Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

für Köche und Genießer
Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 8885
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon sol » Sa 17. Jun 2017, 14:13

Kipperlenny hat geschrieben:Welches "Burger Meat" von LIDL meint der Artikel denn? Das für die Mikrowelle?! https://www.google.es/search?q=lidl+bur ... 20&bih=974

Wenn wir fertige Pattys kaufen, dann die Bio Hack Pattys von LIDL - denke die sind nicht betroffen?


nixe feritges
NUR selbstgemacht aus einem Stück Fleisch ist besser-----
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon Kipperlenny » Sa 17. Jun 2017, 21:15

Damit wir wissen worüber wir reden, habe ich heute bei LIDL mal die drei verschiedenen Burger Meat fotografiert. Ich finde es in den Zutaten doch recht klar deklariert - sofern diese Deklaration der Wahrheit entspricht?!

Die günstiger Version:
billig.jpg


Die teure Version:
mittel.jpg


Und die Bio Version:
bio.jpg

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16180
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon Oliva B. » So 18. Jun 2017, 00:11

Kipperlenny hat geschrieben:Welches "Burger Meat" von LIDL meint der Artikel denn? Das für die Mikrowelle?! https://www.google.es/search?q=lidl+bur ... 20&bih=974

Wenn wir fertige Pattys kaufen, dann die Bio Hack Pattys von LIDL - denke die sind nicht betroffen?


Nein. ;-)
Getestet wurde nur die billigste "Rústico"-Variante von EL POZO, die im LIDL erhältlich ist, das ist das Burger Meat von LIDL.
Es enthält nur 85 % Rindfleisch und 15 % Zusatzstoffe (darunter auch Spuren von Schweinefleisch).
Das "Burger Meat" kostet umgerechnet auf die reine Fleischmenge 6,51 €/kg.
Lidl.png
Zum Vergrößern anklicken.
Quelle: http://www.huffingtonpost.es/
2017/03/21/sueles-comprar-carne-picada-envasada-
la-ocu-recomienda-no-comp_a_21904039/

Die Premium-Variante besteht immerhin zu 95 % aus Rindfleisch, der Rest jedoch aus unnötigen Zusatzstoffen, und
kostet, bezogen auf den Fleischanteil, 8,20 €/kg.

Wenn man bratfertigte Burger kauft, würde ich, genauso wie ihr, zu den ökologischen Burgern greifen. Das sind die teuersten, aber auch die besten. Da bekommt man reines Rindfleisch mit Salz und ökologische Gewürzen zu
einem Preis von 9,96 €/kg.

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon Kipperlenny » So 18. Jun 2017, 00:12

Siehe mein Beitrag vor Deinem - habe ich heute bei LIDL auch herausgefunden :)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16180
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon Oliva B. » So 18. Jun 2017, 00:18

Kipperlenny hat geschrieben:Siehe mein Beitrag vor Deinem - habe ich heute bei LIDL auch herausgefunden :)


Richtig, aber ich wollte gleichzeitig einen Preisvergleich bezogen auf die Fleischmenge durchführen.

Roemer
activo
activo
Beiträge: 101
Registriert: Di 11. Feb 2014, 17:05
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon Roemer » Mo 19. Jun 2017, 07:59

Eigentlich nur für Moslems ein Skandal. ;-)
Denn sonst macht die Beimischung von Schwein das Hack in der Tat saftiger und damit schmackhafter.

Erinnert mich an den sog. Pferdefleischskandal in D. Da regt sich das Volk über Pferdefleisch (statt Rind) in Fertiglasagne auf. Abgesehen davon, daß man u.U. höherwertigeres Fleisch bekommen hat, sind in einer Fertiglasagne ohnehin nur Spurenelemente an Fleisch enthalten. Letzteres wäre eher einen Aufreger wert. :-)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16180
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon Oliva B. » Mo 19. Jun 2017, 08:46

Roemer hat geschrieben:Eigentlich nur für Moslems ein Skandal. ;-)
Denn sonst macht die Beimischung von Schwein das Hack in der Tat saftiger und damit schmackhafter.

Erinnert mich an den sog. Pferdefleischskandal in D. Da regt sich das Volk über Pferdefleisch (statt Rind) in Fertiglasagne auf. Abgesehen davon, daß man u.U. höherwertigeres Fleisch bekommen hat, sind in einer Fertiglasagne ohnehin nur Spurenelemente an Fleisch enthalten. Letzteres wäre eher einen Aufreger wert. :-)



@ Roemer
Falsche Antwort, setzen, sechs! >:)
Das wäre dir nicht passiert, wenn du wenigstens die Überschrift über meinen Eingangsbericht gelesen hättest!

Bei dem Skandal ging es nicht um die "üblichen" Beimischungen, sondern um Gehacktes, das als Rindfleisch etikettiert war, aber nur 25 :!: Prozent Rindfleisch enthielt. Das ist Etikettenschwindel, also Betrug, für den der Verbraucher auch noch einen überzogenen Preis zahlt.

Wer Hackfleisch zum Verzehr als Beef- oder Hacksteak Tatar sucht, sollte sich das Fleisch dafür vor seinen Augen beim Metzger durch den Wolf drehen lassen.

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 8885
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon sol » Mo 19. Jun 2017, 09:04

Oliva B. hat geschrieben:Wer Hackfleisch zum Verzehr als Beef- oder Hacksteak Tatar sucht, sollte sich das Fleisch dafür vor seinen Augen beim Metzger durch den Wolf drehen lassen.


---sag ich doch---oder selber zu Hause---dann isset noch frischer
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2670
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon rainer » Mo 19. Jun 2017, 11:00

Ich wage mal zu gestehen, dass auch ich (nur) den Titel eher wie roemer gelesen hatte, und unter Skandal eher vermutet hätte,
dass es um Gesundheitsschädliches oder Ekelerregendes geht. Für Muslime ist aber natürlich auch Schwein an sich ganz schlimm.
Das Wort Lebensmittelskandal ist ja doch historisch sehr vorbelastet. Hier auch für mich also eher(nur) ein Betrugsskandal?
Gruß
rainer

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 16180
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Neuer Lebensmittelskandal: Hackfleisch!!!

Beitragvon Oliva B. » Mo 19. Jun 2017, 12:47

rainer hat geschrieben:Ich wage mal zu gestehen, dass auch ich (nur) den Titel eher wie roemer gelesen hatte, und unter Skandal eher vermutet hätte,
dass es um Gesundheitsschädliches oder Ekelerregendes geht. Für Muslime ist aber natürlich auch Schwein an sich ganz schlimm.
Das Wort Lebensmittelskandal ist ja doch historisch sehr vorbelastet. Hier auch für mich also eher(nur) ein Betrugsskandal?


Natürlich hast du recht, Rainer, ich habe das Wort "Lebensmittelskandal" aus der Überschrift des deutschen Videos übernommen.
https://www.youtube.com/watch?v=Q8carrh10DI&app=desktop
Eigentlich hätte es heißen müssen "falsch deklariertes Fleisch".


Zurück zu „Sonstiges Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast