Schweres Unglück im Urlaub

Reiseziele und Sehenswürdigkeiten auf den Inseln im Atlantik:
Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro
Antworten
Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5711
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Schweres Unglück im Urlaub

Beitrag von Akinom » Mi 13. Jun 2012, 14:05

:-o - Das ist ja echt schrecklich - im Robinson Club auf Fuerteventura passiert.

Die Mutter des Überlebenden hat ihr Pferd bei uns im Stall bzw. ihr gehört eigentlich das ganze Anwesen (hat es zur Pferdezucht/nutzung an unseren "Stallbesitzer" verpachtet)

Er wurde wohl gestern mit einem Rettungsflugzeug des ADAC nach D geflogen - die Mutter wusste gestern auch noch nichts genaues.
Der Freund war sofort tot. :sad:

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 38210.html

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17060
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Schweres Unglück im Urlaub

Beitrag von Oliva B. » Mi 13. Jun 2012, 14:58

Hallo Monika,

beim Lesen deines Berichtes überlegte ich, wie eine Palme so einfach mirnichtsdirnichts einfach umstürzen kann? :-?

Mit den Angaben aus deinem Link habe ich gegoogelt, denn meine Vermutung ging in Richtung Picudo rojo. Und ich bin fündig geworden: Las Provincias schreibt, dass die Palme entweder durch einen Pilz oder den Palmrüssler geschädigt gewesen sein könnte. Nun untersuchen Richter den Fall. M.E. hätte diese Frage doch jeder qualifizierte Gärtner beantworten können...

Schlimm, dass erst solche schrecklichen Unfälle passieren müssen, bevor die Behörden eingreifen. Geschädigte Palmen müssen behandelt oder entsorgt werden.

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1121
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Schweres Unglück im Urlaub

Beitrag von sonnenanbeter » Mi 13. Jun 2012, 18:14

Oliva B. hat geschrieben: [...] beim Lesen deines Berichtes überlegte ich, wie eine Palme so einfach mirnichtsdirnichts einfach umstürzen kann? :-? [...]
Ein Befall durch Pilz oder Ungeziefer halte ich für eher unwahrscheinlich - das hätte der zuständige Gärtner frühzeitig am Zustand der Wedel erkennen können / müssen.
Ich vermute vielmehr dass die Palme keinen richtigen Halt im Boden mehr hatte. Hierzu ein Tipp:

Wenn Ihr selbst ein solch hohes Exemplar im Garten habt, dann beobachtet beim nächsten Sturm einmal den Stamm der Palme. Wenn der Stamm sich bis ca. zur Hälfte im Sturm bewegt / biegt ist alles in Ordnung.
Bewegt sich jedoch der ganze Stamm bis hinunter zum Boden, dann ist grösste Vorsicht geboten :!:

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17060
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Schweres Unglück im Urlaub

Beitrag von Oliva B. » Mi 13. Jun 2012, 18:40

sonnenanbeter hat geschrieben: Hierzu ein Tipp:

Wenn Ihr selbst ein solch hohes Exemplar im Garten habt, dann beobachtet beim nächsten Sturm einmal den Stamm der Palme. Wenn der Stamm sich bis ca. zur Hälfte im Sturm bewegt / biegt ist alles in Ordnung.
Bewegt sich jedoch der ganze Stamm bis hinunter zum Boden, dann ist grösste Vorsicht geboten :!:

Gruss
Herbert

Hallo Herbert,

ich habe als Laie halt sofort an das schmatzende Monster gedacht..... - aber du als Fachmann musst besser wissen. ;)

Antworten

Zurück zu „Die Kanaren“