Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon Kipperlenny » So 8. Jan 2017, 15:04

Da hast Du recht - aber was die Grünen sagen ist eh schnurz, die Facebook Welt, die AfD und die besorgten Bürger haben den Begriff dankbar angenommen. Das Pack, die Nafris, die Brut, die Neger - passt doch super rein in deren Sprachgebrauch.

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon Sunwind » So 8. Jan 2017, 15:17

rainer hat geschrieben:Schlimm ist aber, wenn so eine dümmliche Verallgemeinerung eines Begriffs ausgerechnet von Menschen mit besonderer politischer Verantwortung losgetreten wird. Ich verlinke mal ausnahmsweise zu einem Medium, das eigentlich für so etwas "zuständig" ist:
http://www.bild.de/politik/inland/die-g ... .bild.html


Gruefri gefällt mir - der lieben Frau Peter habe ich über Facebook auch mal meine Meinung geschrieben - ob´s was hilft
glaube ich eher nicht :sad: .

So eine weltfremde Politikerin habe ich selten gesehen - aber sie liegt leider im Trend :-? .
Da spricht sie von "Racial Profiling" oder "political Correctness" welcher normaler Mensch soll die eigentlich noch verstehen.
Die sind sowas von weit weg und abgehoben. :roll:

"Neger" und Negerkuß war in unserer Jugend absolut üblich und unter Nafri habe ich lange auch nur Nordafrikaner verstanden.
Und das mit "Krauts" oder "Piefkes" in einigen Ländern die deutschen gemeint sind - wen stört´s.

Ist aber sicher eine Frage der politcal Correctness - die spinnen doch die deutschen (zumindest einige).

Gruß

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon Kipperlenny » So 8. Jan 2017, 15:19

Sunwind hat geschrieben:Und das mit "Krauts" oder "Piefkes" in einigen Ländern die deutschen gemeint sind - wen stört´s.


Nein das kann man nicht vergleichen - wenn Sie Dich im Ausland als Nazi bezeichnen - weil sie meinen das ist die übliche Bezeichnung für uns Deutsche (weil wir ja eh alle Rassisten sind), dann ist das vergleichbar.

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon Sunwind » So 8. Jan 2017, 15:33

Kipperlenny hat geschrieben:
Sunwind hat geschrieben:Und das mit "Krauts" oder "Piefkes" in einigen Ländern die deutschen gemeint sind - wen stört´s.


Nein das kann man nicht vergleichen - wenn Sie Dich im Ausland als Nazi bezeichnen - weil sie meinen das ist die übliche Bezeichnung für uns Deutsche (weil wir ja eh alle Rassisten sind), dann ist das vergleichbar.


Da magst Du vielleicht sogar recht haben wobei ich diesen Vergleich schon etwas krass finde.

Wenn mich jemand als Nazi bezeichnet, geht mir das auf deutsch gesagt am Ar... vorbei.

Mich kotzt sowieso diese Erbsünde an die wir deutschen angeblich seit dem 3.Reich alle mit uns rumtragen.

Was hat die Generation meiner Eltern (geboren 1930), meine Generation oder die Generation meiner Kinder und Deiner Kinder
mit den Nazis und den Greueltaten von damals zu schaffen ?

Gruß

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon Kipperlenny » So 8. Jan 2017, 15:37

Sunwind hat geschrieben:Was hat die Generation meiner Eltern (geboren 1930), meine Generation oder die Generation meiner Kinder und Deiner Kinder
mit den Nazis und den Greueltaten von damals zu schaffen ?

Gruß


Und genau deswegen will ich nicht als Nazi bezeichnet oder im Ausland als solcher wahrgenommen werden (und wenn es nur zum Spaß ist). Ich hasse das und fühle mich dadurch angegriffen und beleidigt.

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2753
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon rainer » So 8. Jan 2017, 15:44

Kipperlenny hat geschrieben:
Sunwind hat geschrieben:Und das mit "Krauts" oder "Piefkes" in einigen Ländern die deutschen gemeint sind - wen stört´s.


Nein das kann man nicht vergleichen - wenn Sie Dich im Ausland als Nazi bezeichnen - weil sie meinen das ist die übliche Bezeichnung für uns Deutsche (weil wir ja eh alle Rassisten sind), dann ist das vergleichbar.


Stimmt. Ist mir persönlich aber auch noch nie passiert, obwohl ich wirklich viel rumgekommen bin. Aber haargenau so wenig üblich es im Ausland ist, jeden Deutschen als Nazi zu bezeichen, sollte auch der Begriff Nafri denen vorbehalten bleiben, für die er zutriff.

Aber übrigens mal umgekehrt zum Thema Verallgemeinerungen; Wieso sind im allgemeinen Sprachgebrauch eigentlich alle Immigranten Flüchtlinge, obwohl "richtige" Flüchtlinge darunter sehr deutlich in der Minderheit sind?
Gruß
rainer

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9148
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon sol » So 8. Jan 2017, 15:47

@ rainer

die damals aus der sog. DDR in den Westen "rübermachten"

nannte man auch Flüchtlinge--------

( und die dauernd nach Spanien etc. gehen sind : " Wetterflüchtlinge " )
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 613
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon Sunwind » So 8. Jan 2017, 15:52

Kipperlenny hat geschrieben:
Sunwind hat geschrieben:Was hat die Generation meiner Eltern (geboren 1930), meine Generation oder die Generation meiner Kinder und Deiner Kinder
mit den Nazis und den Greueltaten von damals zu schaffen ?

Gruß


Und genau deswegen will ich nicht als Nazi bezeichnet oder im Ausland als solcher wahrgenommen werden (und wenn es nur zum Spaß ist). Ich hasse das und fühle mich dadurch angegriffen und beleidigt.


Nazi - das habe ich eigentlich noch nie direkt ins Gesicht gesagt bekommen.

Hab mal die Erfahrung in den 70ern als einzige deutsche Familie auf einem Campingplatz in der Bretagne gemacht - da weis man anschliessend
was die von einem halten, "Boche" war da noch niedlich, sowie Moffen bei den Niederländern - und wehe du sagst Holländer :-( .

Gruß

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1204
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon hundetraudl » So 8. Jan 2017, 17:18

Sunwind hat geschrieben:
Kipperlenny hat geschrieben:
Sunwind hat geschrieben:Und das mit "Krauts" oder "Piefkes" in einigen Ländern die deutschen gemeint sind - wen stört´s.


Nein das kann man nicht vergleichen - wenn Sie Dich im Ausland als Nazi bezeichnen - weil sie meinen das ist die übliche Bezeichnung für uns Deutsche (weil wir ja eh alle Rassisten sind), dann ist das vergleichbar.


Da magst Du vielleicht sogar recht haben wobei ich diesen Vergleich schon etwas krass finde.

Wenn mich jemand als Nazi bezeichnet, geht mir das auf deutsch gesagt am Ar... vorbei.

Mich kotzt sowieso diese Erbsünde an die wir deutschen angeblich seit dem 3.Reich alle mit uns rumtragen.

Was hat die Generation meiner Eltern (geboren 1930), meine Generation oder die Generation meiner Kinder und Deiner Kinder
mit den Nazis und den Greueltaten von damals zu schaffen ?

Gruß


Danke vielmals, derselben Meinung bin ich auch. Wenn man in Deutschland gegen Ausländer etwas sagt, ist man immer gleich ein Nazi. Wir Deutschen sind doch fürchterlich blöd, dass wir uns das gefallen lassen. Was die Generation vor mir getan hat, dafür gehe ich nicht in Schutt und Asche. Meine 7 Geschwister haben überwiegend Ausländer geheiratet und in der Familie gibt es deshalb keine Probleme.
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2388
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Spanien kein Einwanderungsland*) mehr

Beitragvon vitalista » So 8. Jan 2017, 18:47

Oliva B. hat geschrieben:
Und du meinst tatsächlich, ich verharmlose die Situation, wenn ich hier schreibe "darf"?
Kipperlenny hat geschrieben:
Oliva B, hat geschrieben:Darf man das Töten anderer(unschuldiger) Menschen billigend in Kauf nehmen oder rechtfertigen, um selbst freier und/oder besser zu leben?


Das hört sich immer so an, als würden sie lieber in ner 3 statt 2 Zimmer Wohnung leben wollen und das deswegen tun....


Gewalt (hier die Gewalt europäischer, spanischer und marokkanischer Regierungen*) erzeugt Gegengewalt (mehrfacher gewalttätiger Ansturm von Flüchtlingen auf die spanisch-marokkanische Grenze). Gegengewalt erzeugt jedoch immer noch mehr Gewalt (d.h. die unmenschlichen Zustände in den Flüchtlingscamps werden sich weiter verschlimmern und die Übergriffe der Marokkaner auf die Flüchtlingscamps noch mehr zunehmen).

Und deshalb bin ich gegen jede Form von Gewalt.



Ich will nochmal auf deine schwierige Frage "darf man..." zurückkommen.
Meine Meinung dazu: Nein, man darf nicht.
Und dennoch bringt Verzweiflung Menschen dazu, keine Rücksicht zu nehmen. Und ehrlich gesagt, das verstehe ich sehr gut und mag diese Menschen deswegen nicht verurteilen. Ist irgendwie schizophren, das ist die ganze Situation aber auch.

Die politisch korrekte Bezeichnung 'Nafri ja oder nein', die jetzt der nächste Aufreger ist, empfinde ich als bescheuerte Überreaktion.
Wenn jeder bei dem, was man darf und was nicht, in Hinsicht des Miteinanders der Menschen auf der Welt ebenso genau wäre, dann sähe diese unsere Welt sicher anders aus.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!


Zurück zu „Spanien aktuell“