Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Mitglieder verraten ihre Geheimtipps: romantische Hotels, Herbergen mitten in der Stadt, günstige Hotels an der Autobahn, Sehenswürdigkeiten entlang der Route in den Süden (separat: unterwegs in Frankreich!)
donpedro1909
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 44
Registriert: So 12. Jun 2016, 11:38

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von donpedro1909 » Mo 22. Aug 2016, 16:26

Kipperlenny hat geschrieben:Wir sind die letzten 12 Monate so einige Male unterwegs gewesen - ganz von Deutschland runter und auch in Spanien. Nichts bemerkt außer Polizeikontrollen noch und nöcher :)
donpedro1909 hat geschrieben:Wobei ich ja dann die vielen Polizeikontrollen ganz gut finde,das Auge des Gesetzes kann nie schaden[/quote

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 800
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von benicalptea » Mi 24. Aug 2016, 08:20

donpedro1909 hat geschrieben:
Kipperlenny hat geschrieben:Wir sind die letzten 12 Monate so einige Male unterwegs gewesen - ganz von Deutschland runter und auch in Spanien. Nichts bemerkt außer Polizeikontrollen noch und nöcher :)
donpedro1909 hat geschrieben:Wobei ich ja dann die vielen Polizeikontrollen ganz gut finde,das Auge des Gesetzes kann nie schaden[/quote
Dito.
Sehe auch immer häufiger die Guardia Civil auf den Raststätten, was mich auch eher fröhlich macht. Diese Präsenz vertreibt nämlich ggf. diese Einbrecher.
Gruß Sascha
Meine Band: http://www.watzmann.band

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2651
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von Atze » Mi 24. Aug 2016, 17:37

Ich kann´s nicht lassen, etwas zu zündeln:
Seit einem Jahr liest man nichts mehr von Gasüberfällen. Ist den bösen Buben das Gas ausgegangen?

Dazu:
http://www.promobil.de/ratgeber/gasuebe ... 16623.html

(Der Bericht ist schon gut zwei Jahre alt)

Ich habe auch von keinem Fall gelesen, wo ein Gaswarngerät (die ja reichlich nach den Berichten angeschafft wurden) bei einem dieser ominösen Überfälle oder bei dem Versuch dazu angeschlagen hätte.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
Reisender
activo
activo
Beiträge: 405
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:00
Wohnort: Mannheim und Orihuela Costa
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von Reisender » Mi 24. Aug 2016, 18:35

Atze, ich glaube das war immer schon Panikmache.
Ein Arzt sagte mir einmal, wenn es Gasüberfälle geben würde, so hätte es schon lange Tote gegeben, denn eine richtige Dosierung ist so überhaupt nicht möglich. Außerdem braucht man beim Wohnmobil eine große Menge Gas, damit es wirksam ist. Die müssten dann schon mit einem LKW voll Gas unterwegs sein, sehr unwahrscheinlich.
Ein Stück Sommerloch und ein Stück Wirtschaftsförderung, denke ich.
LG, Klaus

Das Leben ist eine große Reise. Genieße sie!

https://www.facebook.com/klaus.schulz.75641

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2651
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von Atze » Mi 24. Aug 2016, 19:36

Da immer von "Gas" die Rede ist: Außer den sehr teuren Edelgasen, die theoretisch zu einer Narkose führen können, gibt es nur ein "Narkosegas": Lachgas. Und ausgerechnet das führt kaum zur Bewusstlosigkeit sondern ist hauptsächlich schmerzlindernd. Außerdem braucht man dazu eine Konzentration um die 80% - der Rest sollte tunlichst Sauerstoff sein.
Alle "Gase" brauchen schwere Druckbehälter.
Das Andere sind volatile (flüchtige) Flüssigkeiten wie Äther, Chloroform, Halothan und die modernen Flurane. Besonders Letztere haben einen Siedepunkt höher als Raumtemperatur und brauchen deshalb eine spezielle Verdampfunganlage, sonst verdunsten sie nur langsam und unkontrolliert je nach Raumtemperatur.
Äther und besonders das hier oft erwähnte Hexan sind hoch explosiv, jeder Campingkühlschrank, jeder Funken würde eine Katastrophe auslösen. Außerdem sind sie potente Lösungsmittel und würden - als Flüssigkeit eingespritzt - unweigerlich Flecken verursachen.
Bis auf Sevofluran sind alle Flurane und auch die oben erwähnten anderen Flüssigkeiten sehr stark z.T. auch stechend riechend, die Einleitung ist recht unangenehm.
Alle Inhalationnarkotika sind lipophil (worauf ihre Wirkung beruht). D.h. Reste von ihnen sind auch nach dem "Abatmen" im Fettgewebe gespeichert und damit nachweisbar. Ein Nachweis konnte aber noch nie geführt werden.
Noch etwas: Man sollte meinen, dass dies eine bevorzugte Raubmethode in den USA wäre, da die dort mehrheitlich bewaffneten US-Camper zuverlässig flachgelegt werden können. Dort ist aber "Schlafgas" überhaupt kein Thema.

Natürlich kann niemand beweisen, dass es diese Raubmethode nicht gibt. Ich kann auch nicht beweisen, dass es keine UFOs gibt.

Und: Wenn jemand glaubt, auf diese Weise überfallen zu sein, könnte oder würde ich ihn niemals als Phantasten bezeichnen.
Ich kann seine Ansicht nur achselzuckend hinnehmen. Es ist für ihn eben die einzige Erklärung.
Zuletzt geändert von Atze am Mi 24. Aug 2016, 19:42, insgesamt 2-mal geändert.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10393
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von Cozumel » Mi 24. Aug 2016, 19:39

Dann muss ich mich wohl damit abfinden, dass zwei Bekannte von mir Storys erzählt haben.
:((
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2651
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von Atze » Mi 24. Aug 2016, 19:45

Cozumel hat geschrieben:Dann muss ich mich wohl damit abfinden, dass zwei Bekannte von mir Storys erzählt haben.
:((
Nein, sie haben nur eben keine andere Erklärung, dass sie nicht wach wurden.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4626
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von nurgis » Mi 24. Aug 2016, 22:23

Ich habe mir , vor Jahren als diese Gasangriffe hochgespielt wurden einen speziellen Gasmelder installiert. Mit Einbildung fühlten wir uns damit etwas sicherer.
Bei großen Wohnmobilen meins ist nicht klein, `sehe ich die Gefahr bei der Aufstiegsleiter (man kann die ersten Stufen blockieren )und die (äußerst mickrigen ) Dachhauben. Vor Jahren bin ich selber einmal mit einem geliehenen Kreuzschraubenzieher auf einem Autobahnparkplatz in mein Wohnmobil eingebrochen. Ich hatte mich ausgesperrt. Keine 5 Minuten und ich war drin. Also montierte ich später dort Melder und die Türen vom Fahrerhaus, da stieg schon einmal in Village Catalan ein, mit einer Kette.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
highgate
apasionado
apasionado
Beiträge: 617
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von highgate » Do 25. Aug 2016, 09:01

Ich war über 40 Jahre mit Wohnmobilen ( die letzten 12 Jahre zum Überwintern in Spanien mit einem 12 to-MAN ) in ganz Europa unterwegs, nie ist mir etwas ähnliches passiert, natürlich muss man auch die nötige Vorsicht walten lassen.

Das Thema " Gasüberfälle " geisterte ja schon Jahre lang durch die Szene, mir sagte mal ein Anästhesist, man brauche eine Riesenflasche von dem Gas, um annähernd, bei der Größe des Womos, eine Wirkung zu erzielen. Die meisten Urlaubsfahrer sind derart übermüdet, dass sie die Einbrüche meist gar nicht bemerken und die Kopfschmerzen meist von den Verspannungen des Nackens kommen.
Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

donpedro1909
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 44
Registriert: So 12. Jun 2016, 11:38

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von donpedro1909 » Di 4. Okt 2016, 17:20

Hi liebe Foren - Mitglieder ...
Leider muß ich jetzt berichten, das auch ich - wir - trotz Warnung und Wissen um die Diebstähle auf der Autobahn
Opfer geworden sind.
Es war auf einer Raststätte nähe Barecelona.
Wir waren auf der Toillette, - kamen zum Auto zurück, - direkt vor der Raststätte geparkt. Viele Leute saßen dort an Tischen,
und waren am essen.
Meine Frau bringt ihre Tasche ins Auto macht die Türe zu. (Beifahrerseite)
Kommt zu mir auf die Fahrerseite, - ich öffne die hintere linke Tür, um Getränke aus der Kühlbox zu holen.
Kommt ein junger Typ auf mich zu, - und erzählt mir irgend was, - ich sagte schon zum ihm hau ab - go go -
meine Frau stand neben mir, sieht zur Beifahrertür, die aufeinmal offen stand. Hatten wir durch die Ablenkung nicht
mitbekommen, lief rüber, - und brüllte meine Tasche meine Tasche ist weg.
In dem moment fuhr ein Auto, mit drei Männern drinn sehr eilig an uns vorbei. -
Einer hatte sich wohl von rechts angeschlichen, und die Tasche meiner Frau, mit wirklich vielen Sachen geklaut.
Das ging so schnell, - ein älteres Ehepaar, das an den Tischen saß, -rief uns dann auf spanisch, - Sie hätten das alles gesehen.
Weiß nicht warum Sie nicht gerufen haben ... Oder lärm gemacht haben ....
Tja so ist das Leben ....
Wir haben das bei der spanischen und heute bei der deutschen Polizei gemeldet.

Antworten

Zurück zu „Mit dem Auto/Bus an die Costa Blanca“