Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Mitglieder verraten ihre Geheimtipps: romantische Hotels, Herbergen mitten in der Stadt, günstige Hotels an der Autobahn, Sehenswürdigkeiten entlang der Route in den Süden (separat: unterwegs in Frankreich!)
donpedro1909
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 44
Registriert: So 12. Jun 2016, 11:38

Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von donpedro1909 » Mi 17. Aug 2016, 15:38

Da ich im September (8.09.2016) mit dem Auto nach Algorfa fahre,- und länger nichts von Überfällen an den Maut-Stationen
- Autobahn Tankstellen, - und Raststätten gelesen habe,- wollte ich mal in die Runde fragen,- wie die aktuellen Erfahrungen
von Euch so aussehen,- die in letzter Zeit gefahren sind ???? - ne leeve Jruß aus em sonnigen Rheinland (mal sehen wie lange noch ... :-) DonPedro

Benutzeravatar
ville
apasionado
apasionado
Beiträge: 853
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von ville » Mi 17. Aug 2016, 17:24

donpedro1909 hat geschrieben:Da ich im September (8.09.2016) mit dem Auto nach Algorfa fahre,- und länger nichts von Überfällen an den Maut-Stationen
- Autobahn Tankstellen, - und Raststätten gelesen habe,- wollte ich mal in die Runde fragen,- wie die aktuellen Erfahrungen
von Euch so aussehen,- die in letzter Zeit gefahren sind ???? - ne leeve Jruß aus em sonnigen Rheinland (mal sehen wie lange noch ... :-) DonPedro
Hallo donpedro, von Überfällen in der letzten Zeit haben wir selbst nichts gehört. Die Gefahr ist allerdings immer gegeben.

Aber: je nachdem wie eilig du es hast, ist eine alternative Anreise zu überlegen, zu der vermutlich auch maxheadroom als "Transitexperte" raten würde. (Jedenfalls solange Hauptreisezeit ist) Dabei ist m.E. je nach Route die Gefahr eines Überfalls minimiert.
Wir kamen vor kurzem aus D zurück. Zwischen Zürich und Bern fuhren wir frühs um 5:00 h los, um non-stop durchzubrezeln . Es war allerdings zu erwarten, dass ab dem Rhonetal der Verkehr zunehmen würde. Als wir bei Valence von Genf kommend auf die Süd-Autobahn wollten, war schon alles verstopft. Deshalb sind wir gleich ins Zentralmassiv gefahren und haben uns ohne Hektik auf kleineren Straßen in Richtung Carcassonne "durchgeschlagen". 1000 Kurven, aber oft ganz allein.... So haben wir dann auch die Pyrenäen durchquert und abends in Lleida übernachtet. Ab da war es weiter eine gemütliche Fahrt duchs schöne span. Innenland - fast ohne Verkehr. Wir kamen ziemlich entspannt an. (Über 100 € Autobahngeb. gespart, 70 davon für ein Zimmer mit Frühstück ausgegeben)
Beim Durchfahren waren wir dagegen jedesmal ziemlich groggy, wenn auch ein Tag gespart wurde.

Gruß ville

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1606
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von Kipperlenny » Mi 17. Aug 2016, 18:09

Wir sind die letzten 12 Monate so einige Male unterwegs gewesen - ganz von Deutschland runter und auch in Spanien. Nichts bemerkt außer Polizeikontrollen noch und nöcher :)

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2651
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von Atze » Mi 17. Aug 2016, 19:59

Das Wichtigste: NIE an Autobahnraststellen übernachten.
IMMER den Wagen während der Fahrt verriegeln (läßt sich manchmal programmieren).
NIE den Wagen während des Tankens usw. alleine lassen.
NIE auf Anforderung von Zivilfahrzeugen anhalten.
Beim evtl. Aussteigen auch nur einer Person SOFORT den Wagen wieder verriegeln.
Auf PKWs achten, die sich mal vor, mal hinter einem befinden. Dann Kamera bereithalten und mind. so tun, als ob man Fotos macht.
Beim Gedränge an Mautstellen beobachten beide die Rückspiegel, evtl öffnet der Beifahre auch ostentativ das Fenster und schaut nach hinten.

Wir sind ca 10x die übliche Autobahnstrecke gefahren. Einmal ein Reifenstecher an einer Tankstelle (Wagen kurz alleine gelassen) mit anschließendem Diebstahl.
Trotzdem fühlen wir uns nicht unsicher (spanische Folklore halt).
Mit dem Bulli übernachten wir jetzt immer an einsamen Stellen. - Im Wald da sind KEINE Räuber.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1072
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von Hessebub » Mi 17. Aug 2016, 21:08

Wer eine erhöhte Aufmerksamkeit an den Tag legt, kommt ohne großes Risiko überfallen zu
werden an sein Ziel!
Wir fahren immer so, dass wir zu den Stoßzeiten an den Verkehrsschwerpunkten (Lyon, Barcelona etc.) vorbei kommen.
Erster Tag von Wiesbaden bis hinter die Grenze mit einer Übernachtung in La Jonquera inkl. Tiefgaragenplatz.
Abfahrt 8.00 - 9.00 Uhr mit der Hoffnung das der Hauptverkehr um Barcelona rum relativ frei ist.
Da traut sich kein Dieb zu der Zeit jemanden zu überfallen, so sehe ich das. Außerdem schlafen zu derzeit die Verbrecher :mrgreen:
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

daenu
activo
activo
Beiträge: 154
Registriert: Do 3. Mär 2011, 22:42

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von daenu » Mi 17. Aug 2016, 22:20

Vor allem für diejenigen, welche öfter in F und ES die Autobahn benützen, empfehle ich die Benützung von Bip & Go. Ein Anhalten an den Mautstellen erübrigt sich, durchfahren ist angesagt. Somit auch weniger anfällig ...

Seit Juni lässt sich Spanien komfortabel auf dem selben Gerät freischalten. Tarife sind hier ersichtlich (Deutsch) Bip & Go. Wichtig zur Pauschale oder Monatsgebühr wird keine Komission auf die Mautgebühren berechnet. An den Mautstationen die linke Spur und meistens mit 30 Km/H durchfahren ohne Stop :-D . Abrechnung für den Juli hab ich in den letzten Tagen bekommen für die Französische Maut, die Spanier nehmen es noch gemütlich, da ist noch nichts gekommen ....

Wir fahren jeweilen während der Nacht durch F und sind bisher problemlos unterwegs gewesen. Pausen jeweilen auf Raststätten, T5 jeweilen im Blickfeld.

gruess daenu

Benutzeravatar
Reisender
activo
activo
Beiträge: 405
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:00
Wohnort: Mannheim und Orihuela Costa
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von Reisender » Do 18. Aug 2016, 10:31

Hallo donpedro,
ich fahre ca. alle 2 Monate von Mannheim an die Costa, meist allein. Bisher mit meinem Wohnmobil, dieses Mal gibts kein WoMo mehr, ab jetzt muss der Caddy mit Schlafgelegenheit reichen.
Ich fahre immer so, dass ich bis 24:00 Uhr weit hinter Lyon bin. Dort schlafe ich dann für wenige Stunden und fahre dann zur Costa. Bisher ist, außer einem Reifenplatzer mitten im Lyoner Tunnel (weil ich etwas überfahren hatte, was den Reifen zerstörte), nie etwas passiert. Zur Sicherheit habe ich mir ein Reifendruckmessgerät angeschafft (empfehlenswert das Gerät von ELV, 99€).
So merke ich, wenn mit den Reifen etwas nicht in Ordnung ist. Weiterhin habe ich eine Ersatzrad griffbereit im Kofferraum, sodass ich dies sehr schnell aus dem Auto holen und wieder verriegeln kann.
Obwohl ich das Auto, wenn ich allein fahre, auch mal kurz allein lassen muss, habe ich noch keinerlei schlechte Erfahrung gemacht.
Liebe Grüße,
Klaus

Das Leben ist eine große Reise. Genieße sie!

https://www.facebook.com/klaus.schulz.75641

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4088
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von maxheadroom » Do 18. Aug 2016, 11:39


Hola todos ,
ich habe eine unzaehlige Anzahl von Fahrten absolviert und noch keine einzige kritische Situation erlebt, toi toi toi.
Hoffe das es so bleibt. Meine Fahrtstrecke ist ja aber auch meistens abseits von den Touristenbahnen und Tankaufenthalte sind auch nur an bestimmten Stellen abseits der Grenze, habe ja schon berichtet ueber eine preiswerte Station in Pineda de Mar, mit einem Automat einfach zu bedienen und immer der beste Preis, verglichen mit der Grenze. Sowie eine Tankstellei n Mende auf dem Weg zu A75. Wenn ein Nickerchen noetig ist . mach ich das nie aufParkplaetzen. All dies ist natuerlich in den heutigen Zeiten keine Garantie aber eine Risikovermeidungsstrategie.
Allseits gute und sichere Fahrt.
Saludos
maxheadroom

Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

donpedro1909
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 44
Registriert: So 12. Jun 2016, 11:38

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von donpedro1909 » Do 18. Aug 2016, 15:13

Vielen dank liebe Forums Kollegen/Freunde,- für die netten Antworten - Kommentare.
Ich fühl mich jetzt echt beruhigt, - werde Eure Tips beherzigen, - und wenn in Algorfa angekommen bin,werde
ich von meiner Fahrt berichten.
Echt lieb von Euch .... :-) >:d<

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 800
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Mit dem Auto an die Costa Blanca - Überfälle aktuell

Beitrag von benicalptea » Fr 19. Aug 2016, 11:54

Ich kann mich da den meisten Vorrednern anschließen. Ich fahre auch jedes Jahr mit dem Auto an die CB (Calpe) und habe auch noch nie irgendwas in der Art erlebt.
Ich denke es ist in Spanien (bzw. Frankreich) nicht mehr oder weniger schlimm als in anderen Ländern (auch Deutschland) auch.
Gruß Sascha
Meine Band: http://www.watzmann.band

Antworten

Zurück zu „Mit dem Auto/Bus an die Costa Blanca“