaks) nicht beliebig steigerbar sind, müssen private Sender versuchen, über eine Erhöhung der Einschaltquoten und Zuschauerzahlen zu einer Steigerung der Einnahmen pro Werbeminute eines Werbespots zu gelangen. Denn derselbe Werbespot erzielt bei einem Sender mit hoher Einschaltquote höhere Einnahmen als bei einem Sender mit geringerer Quote. Das hat in allen Staaten mit Privatfernsehen zu einer Fokussierung auf die Einschaltquoten geführt, die beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen als Monopolist zuvor keine Rolle gespielt hatten. Auf diese Weise wurden neue Programmformate eingeführt (Soap Operas, Infotainment, Reality-TV, Frühstücksfernsehen), die zur Steigerung der Einschaltquoten beitragen sollten.


Natürlich muss man kritisch entscheiden, was man sieht, das ist keine Frage.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1352
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von balina » Mo 19. Nov 2018, 00:38

Ich weiß nicht, ob in diesem Fall Wiki auf der richtigen Spur ist. Auf der Seite derNRW Verbraucherzentrale konnte man 23.3.2018 lesen:
Mit Beginn des Regelbetriebes am 29.März 2017 begann auch die Kostenpflichtigkeit der Privatsender. Mit dem Kauf der Entschlüsselungshardware erwirbt der Käufer auch automatisch einen Nutzungsgutschein für drei Monate, so dass die erste kostenpflichtige Verlängerung somit ab Juli 2017 notwendig war. Hierzu muss man beim Pay-TV Anbieter "Freenet TV" 69 Euro für die Freischaltung der Privatsender bezahlen. Die Freischaltung gilt für ein Jahr und pro Gerät. Rund 20 private Sender wie RTL, ProSieben, SAT.1 und VOX sind damit zu empfangen. Inzwischen gibt es auch ein Abomodell, bei dem monatlich per Lastschrift bezahlt werden kann. Hier sind 5,75 Euro pro Monat fällig.

Haben Sie mehrere Fernseher etwa in Wohn- und Kinderzimmer, müssen Sie für jeden Receiver bzw. jedes Entschlüsselungsmodul bezahlen, um die Privaten zu empfangen. Sonst müssten Sie das Gerät, das das Signal entschlüsselt, jedes Mal an den passenden Fernseher anschließen. Für Zweit- und Drittgeräte soll es zukünftig einen Rabatt von rund 20 Prozent geben
.

Das lese ich so, dass auch Privatsender, wenn auch in geringerem Umfang, beim Zuschauer so etwas wie Gebühren erheben und sich eben nicht mehr nur aus Werbeeinnahmen finanzieren.
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1191
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von sonnenanbeter » Mo 19. Nov 2018, 12:37

balina hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 00:38
[...] Das lese ich so, dass auch Privatsender, wenn auch in geringerem Umfang, beim Zuschauer so etwas wie Gebühren erheben und sich eben nicht mehr nur aus Werbeeinnahmen finanzieren.
Das liest du falsch ;-)
Privatsender finanzieren sich nach wie vor selbst, OHNE Gebühren der Zuschauer. Bei dem Beispiel das du anführst (Freenet TV) handelt es sich um einen Dienstleister, der u.a. alle Privatsender in HD bzw. UHD - Qualität anbietet. Willst du das in Anspruch nehmen, musst du dafür an FREENET Gebühren bezahlen. Die einzelnen Sender sehen von diesen Geldern nichts.

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1352
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von balina » Mo 19. Nov 2018, 13:01

Das ist natürlich Pech für die Sender. Aber ich kann sie nur noch mit Hilfe dieser Zusatzkosten sehen.

Und wenn die Macher der Sendungen meinen, nur Einschaltquote zu machen, wenn sie sensationsheischende Klatsch- und Tratschsendungen oder durch Werbeeinblendungen bis zu Unkenntlichkeit Filme bringen müssen, sind das nicht meine Sender und ich kann mir das Geld sparen. Ich sehe viel Arte und kann ja auch inzwischen alle 3. Programme sehen. Viel sehe ich sowieso nicht fern.
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1191
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von sonnenanbeter » Mo 19. Nov 2018, 13:12

balina hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 13:01
[...] Aber ich kann sie nur noch mit Hilfe dieser Zusatzkosten sehen. [...]
Wieso ? Sind doch alle frei empfangbar - man muss doch nicht unbedingt HD oder UHD - Qualität haben.

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Benutzeravatar
Miguel_87
activo
activo
Beiträge: 174
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:10
Wohnort: Monte Pego

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von Miguel_87 » Mo 19. Nov 2018, 13:21

balina hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 13:01
Aber ich kann sie nur noch mit Hilfe dieser Zusatzkosten sehen.

Viel sehe ich sowieso nicht fern.
Du kannst die gängigen Privatsender mit jeder handelsüblichen Sat Schüssel ganz kostenlos ansehen. Ohne weitere Kosten, zumindest in SD.
Aber das willst du ja anscheinend eh nicht. Es zwingt dich ja auch keiner.

Außerdem hat DEIN Thema ja überhaupt nichts mit dem ursprünglichen Thema zu tun

:-o :-o :-o
Saludos, Michael

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6023
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von girasol » Di 20. Nov 2018, 09:56

balina hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 13:01
Das ist natürlich Pech für die Sender. Aber ich kann sie nur noch mit Hilfe dieser Zusatzkosten sehen.
Warum? :-?

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1744
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von baufred » Di 20. Nov 2018, 10:49

girasol hat geschrieben:
Di 20. Nov 2018, 09:56
balina hat geschrieben:
Mo 19. Nov 2018, 13:01
Das ist natürlich Pech für die Sender. Aber ich kann sie nur noch mit Hilfe dieser Zusatzkosten sehen.
Warum? :-?
... mal 'ne Info dazu und über die geplante "Zeitschiene" der "Machenschaften":
https://www.focus.de/digital/multimedia ... 07475.html

... auf Grund der schon seit einiger Zeit laufenden "Zersplitterung" des TV-Angebots (> Netflix, Sky & Co.), ist hier schon ein merklicher Einbruch der Programmqualitäten festzustellen > vermehrt "Trash"-Sendungen (Spiele & Co,), 3 ... 4 Wiederholungen von Serienstaffeln, wenig Neues ... Mögliche Gründe: Zuschauerschwund wg. des o.g. "Splittings" - damit verbunden: Einbruch der Werbeeinnahmen > TV-/Video-"Highlights" = Spielfilme namhafter Studios kosten viel Geld und werden "sparsamer" eingekauft (> Senderechte). Die "Lücken" werden durch billige Eigenproduktionen gefüllt ...

Bedeutet: die Abschaltung des "normalen" digitalen SAT-TV's der privaten Anbieter und Umstellung auf "Bezahl"-HD-TV wird einen katastrophalen Einbruch der Zuschauerzahlen mit sich bringen und das "Finanzierungsgerüst" der "Privaten" wahrscheinlich komplett aushebeln ...

btw.: auch der mit "Macht" betriebene "terristrische" Glasfaserausbau könnte durchaus langfristig das "Aus" für SAT-TV generell bedeuten :idea: ...
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6023
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Goodbye Deutschland! Die Auswanderer

Beitrag von girasol » Do 22. Nov 2018, 09:18

balina hatte ja aber geschrieben, dass sie die Sender jetzt schon nicht ohne Zusatzkosten sehen kann, wenn ich das richtig verstanden habe. Und da hätte mich interessiert warum.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Antworten

Zurück zu „Filme, Radio, Fernsehen & Videos“