Olivenbaum trocknet aus

Spanische Garten-, und Wildpflanzen, Bäume und Sträucher, sowie Pflanzen anderer Länder, die inzwischen heimisch geworden sind, könnt ihr hier vorstellen.
Antworten
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 732
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea

Olivenbaum trocknet aus

Beitrag von chris »

So sieht es zumindest aus.

Einige von Euch haben ja größere Olivenhaine und können mir vielleicht einen Tipp geben, was da los ist.

Es handelt sich ausnahmslos um kleine Zweige, an denen die Blätter wie vertrocknet aussehen, obwohl ein Stückchen weiter (noch) alles okay ist.

Bevor der ganze Baum eingeht, würde ich ggf gerne eingreifen. Danke für Ideen.

Standort, Bewässerung etc haben sich nicht geändert. Dies ist das erste Mal dass ich das an dem Baum feststelle.

:-?
IMG_20220612_172648_copy_450x800.jpg
Dateianhänge
IMG_20220612_172532_copy_450x800.jpg
IMG_20220612_172402_copy_450x800.jpg
IMG_20220612_172408_copy_450x800.jpg
IMG_20220612_172435_copy_450x800.jpg
tnt369
activo
activo
Beiträge: 176
Registriert: Do 16. Mai 2019, 22:38
Wohnort: Crevillente

Re: Olivenbaum trocknet aus

Beitrag von tnt369 »

Zufällig habe ich gestern mit Bekannten über Pflanzenkrankheiten gesprochen. Unter anderem auch über dieses teilweise vertrocknen am Olivenbaum. Bei Ihnen war es eine Pilzerkrankung. Sie sind mit einem befallenen Zweig in ein Geschäft gefahren das Spritzmittel verkauft und haben dort das passende Mittel erhalten. Damit wurde der Baum besprüht und dadurch gerettet. Es sei wohl ein Pilz der dann immer mehr Bäume befallen hätte falls nichts unternommen worden wäre.
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 20163
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Olivenbaum trocknet aus

Beitrag von Oliva B. »

tnt369 hat geschrieben: So 12. Jun 2022, 19:17 Zufällig habe ich gestern mit Bekannten über Pflanzenkrankheiten gesprochen. Unter anderem auch über dieses teilweise vertrocknen am Olivenbaum. Bei Ihnen war es eine Pilzerkrankung. Sie sind mit einem befallenen Zweig in ein Geschäft gefahren das Spritzmittel verkauft und haben dort das passende Mittel erhalten. Damit wurde der Baum besprüht und dadurch gerettet. Es sei wohl ein Pilz der dann immer mehr Bäume befallen hätte falls nichts unternommen worden wäre.
Den Fotos nach zu urteilen kann ich dir nicht zustimmen, tnt369.

@ Chris

Dein Olivenbaum sieht leider nicht gut aus, Chris. Nach dem regenreichen Frühjahr handelt es sich nicht um Folgen von Trockenheit. Dein Baum scheint vom Feuerbakterium (Xylella fastidiosa) befallen zu sein.
Das Xylella-Bakterium killt (nicht nur) Mandelbäume . Es ist für die moderne Landwirtschaft eines der gefährlichsten Bakterien, das weltweit für zahlreiche wirtschaftliche Verluste verantwortlich ist. Welke Blätter lassen normalerweise auf ab- oder angebrochene Zweige schließen. Nicht so bei Xylella. Zum Schadbild des Bakteriums gehört, dass besonders junge Triebe ohne erkennbaren Grund verbrannt aussehen. Im weiteren Krankheitsverlauf kommt es zum Absterben der gesamten Pflanze. Bisher einzige Bekämpfungsmaßnahme ist die Vernichtung der befallenen Pflanzen, wenn sich der Verdacht bestätigt hat. Dann werden ganze Plantagen abgeholzt und kein Unterschied mehr zwischen kranken und gesunden Bäumen gemacht.

Wegen Corona und des Ukraine-Krieges ist das Bakterium in den letzten Jahren aus den Schlagzeilen geraten, doch das von der EU subventionierte Fällen ganzer Plantagen geht munter weiter. Auch in den Privatgärten breitet sich das Feuerbakterium aus, doch ich habe noch nie erlebt, dass innerhalb eingezäunter Parzellen Bäume gerodet wurden.

Außer in Spanien, wo die Balearen und die Comunidad Valenciana (und dort hauptsächlich die Provinz Alicante) betroffen sind, ist das Bakterium Xylella fastidiosa in drei weiteren Ländern der Europäischen Union aufgetreten: in Italien, Frankreich und Portugal.
Seit einigen Jahren wütet in der Provinz Alicante auch die Unterart Xylella multiplex Verbreitungsgebiet in der Provinz Alicante. Sie befällt nicht nur Mandel- und Olivenbäume, sondern auch hunderte anderer mediterraner Pflanzen wie Rosmarin, Lavendel, Oleander, Steineiche, Stechginster usw.

Nach einigen Verlusten von kleineren Pflanzen (Rosmarin und Lavendel) habe ich ein wenig herum experimentiert und festgestellt, dass harter Rückschnitt helfen kann. Die Pflanzen regenerieren sich in den meisten Fällen.

Bei deiner Olive kannst du nichts mehr falsch machen, also schneide die befallenen Zweige und Äste bis tief in das gesunde Holz zurück. Desinfiziere nach dem Schnitt Baumschere und Säge. Geh beim Schneiden nicht zögerlich vor, denn wenn das Bakterium nicht völlig rausgeschnitten wird, geht der Baum zugrunde. Und keine Angst, auch wenn die Olive erst einmal nicht mehr so schön aussieht, sie wird es dir danken und mit etwas Glück bald wieder neu austreiben.
Die abgeschnittenen Zweige entsorge bitte. Sie gehören nicht auf den Kompost.
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 732
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea

Re: Olivenbaum trocknet aus

Beitrag von chris »

Danke Euch beiden. Täglich könnte es Xylella sein, vom Schadensbild wohl aber auch ein Pilz.

Ich werde es wohl mit einer heftigen Poda versuchen. Schade, der kleine hat über zehn Jahre im Topf gewohnt und ist vor drei Jahren in die Erde gekommen und hat sich dort stets pudelwohl gefühlt.

https://www.massogarden.com/es/plagas-y ... um-dahliae

:?
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 732
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea

Re: Olivenbaum trocknet aus

Beitrag von chris »

Dann wollen wir mal hoffen, dass es hilft....
Mein armes Baby!

Immerhin waren definitiv 99% dessen, was ich weggeschnitten habe, in Ordnung. Einen Zweig habe ich fürs Fachgeschäft aufgehoben, mal sehen, was die sagen.

IMG_20220613_123515_copy_266x374.jpg
IMG_20220613_123515_copy_266x374.jpg (46.93 KiB) 399 mal betrachtet
IMG_20220613_123447_copy_288x475.jpg
Benutzeravatar
Oliva B.
Administratorin u. Moderatorin
Administratorin u. Moderatorin
Beiträge: 20163
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Olivenbaum trocknet aus

Beitrag von Oliva B. »

chris hat geschrieben: Mo 13. Jun 2022, 12:39 Dann wollen wir mal hoffen, dass es hilft....
Mein armes Baby!

Du glaubst nicht, wie schnell dein Baum austreiben wird, wenn er denn tatsächlich durch den Rückschnitt kuriert wurde.Schau mal, wie wenig zimperlich hier vorgegangen wird:


Jedes Jahr im Frühjahr werden auf dem Campo die Olivenbäume geschnitten. Es ist völlig normal, dass dann ca. 1/4 der Zweige der Schere oder Säge zum Opfer fallen, wobei kranke, trockene und nach innen gerichtete Zweige eliminiert werden, genauso wie die Wasserschosse (man erkennt sie an dem senkrechten Trieb). Dieser Schnitt dient auch zur Verjüngung alter Bäume, damit sie wieder produktiver werden.

Der jährliche Schnitt in der Landwirtschaft ist außerdem nötig, damit Licht in die Krone der Bäume kommt, der Wind durch durch Äste und Zwege gehen kann - und vor allen Dingen, damit die Oliven im Herbst problemlos geerntet werden können.

Natürlich geht es dem Hobbygärtner nicht um das Erzielen eines möglichst hohen Ertrags, sondern um Formschönheit. Deshalb darf der Baum auch ruhig so dicht wachsen wie deiner. Was du ihm sonst noch Gutes tun kannst: Wässern nur bei großer Trockenheit - und düngen (möglichst organisch), damit er wieder Kraft bekommt, dem Pilz oder Bakterium zu trotzen.
chris
Moderator
Moderator
Beiträge: 732
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea

Re: Olivenbaum trocknet aus

Beitrag von chris »

Danke für den Zuspruch, ich bin noch guter Dinge, denn radikale Podas gehören zu meinem gärtnerischen Dasein bisweilen dazu.

Aus der Not eine Tugend machend habe ich den reduzierten Zustand des Baumes gleich als ordentlicher Deutscher genutzt, um ihn mit diversen Stricken so zu spannen, dass er etwas symmetrischer wird.

Das Ziel ist ja eh nicht die Ernte wie schon richtig vermutet, sondern das Ornament, und da war ich ohnehin schon seit Monaten geneigt, eventuell die vielen dünnen verbogenen Zweiglein einmal zu lichten, habe mich aber nicht so richtig rangetraut; eventuell hat das Schicksal da ja nun nur nachgeholfen....

Wenn ich es morgen hinbekomme, trage ich die inzwischen in der Sonne völlig vertrockneten Musterzweige noch in den Dünger- und Gift-Laden in Altea, damit die mir sagen, ob ich im Nachgang zur Poda noch irgendwas drüberspritzen soll.

Wasser bekommt der Olivo übrigens im Sommer täglich und im Winter etwa zweimal pro Woche. Bislang hat ihm das richtig gut gefallen.
Frisch geschnitten und verspannt
Frisch geschnitten und verspannt
Antworten

Zurück zu „Flora“