Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Forumsbasar, Partner, Dienstleister, Tiervermittlung & Flugpatenschaften, Transportmöglichkeiten, Immobilien
TIPPS und RATSCHLÄGE unter PLAUDERECKE
Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1144
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von Hessebub » Fr 11. Mai 2018, 10:09

Von welchem Grill schmeckt das Grillgut am besten? In Deutschland grillen wir nur auf Holzkohle! Daher habe ich keine Erfahrung in Sachen Gasgrill. Würde mir aber gerne für Spanien einen anschaffen. Mit Holzkohle fühle ich mich glaube ich nicht so gut wegen der Brandgefahr? Schmecken sollte es trotzdem. Was mus man für Wien guten Grill so ausgeben? Klar, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Wenn suche ich einen der vom Preis Leistungsverhältnis passt ;)
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1413
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von basi » Fr 11. Mai 2018, 10:33

Wir haben seit vielen Jahren einen Gasgrill mit Lavasteinen. Seit zwei Jahren haben wir zusätzlich einen Holzkohlegrill. Bei Würstchen finden wir keinen Geschmacksunterschied, bei Fleisch schneidet der Holzkohlegrill etwas besser ab. Vom Handling her ist wiederum der Gasgrill im Vorteil, Gas aufdrehen anzünden 15 Minuten aufheizen - fertig.
Der Geschmacksunterschied bei Fleisch ist zwar vorhanden aber nicht wirklich gross.
ich verspreche nichts, und das halte ich auch

chris
activo
activo
Beiträge: 229
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von chris » Fr 11. Mai 2018, 10:57

Mich hat der Gasgrill schon zur Verzweiflung getrieben.... Normales Butano aus Flaschen mit einem normalen Regler vom Küchenherd oder Paellero bringt oftmals nicht die nötige Hitze zum vernünftig Grillen.

Man kann zu Propan greifen, oder einen Regler kaufen, der statt 30mbar 50mbar Druck zulässt. Dann klappt es eingermaßen.

Die Lavasteine waren außerdem nach ein paar Durchgängen schon so voller Fett, dass der Grill jedes Mal schon wie irre gequalmt hat, wenn noch gar kein Grillgut drauflag. Jetzt habe ich einen mit einer Metallplatte über dem Brenner, da ist die Hitzeverteilung aber völlig ungleichmäßig.


Es geht also nichts über Holzkohle, oder gleich mit Leña, wie "der Spanier" es macht. Man muss halt den Standort vernünftig wählen (nicht brennbare Umgebung), dann ist auch echtes Feuer kein Problem. Und dann schmeckt es in jedem Fall auch besser. :-P


Alternative: ein großer Paellero mit einer großen Gusseisenplatte; das geht auch ganz gut und klappt auch mit der Grundausstattung Butano mit 30mbar. Außerdem kann man sich auch mal mit einem Reis versuchen. Hier ist ein Bild von so einer Kochstelle. Bei mir steht sie allerdings nicht auf dem Dreibein, sondern auf einer vernünftigen feuerfesten Unterlage.

https://www.paellaclick.com/images/prod ... lancha.jpg

Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1144
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von Hessebub » Sa 12. Mai 2018, 13:00

Die Frage ist welche Holzkohle nimmt man hier am besten? Ich habe in Deutschland die aus der Metro oder von der Raifeisen (gelb/rote Säcke und aus Buche) Liegen so um die 17 € der Sack
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2402
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von Scandy » Mo 14. Mai 2018, 23:08

Vor Jahren haben wir auf Gasgrill umgestellt, da die Glut des Holzkohlengrills mit der Zeit zu effektiv wurde >:) und nicht nur die Terrassenboeden angriff. Die Planken haben wir nicht mehr, doch auf Holzkohle und das ewige Warten wollen wir uns auch nicht mehr umstellen... :)

Wir können mit "Zutaten" raeuchern, um einen Grill- Buchenholz oder was auch immer Geschmack zu erzielen .
Gerade ist die Salzkruste sehr in, geht bei mir jedoch nicht, da ich Salz vermeide.
Grillen direkt oder indirekt - gerade das indirekte Grillen haben wir viele Jahre genutzt.
(Diese Funkion wird nun vom Sous-Vide - anderes Spielzeug - übernommen.)

Wir haben den Weber Q 3000 - kein Luxus-Ding, doch fuer uns beide reicht er - inzwischen ist er auch viel günstiger, falls der Preis doch eine Rolle spielt.

Scandy

daenu
activo
activo
Beiträge: 162
Registriert: Do 3. Mär 2011, 22:42

Re: Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von daenu » Mo 14. Mai 2018, 23:45

Scandy hat geschrieben:
Mo 14. Mai 2018, 23:08
Vor Jahren haben wir auf Gasgrill umgestellt, da die Glut des Holzkohlengrills mit der Zeit zu effektiv wurde >:) und nicht nur die Terrassenboeden angriff. Die Planken haben wir nicht mehr, doch auf Holzkohle und das ewige Warten wollen wir uns auch nicht mehr umstellen... :)
Für diejenigen, die ebenfalls nicht ewig warten wollen auf genügend Hitze, aber dennoch lieber Holzkohle benützen möchten, gibt es den Lotus Grill. Kann sogar in der Wohnung benutzt werden :-) . Mit der richtigen Holzkohle absolut Rauchfrei ...
Anzünden, 5 Min warten .... und Grillen.
Mit der optionalen Teppanyaki / Grillplatte selbst die reinigung kein Problem... Platte in den Geschirrspühler, Grill abreiben - fertig ...

gruess daenu

Jan92
activo
activo
Beiträge: 151
Registriert: Di 25. Apr 2017, 10:55

Re: Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von Jan92 » Di 15. Mai 2018, 06:53

Wir schwören, in Deutschland wie in Spanien, auf Gasgrill.

Haben in Deutschland einen Weber Spirit mit 3 Brennern (habe den jung gebraucht von einem Arbeitskollegen erstehen können).
Es ist meiner Meinung auch kein Geschmacksunterschied zu Holzkohle.

Wenn man einen Grill möchte, mit dem man VERNÜNFTIG Steaks Medium grillen möchte, braucht man schon einen Grill mit einer vernünftigen Leistung, sowie gutem Rost (nicht diese dünnen Gitterstäbe), welcher gut die Hitze speichert.

Ich denke, mit 300-400€ sollte man hier auskommen.

Anhalter
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 44
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 11:21

Re: Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von Anhalter » Di 15. Mai 2018, 11:08

Hat doch beides seine Daseinsberechtigung. Gasgrill ist praktisch und das Thema mit dem Feuer sollte nicht so zum tragen kommen, dafür hat man die Logistik mit den Flaschen, wobei das in Spanien möglicherweise weniger Stress darstellt als in Deutschland (ich seh immer solche Lieferdienste mit Gasflaschen, das ist bestimmt angenehmer als Samstags noch mittendrin zum Baumarkt zu hetzen und eine neue Flasche zu holen). Bei Kohle hat man halt weniger Investition, da gibts für den Preis eines Einsteiger Gasgrills schon das Nonplusultraggerät.

Geschmacklich macht am Ende halt weniger die Art des Brennstoffes einen Unterschied als die Qualität der Zutaten und die Fähigkeiten des Koches. Totgebratene Nackensteks vom Aldi schmecken auch vom 3000€ Grill nicht.

P.S. Und wenn man RICHTIG Steak machen will und nicht gleich in einen Beefer oder ähnliches Investieren will: Man kann auch auf einem Anzündkamin grillen oder sein Steak noch mit dem Dachpappenbrenner / Feuerlanze veredeln.

Benutzeravatar
Vanessa
activo
activo
Beiträge: 269
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 17:14
Wohnort: Hessen/Torrevieja

Re: Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von Vanessa » Di 15. Mai 2018, 11:33

Geschmacklich macht am Ende halt weniger die Art des Brennstoffes einen Unterschied als die Qualität der Zutaten und die Fähigkeiten des Koches. Totgebratene Nackensteks vom Aldi schmecken auch vom 3000€ Grill nicht.

Genau so sehe ich das auch (wobei ich ein "glühender" Verfechter des Holzkohlegrills bin und NIEMALS einen Gasgrill verwenden würde). Wir haben ein ganz einfaches gusseisernes Grillfässchen für 20€ aus dem Baumarkt, und mein Mann grillt darauf ganz hervorragende Steaks; aber nur, weil wir für Fleisch eben auch ein bisschen mehr ausgeben :)

camahewe
activo
activo
Beiträge: 305
Registriert: Do 8. Aug 2013, 10:54

Re: Gasgrill vs. Holzkohlengrill

Beitrag von camahewe » Di 15. Mai 2018, 16:22

Wir grillen nur noch mit Gas, da wir im Fernsehen eine Dokumentation über Holzkohle gesehen haben. Holzkohle stammt zum einem grossen Teil aus Afrika. Die Einheimischen marschieren bis zu drei Stunden, um noch ein wenig Brennholz zu finden. Das können wir nicht verantworten.

Antworten

Zurück zu „Suchen & Finden“