Mit dem Auto an die Costa Blanca

Mitglieder verraten ihre Geheimtipps: romantische Hotels, Herbergen mitten in der Stadt, günstige Hotels an der Autobahn, Sehenswürdigkeiten entlang der Route in den Süden (separat: unterwegs in Frankreich!)
Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1072
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von Hessebub » Di 22. Jan 2019, 16:11

Am Samstag bzw. Sonntag geht es wieder Richtung Heimat. Hoffentlich ist der Spuk dann vorbei. Gelbwesten, Taxifahrer, Streik hier und Streik da etc, Ich kann’s bald nicht mehr hören :(( Was wollen die Vögel dann schon wieder?
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1736
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von hundetraudl » Di 22. Jan 2019, 16:27

Hessebub hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 16:11
Am Samstag bzw. Sonntag geht es wieder Richtung Heimat. Hoffentlich ist der Spuk dann vorbei. Gelbwesten, Taxifahrer, Streik hier und Streik da etc, Ich kann’s bald nicht mehr hören :(( Was wollen die Vögel dann schon wieder?
Die Gelbwesten haben bekommen, was sie wollten. Nun wollen sie noch mehr >:)
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 717
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von Tina31 » Di 22. Jan 2019, 21:39

Unsere Fahrt an die Costa Blanca oder auch „Gestrandet in Cunit“

Ursprünglich hatten wir geplant, unsere Reise an die CB am Samstag, den 12.01., mit einer Übernachtung kurz nach der spanischen Grenze, anzutreten. Mit dabei sein sollte auch unser neuer Riesen-Kasten-Humbauer-Anhänger, den wir uns extra zugelegt haben, um unser Hab und Gut so nach und nach in unser neues Zuhause zu transportieren.

Etwas Sorgen haben uns aber die vielen Schneemeldungen, die für das Wochenende vorausgesagt wurden, bereitet. In Deutschland wohnen wir im Wald, auf einem Hügel und da ist es höchstens witzig mit Schuhen oder auf einer Plastiktüte den Berg runterzuschlittert, auf keinen Fall aber mit einem Auto plus 2 Tonnen Anhänger. Also haben wir kurzentschlossen umdisponiert und sind schon am Freitag losgefahren. Dazu wollten wir auch keinen Stress mit Ankunftszeiten bekommen und haben eine zusätzliche Übernachtung in Frankreich gebucht.

Die Fahrt ging von Mittelfranken aus über die A6 und dann die A5 zum Grenzübergang Mülhausen. Nachdem wir bei unserer ersten Autoreise an die CB aufgrund der Verkehrsführung zu spät kapiert hatten, dass wir unbemerkt schon längst die französische Grenze passiert hatten, wollten wir uns dieses Mal nicht veräppeln lassen und waren vor dem Grenzübergang auf dem Autohof Bremgarten tanken.

Die Fahrt ging gut voran, das Wetter hat gepasst und die einzigen Gelbwesten, die wir an diesem Samstag gesehen haben, standen an einer Pommesbude oder mit Motorrädern an einer Tankstelle. So kamen wir gut gelaunt und frühzeitig in unserer ersten Unterkunft in Frankreich, Dole an. Das gebuchte ibis budget Hotel erwies sich für uns als perfekte Unterkunft. Es gab große (kostenfreie) Parkplätze, an denen wir unser Gespann sicher abstellen konnten. Wir wurden freundlich begrüßt und das Zimmer hat für uns gepasst. Unsere Hunde waren willkommen und wir konnten eine ausgedehnte ruhige Gassirunde drehen. Gleich in der Nähe gab es einen großen Supermarkt, eine Tankstelle und einige Restaurants. Gegessen haben wir in der Pataterie. Für die gebotene Qualität fanden wir es dort zwar etwas zu teuer, aber auch hier wurden wir mit unseren Hunden gerne eingelassen. Sie bekamen sogar Wasser und Streicheleinheiten :x
.
E8B4B8EE-D11B-4D72-BA5D-DCC37A8C653C.jpeg
.
Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück weiter zu unserer zweiten geplanten Übernachtung über die A6 / A7 / A9 nach Galliners, Girona. Diesen Ort haben wir über Airbnb gefunden und es war der Hammer!! Etwas abseits gelegen aber relativ nah an der Autobahn liegt das Castel Bardera in einem völlig verschlafenen Örtchen. Es ist dermaßen schön dort und die Besitzerin Dolors ist so warmherzig, offen und liebevoll, dass wir mit Sicherheit bei unserer nächsten Reise hier wieder Halt machen. Es ist nicht perfekt, aber unglaublich schön. Wenn ihr nach einer besonderen, rustikalen und ursprünglichen Übernachtungsmöglichkeit sucht, das alte Castel Bardera ist ein wundervoller Ort dafür. Auch hier sind Hunde willkommen und als spannendes Extra kann man das kleine hauseigene Museum besichtigen, das zeigt, wie die Familie früher das Olivenöl gepresst hat.
.
66472A4C-5707-4057-B519-2134DBF522D4.jpeg
9ADF3FD5-4903-4A0D-AE8B-E7E259A7701A.jpeg
54DA941F-406A-466D-BCE9-216EDBE3CE65.jpeg
.

Froh gelaunt, mit einem guten Frühstück im Bauch und dem Wissen, dass wir nur noch 600 km vor uns haben, machten wir uns Sonntagmorgen wieder auf den Weg. Pustekuchen ... nach 100 km leuchtete das Batteriesignal auf, mein Liebster starrte entsetzt darauf und sagte nur, „das geht nicht mehr lange gut“ und während ich mit meinem grenzenlosen Optimismus dem Jeepchen noch mutmachend ein „die letzten Kilometer schaffst du auch noch“ zuflüsterte, ging der Motor auch schon aus. Wir schafften es noch so eben, ohne Motor, in die nächste Ausfahrt zu rollern und da standen wir nun... und standen ... und standen ... und standen. ... in der Autobahnausfahrt 31 in der Nähe von Cunit. Fortsetzung folgt bei Gelegenheit, wahrscheinlich bei dem Thema „Automobilclub“ :)
.
8F2A2EE7-0B74-4CF0-9F33-78DE708A89BB.jpeg
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4624
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von nurgis » Mi 23. Jan 2019, 00:30

Hessebub hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 16:11
Am Samstag bzw. Sonntag geht es wieder Richtung Heimat. Hoffentlich ist der Spuk dann vorbei. Gelbwesten, Taxifahrer, Streik hier und Streik da etc, Ich kann’s bald nicht mehr hören :(( Was wollen die Vögel dann schon wieder?
Wünsche Euch gute stressfreie Fahrt !
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2155
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von Miesepeter » Mi 23. Jan 2019, 22:57

Zitat:".. Was wollen die Vögel dann schon wieder?" Ist doch egal. Die Taxifahrer sind ja auch nur ein Teil der Unzufriedenen. Der Grund allen Übels liegt in der ungerechten Verteilung des BSP, ausgelöst durch jahrzehntelange Misswirtschaft und masslose Korruption bis in höchste und allerhöchste Kreise (einschl. oer der Regierenden). Die Folge ist eine zunehmende Veramung der sozial Schwachen einerseits und enorme Bereicherung der ohnehin schon Reichen andererseits. Die Klunft dazwischen wird immer grösser, was unvermeidlich zur Katastrophe führen muss und auch wird. Unterstützt wird das noch von gewissenlosen Linkspolitikern, die ganz offen zur Revolution aufrufen unter dem Motto "Nehmt was ihr nicht habt einfach von dem der es hat".
Viva España.
Unser Wissen und Verstand ist mit Finsternis umhüllet (aus: "Liebster Jesu, wir sind hier..")
Der Hund bleibt treu stets seinem Baum, der Mensch dagegen eher kaum.
Abstimmung: JA=es bleibt alles wie es ist, NEIN=es ändert sich nichts

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2358
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von Scandy » Mi 23. Jan 2019, 23:38

Hessebub hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 16:11
Was wollen die Vögel dann schon wieder?
Ich habe es so verstanden, dass sie gegen Dienste eines Fuhrunternehmers ohne Fahrzeuge (in diesem Fall Uber) (1) protestieren.

Scandy

PS.: (1) ach ja, Unternehmer sind sie ja, doch Fuhrunternehmer? :-s

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1363
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von balina » Mo 28. Jan 2019, 13:49

Hach! Mich interessiert doch viel mehr, wie Tina, ihr GG und die Hunde samt Jeepchen und Hänger ihr Ziel dann doch noch erreicht haben.
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17863
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von Oliva B. » Mo 28. Jan 2019, 14:55

balina hat geschrieben:
Mo 28. Jan 2019, 13:49
Hach! Mich interessiert doch viel mehr, wie Tina, ihr GG und die Hunde samt Jeepchen und Hänger ihr Ziel dann doch noch erreicht haben.
Mich auch, balina. Aber ich vermute, Tina hat im Moment ganz andere Sorgen....

Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1072
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von Hessebub » Mo 28. Jan 2019, 18:05

Wenn es nach mir ginge würde ich sofort die Rückfahrt an die CB antreten.
Gestern morgen bei Benidorm
Gestern morgen bei Benidorm
Heute Nachmittag bei meiner Ankunft Zuhause
Heute Nachmittag bei meiner Ankunft Zuhause
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4088
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca

Beitrag von maxheadroom » Mo 28. Jan 2019, 18:11

. Hola todos y hessebub wer weiß was mich erwartet ;-)starte morgen von hier auch bei bestem Wetter :)aber ein wenig Schnee mal so zwischen durch ist doch auch mal lustig
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Antworten

Zurück zu „Mit dem Auto/Bus an die Costa Blanca“