Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Mitglieder verraten ihre Geheimtipps: romantische Hotels, Herbergen mitten in der Stadt, günstige Hotels an der Autobahn, Sehenswürdigkeiten entlang der Route in den Süden (separat: unterwegs in Frankreich!)
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17781
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von Oliva B. » Fr 2. Apr 2010, 11:16

Kraftstoffpreise im Vergleich


Deutschland
Bleifrei Super 95 Oktan 1,442 €/l
Diesel 1,216 €/l

Luxemburg
Essence sans plomb 1,166 €/l
gazole, gasoil 0,96,9 €/l

Frankreich
Essence sans plomb 1,384 €/l
gazole, gasoil 1,230 €/l

Tipp: Auf der „Autoroute du Soleil“ (A 7), auf der zwangsläufig jeder(Nähe von Nîmes) kurz von der Autobahn runterfahren. Am ersten Kreisverkehr in Richtung Remoulins ist eine Carrefour-Tankstelle, die seit Jahren wesentlich günstigeren Kraftstoff als die Konkurrenz verkauft. Dort haben wir für den Liter Diesel jetzt 110,9 € bezahlt, eine Tankstelle weiter hat er 1,219 gekostet.

Spanien
gasolina sin plomo 1,116 €/l
gasóleo 1,040 €/l


Quelle ADAC
Sprit.jpg
Es war einmal...
Sprit.jpg (71.58 KiB) 5331 mal betrachtet
Wir sind selber vor einer Woche mit dem Auto zurück nach Spanien gefahren, und mussten feststellen: Die Fahrt in den Süden mit dem Auto wird immer teurer.

Frankreich, früher wegen seiner außerordentlich hohen Spritpreise verschrien, hat inzwischen günstigere Bleifrei-Super-Preise als Deutschland.
Auch in Spanien sind die Kraftstoffpreise in die Höhe geschnellt. Doch hier ist es noch immer günstig.

Alex

Re: Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von Alex » Fr 2. Apr 2010, 11:18

Hallo ,
wer Fährt denn noch mit dem Auto nach Spanien ?

Lg Alex

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6024
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von girasol » Fr 2. Apr 2010, 11:22

Hallo Alex,

wir!
Als wir vorletztes Jahr in Katalonien waren, waren wir mit dem Auto dort. Da kann ich mitnehmen, was bzw. wie viel ich wil und vor Ort bin ich mobil und muss mir kein Auto mieten.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
pilar1960
activo
activo
Beiträge: 156
Registriert: Di 22. Dez 2009, 19:40

Re: Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von pilar1960 » Fr 2. Apr 2010, 11:58

Hola
Wir fahren auch immer mit den Auto die 20 Std.bis nach Los Alcazares sind ein klags.
Ohne Auto an der Costa-Calida :-? nein danke.So sind wir beweglich können nach
La-Manga fahren oder an die Costa-Blanca >:d<
Hasta luego
Gerhard y Pili ;)

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 800
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von benicalptea » Mi 21. Dez 2011, 12:48

girasol hat geschrieben:Hallo Alex,

wir!
Als wir vorletztes Jahr in Katalonien waren, waren wir mit dem Auto dort. Da kann ich mitnehmen, was bzw. wie viel ich wil und vor Ort bin ich mobil und muss mir kein Auto mieten.

Gruß
girasol
DITO.
Wir ebenfalls. Auch aus den von girasol genannten Gründen und zudem hat meine Frau Flugangst und es ist bei 3-5 Leuten im Auto auch deutlich günstiger als Das Fliegen und danach für 2 Wochen einen Mietwagen zu buchen ;-)
Gruß Sascha
Meine Band: http://www.watzmann.band

Burkhard
activo
activo
Beiträge: 135
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 09:11
Wohnort: Raum Osnabrück /Pedreguer

Re: Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von Burkhard » Mi 21. Dez 2011, 13:28

Wenn wir unseren Hund mitnehmen, dann auch immer im mit dem Auto. Körbchen, Futter (weil Allergiker) + unser Gepäck, dass ist mit dem PKW dann doch unproblematischer. Für die kurzen Aufenthalte ohne Hund fliegen wir allerdings auch (noch, denn die Flugpreise werden ja vermutlich auch deutlich anziehen). Wir fahren meist über Luxemburg und können dann i.d.R. erst wieder in Spanien hinter der Grenze tanken.

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 800
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von benicalptea » Do 22. Dez 2011, 13:07

Wir fahren meist über Luxemburg
Da wäre für mich der Umweg größer als die Spritersparnis ;-) .
Ich komme meistens mit der ersten Füllung bis Lyon bzw. in die Nähe und dort tanke ich nochmal einen "Schluck" nach so dass ich gerade so bis "E" komme :-D
Gruß Sascha
Meine Band: http://www.watzmann.band

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4059
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von maxheadroom » Do 22. Dez 2011, 17:54

Hola todos,
ich fahre auch immer mit dem Auto, habe bis jetzt halt den steigenden Spritpreis immer versucht mit entsprechenden Autos zu kompensieren :-? und auch meine Fahrweise entsprechend anzupassen , leider hat es beim Spritverbrauch nur zur Halbierung gereicht dafür hat sich der Preis vom Sprit versechsfacht :-? :((
Ich fahre auch immer Austria dann mit dem Daumen den Sprit reindrücken und manchmal in F an Billigtanke noch nachladen um mich dann in E wieder vollaufen zu lassen, hmmm meinen Autotank natuerlich. Aber in E kostet ja jetzt der Diesel soviel wie vor einigen Monaten hier in D :((
Aber trotzdem ist mir die Reise mit dem Auto das liebste, keine Sorgen ob da noch ein Koffer mehr mitkann, keine Panik mit der Abreisezeit, mal hier schauen, mal dort einen kleinen Abstecher machen, mal hier halten und was anschauen, da kann leider noch kein anderes Verkehrsmittel mithalten und wenn man die Kosten auf 2 umlegt ist es auch noch preiswert.
Saludos
maxheadroom ( der sich noch an seine ersten Aufregungen beim Tanken erinnern kann wo der Sprit die 50 Pfennig Marke überschritten hat :razz: :razz: )
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 800
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von benicalptea » Do 22. Dez 2011, 19:44

maxheadroom ( der sich noch an seine ersten Aufregungen beim Tanken erinnern kann wo der Sprit die 50 Pfennig Marke überschritten hat )
Oh das war dann ja noch fast zu Reichsmark-Zeiten :-D . Jedenfalls laut dieser Tabelle ;)

Also ich angefangen habe mit Tanken da war der Diesel knapp unter einer Mark und das Benzin bei knapp 1,30 DM. Oh Gott, man darf gar nicht drüber nachdenken...
Gruß Sascha
Meine Band: http://www.watzmann.band

Benutzeravatar
kuba
especialista
especialista
Beiträge: 1163
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 12:53
Wohnort: Osnabrücker Land - Oliva

Re: Auf dem Weg nach Süden: KRAFTSTOFFPREISE

Beitrag von kuba » Do 22. Dez 2011, 20:05

ich habe 1970 meinen Führerschein gemacht, damals hatte ich einen uralten Käfer, habe immer für 5,- DM getankt, erinnere mich noch, dass der Liter 0,49 DM kostete..............
liebe grüße
kuba

Antworten

Zurück zu „Mit dem Auto/Bus an die Costa Blanca“