Unbekannte Losung

Artenreiche Tier- und Unterwasserwelt; hier könnt ihr Tiere vorstellen, die an der Costa Blanca heimisch sind.
Antworten
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 19844
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Unbekannte Losung

Beitrag von Oliva B. »

Zum zweiten Mal fand ich in Hausnähe diese Exkremente. An unsere Experten:
Könnte es sich um die Exkremente eines Steinmarders <br />handelt? Ich habe gelesen, es sind Kulturfolger...
Könnte es sich um die Exkremente eines Steinmarders
handelt? Ich habe gelesen, es sind Kulturfolger...
Mein Bilderkennungsprogramm tippte eher auf Armband, Roggini, Kette, Pfefferwürste usw. :roll:

Wenn mein Verdacht sich bestätigen würde, käme der "Täter" vielleicht auch als potentieller Killer unseres Rothuhns in Frage... :((
Benutzeravatar
Katzenmama
activo
activo
Beiträge: 230
Registriert: Di 10. Mai 2016, 18:53
Wohnort: Blick auf den Maigmo

Re: Unbekannte Losung

Beitrag von Katzenmama »

Das ist die Losung vom Fuchs.

Habe ich in meistens kleinerer Ausführung öfter auf dem Grundstück.
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 3267
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Unbekannte Losung

Beitrag von Atze »

Das wäre ungewöhnlich viel Mais in der Losung für einen Fuchs.
Es sei den er hatte Hühnchen mit Mais.
Für Fuchslosung typisch wäre eine Platzierung an erhöhter Stelle, z. B. auf Baumstümpfen.
Außerdem ist das Losungsende meist zipflig ausgezogen mit Haaren drin.
Drittens riecht Fuchs stark nach Fuchs. Das kann aber nach einigen Stunden verfliegen.
Irgendwie glaube ich eher an einen Marder.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 19844
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Unbekannte Losung

Beitrag von Oliva B. »

Atze hat geschrieben: So 3. Okt 2021, 22:23 Das wäre ungewöhnlich viel Mais in der Losung für einen Fuchs.
Es sei den er hatte Hühnchen mit Mais.
Für Fuchslosung typisch wäre eine Platzierung an erhöhter Stelle, z. B. auf Baumstümpfen.
Außerdem ist das Losungsende meist zipflig ausgezogen mit Haaren drin.
Drittens riecht Fuchs stark nach Fuchs. Das kann aber nach einigen Stunden verfliegen.
Irgendwie glaube ich eher an einen Marder.
@ Katzenmama
Ich habe Fuchs-Losungen im Internet verglichen, die passen nicht zu meinem Fund.
Zum Fuchs würden aber folgende Angaben passen:
Füchse hinterlassen Urin- und Kotmarken, um ihr Revier zu markieren. Daher liegt der Kot oft auf gut sichtbaren und erhöhten Stellen wie Grasbüschel oder Steinen.
Bei uns war es eine Fußmatte und eine Eisenbahnschwelle.
Die Tiere vergraben ihren Kot nicht. Auch das passt.
ABER:
  • Geruch: stinkt unangenehm - nein
  • Farbe: schwarz bis grau -nein
  • Form: wurstförmig, zugespitzt - naja...
@ Atze
Ich tendiere auch zum (Stein-)marder. Denn
mit dem Kot markiert er sein Revier fast immer an einer markanten Stelle (wie der Fuchs),
Der Kot ist oft schwarz, manchmal aber auch mit Kernen oder Fruchtschalen von Früchten bestreut, die er nicht gut verdauen kann. Und das wiederum passt!
Interessant:
Die Verbreitung von Samen, die durch Kauen nicht zerbrochen werden und in ihrer Schale vor Magensäure geschützt sind, macht den Marder zu einem sehr interessanten Tier für die Regeneration unserer Wälder, da die Samen einiger Sträucher diesen Prozess durchlaufen müssen, damit sie gut keimen können. Die Reise durch den Darm bereitet den Samen auf die Keimung vor, und nach dem Verlassen des Darms verfügt er über zusätzlichen Dünger. Der Bestimmungsort stellt sicher, dass der Zeitpunkt ideal ist, dass das Wetter in Bezug auf die Feuchtigkeit ausreichend geeignet ist und dass der Boden in der Nähe gut durchwurzelbar ist.
Es könnte sich also um Brombeer- oder Feigenkerne handeln, denn für Mais sind die Körner definitiv zu groß_
1. Fund vor 14 Tagen auf einer Fußmatte
1. Fund vor 14 Tagen auf einer Fußmatte
2. Fund (über Nacht abgeregnet) mit noch mehr Kernen
2. Fund (über Nacht abgeregnet) mit noch mehr Kernen
Ehrlich gesagt, bin ich nicht so wild darauf, :-s einen Marder so nah am Haus (demnächst vielleicht auch noch in der Garage oder gar in unseren Fahrzeugen) zu haben. :?
Antworten

Zurück zu „Fauna“