Holzwurm

ungebetene Haustiere
chriswood
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 28
Registriert: Di 18. Okt 2016, 11:14
Wohnort: zwischen HB und HH / Moraira

Re: Holzwurm

Beitragvon chriswood » Di 29. Aug 2017, 10:32

Deinem Foto nach könnte es sich um Ausfluglöcher von Hausbockkäfern, Hylotrupes Bajulus, handeln. Die Käfer-Weibchen legen zwischen 50 bis 160 Eier pro Gelege. Daraus schlüpfen nach 2 bis vier Wochen die Larven. Diese Larven fressen dann im Durchschnitt 3 bis 10 Jahre, verpuppen sich und erzeugen dann als fertiger Käfer die für Hausbockarten typischen ovalen Ausfluglöcher. Die Käfer schlüpfen meist zwischen Juni und August. Es sind längliche, dunkelbraune bis schwarze Käfer mit langen Fühlern.
Das Heißluftverfahren macht bei transportablen Holzobjekten nur in einer computergesteuerten Klimakammer Sinn. Dabei wird in einem Probeklotz mittels Sonde die Kerntemperatur ermittelt. Erreicht diese 55 bis 58 Grad, wird diese Temperatur über bis zu vier Tagen gehalten. Bei dieser Temperatur gerinnt das Eiweiß der Larven und diese sind abgetötet. Zeitgleich wird automatisch die Luftfeuchte erhöht um eine Veränderung der Holzobjekte zu verhindern. Nach diesen Tagen fährt die Klimakammer Temperatur und Luftfeuchte kontrolliert wieder auf normale Umgebungswerte zurück.
Eine Möglichkeit wäre die Injektion einer Permethrin-haltigen Lösung oder wässrige Lösungen auf Basis von Borsäure.

Benutzeravatar
Reisender
activo
activo
Beiträge: 288
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:00
Wohnort: Mannheim und Orihuela Costa

Re: Holzwurm

Beitragvon Reisender » Di 29. Aug 2017, 10:35

So, jetzt hab ich das erst einmal bis kurz vorm Anbrennen erhitzt. Übriggeblieben ist ein interessantes Muster :-D
Mal sehn ob sich in der nächsten Zeit noch was tut.
Danke für eure Tips.
Liebe Grüße,
Klaus
IMG_7174.JPG

Das Leben ist eine große Reise. Genieße sie!

Benutzeravatar
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9149
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25
Wohnort: BERLIN-Gropiusstadt
Kontaktdaten:

Re: Holzwurm

Beitragvon sol » Di 29. Aug 2017, 13:31

Reisender hat geschrieben:So, jetzt hab ich das erst einmal bis kurz vorm Anbrennen erhitzt. Übriggeblieben ist ein interessantes Muster :-D
Mal sehn ob sich in der nächsten Zeit noch was tut.
Danke für eure Tips.
Liebe Grüße,
Klaus
IMG_7174.JPG

Neues Dessin--kannste ja grün o.ä. anstreichen

eben in den Weiten des Internets gefunden :

Holzwürmer fühlen sich von lauten Geräuschen sehr gestört.
Einmaliges Klopfen ans Holz reicht zum beseitigen des Holzwurms allerdings nicht aus.
Wird aber immer wieder, am besten zur gleichen Tageszeit,
mehrere Minuten lang an mehreren Stellen gegen das betreffende Möbelstück gehämmert,
sollten die Schädlinge nach 2 Wochen nicht mehr aktiv sein.
Bei dieser Vorgehensweise empfiehlt sich ein Platz im Freien und ein Gummihammer,
damit die Holzoberfläche durch das Klopfen nicht beschädigt wird. :mrgreen:
Gruss aus Berlin--
Wolfgang und Traudel

Gamma
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 47
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 13:23
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Holzwurm

Beitragvon Gamma » Di 29. Aug 2017, 14:45

Reisender hat geschrieben:@sol: Gute Idee. Ich warte bis zum nächsten Winter, vielleicht schneit es auch wieder, dann bitte ich die Nachbarn alle ihre Klimaanlagen einzuschalten, reiße die Schrankverkleidung raus, stelle sie auf die Terrasse, warte bis die Tierchen zur Schneeballschlacht rauskommen und erschieße alle.
Oh oh :-o hoffentlich hat das keiner meiner Mit-Buddhisten gehört :)


Auch Buddhisten dürfen Humor haben :lol:
Wissen ist das einzige das mehr wird, wenn man es teilt. :)

Benutzeravatar
Reisender
activo
activo
Beiträge: 288
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:00
Wohnort: Mannheim und Orihuela Costa

Re: Holzwurm

Beitragvon Reisender » Di 29. Aug 2017, 14:48

Gamma hat geschrieben:
Reisender hat geschrieben:@sol: Gute Idee. Ich warte bis zum nächsten Winter, vielleicht schneit es auch wieder, dann bitte ich die Nachbarn alle ihre Klimaanlagen einzuschalten, reiße die Schrankverkleidung raus, stelle sie auf die Terrasse, warte bis die Tierchen zur Schneeballschlacht rauskommen und erschieße alle.
Oh oh :-o hoffentlich hat das keiner meiner Mit-Buddhisten gehört :)


Auch Buddhisten dürfen Humor haben :lol:


Uff, da fällt mir aber ein Stein vom Herzen. Gott sei dank. :-D ;)

Das Leben ist eine große Reise. Genieße sie!

Gamma
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 47
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 13:23
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Holzwurm

Beitragvon Gamma » Di 29. Aug 2017, 14:53

Reisender hat geschrieben:So, jetzt hab ich das erst einmal bis kurz vorm Anbrennen erhitzt. Übriggeblieben ist ein interessantes Muster :-D
Mal sehn ob sich in der nächsten Zeit noch was tut.


Das habe ich befürchtet :-o so etwas passiert mit der Heisluftpistole schnell. :-?
Ein Fön ist auch heiß genug, dauert nur wesentlich länger.
Alternativ kann auch eine Wärmelampe erfolgversprechend sein.
Die lässt sich zumindest aufstellen und muss nicht die ganze Zeit gehalten werden.
Es dauert halt einige Zeit, bis die Wärme durch und durch geht.
Und du solltest immer dabei bleiben, falls es doch zu heiß wird.
Aber die Gefahr von Brandspuren ist geringer.
Wissen ist das einzige das mehr wird, wenn man es teilt. :)

Benutzeravatar
Reisender
activo
activo
Beiträge: 288
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:00
Wohnort: Mannheim und Orihuela Costa

Re: Holzwurm

Beitragvon Reisender » Di 29. Aug 2017, 17:05

Gamma hat geschrieben:
Reisender hat geschrieben:So, jetzt hab ich das erst einmal bis kurz vorm Anbrennen erhitzt. Übriggeblieben ist ein interessantes Muster :-D
Mal sehn ob sich in der nächsten Zeit noch was tut.


Das habe ich befürchtet :-o so etwas passiert mit der Heisluftpistole schnell. :-?
Ein Fön ist auch heiß genug, dauert nur wesentlich länger.
Alternativ kann auch eine Wärmelampe erfolgversprechend sein.
Die lässt sich zumindest aufstellen und muss nicht die ganze Zeit gehalten werden.
Es dauert halt einige Zeit, bis die Wärme durch und durch geht.
Und du solltest immer dabei bleiben, falls es doch zu heiß wird.
Aber die Gefahr von Brandspuren ist geringer.


Kein Problem, das war mir klar, dass das passiert.
Das wird zugespachtelt und der Rahmen neu gestrichen. Sollte sowieso farbig werden.
Allerdings mach ich das erst, wenn die Viecher wirklich weg sind.
Wenn nicht, kommt der Rahmen komplett raus und es kommt einer aus Keramik :-D
Ein Mosaik mehr >:d<

Das Leben ist eine große Reise. Genieße sie!

Benutzeravatar
kuba
especialista
especialista
Beiträge: 1035
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 12:53
Wohnort: Osnabrücker Land - Oliva

Re: Holzwurm

Beitragvon kuba » Di 29. Aug 2017, 20:08

@ reisender

viele gute Tipps, aber letztendlich hilft nur die Chemiekeule wenn es noch nicht zu weit fortgeschritten ist, mit der Heißluftpistole lachen die Biester nur, wandern schnell weiter, wo es nicht so warm ist, wenn weiter fortgeschritten hilft nur entsorgen und verbrennen. Ich würde den Türrahmen rausreißen, du wirst dich wahrscheinlich wundern, wie es auf der Rückseite aussieht.
liebe grüße
kuba

Gamma
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 47
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 13:23
Wohnort: Ober-Ramstadt

Re: Holzwurm

Beitragvon Gamma » Di 29. Aug 2017, 22:04

Tja, so hat man seine liebe Not mit den kleinen Viechern. :-?

Aber die Klop-Methode gefällt mir ... Klopf, Klopf ... ist jemand zu Hause ? :-b

Aber wenn du dafür schon den halben Schrank aus der Wand reisen musst, ... die Biester sollen ja nicht gleich wieder im Haus in irgend einer Ritze verschwinden ... dann fällt vielleicht sowieso alles auseinander. Wenn die kleinen >:) ganze Arbeit geleistet haben, hat kuba recht. Von außen sieht man nicht viel, aber aber ...

Also was ist das kleinere Übel? :-\ Gift im Schlafzimmer ganz sicher nicht. Da wird man ja ganz :mrgreen: nur ohne Grinsen.

Lässt sich vielleicht eine Seitenverkleidung des Schranks demontieren, ohne gleich zu viel kaputt zu machen? Das hilft dir vielleicht bei der Entscheidung.

Aber ich fürchte, du darfst dir schon mal die Spanplatten kaufen, um einen neuen Einbauschrank daraus zu bauen. :')
Wissen ist das einzige das mehr wird, wenn man es teilt. :)

Benutzeravatar
Reisender
activo
activo
Beiträge: 288
Registriert: Mi 6. Mai 2015, 15:00
Wohnort: Mannheim und Orihuela Costa

Re: Holzwurm

Beitragvon Reisender » Di 29. Aug 2017, 23:34

Gamma hat geschrieben:Tja, so hat man seine liebe Not mit den kleinen Viechern. :-?

Aber die Klop-Methode gefällt mir ... Klopf, Klopf ... ist jemand zu Hause ? :-b

Aber wenn du dafür schon den halben Schrank aus der Wand reisen musst, ... die Biester sollen ja nicht gleich wieder im Haus in irgend einer Ritze verschwinden ... dann fällt vielleicht sowieso alles auseinander. Wenn die kleinen >:) ganze Arbeit geleistet haben, hat kuba recht. Von außen sieht man nicht viel, aber aber ...

Also was ist das kleinere Übel? :-\ Gift im Schlafzimmer ganz sicher nicht. Da wird man ja ganz :mrgreen: nur ohne Grinsen.

Lässt sich vielleicht eine Seitenverkleidung des Schranks demontieren, ohne gleich zu viel kaputt zu machen? Das hilft dir vielleicht bei der Entscheidung.

Aber ich fürchte, du darfst dir schon mal die Spanplatten kaufen, um einen neuen Einbauschrank daraus zu bauen. :')


Ach was, ich warte erst mal ab. B-)
Da das Brett der Einfassung sehr dünn ist würde man es sehen, wenn dahinter alles zerfressen wäre, außerdem wäre mehr Mehl da. Mit einem Stethoskop ist such nichts zu hören. Käfer sind auch nicht zu sehen.
Gift kommt mir auf keinen Fall ins Haus.
Ich warte jetzt mal ab und wenns nicht geht, gibts eben wieder Mosaike aus Fliesen statt Holz >:d<
@kuba: weiterwandern könnten die nur, wenn ein verzweigtes Netz von Gängen da wäre und lachen werden die bei 500 Grad auch nicht mehr. So schnell können die nicht fressen, dass die sich bei solch hoher Temperatur noch wegmachen.
Bei den ganzen Abhandlungen geht es um dickes, verbautes Holz, nicht um dünne Brettchen und gearbeitet wird mit Gebläsen, die max. 100 Grad in Räume blasen, sodass im Holz nicht mehr viel ankommt. Das ist nicht vergleichbar.

Das Leben ist eine große Reise. Genieße sie!


Zurück zu „Ungeziefer“